Seite 1

Einleitung

Kleine "Gebrauchsanleitung": Wenn Sie die Abmahn-Story von Anfang bis Ende lesen wollen, müssen Sie auf dieser Seite von unten nach oben lesen! (Das Neueste steht bei uns immer oben.)

Urteil vom 9.11.2006

Unser Anwalt Thomas Steinle

Viele Taubenschlag-Besucher haben mit uns gebangt, uns die Daumen gedrückt, uns tatkräftig als Zuschauer im Prozess unterstützt - und sich mit uns über das Urteil gefreut. Wer mag, kann es jetzt nachlesen. Unser Anwalt Thomas Steinle (vor dem OLG München wurden wir durch RA Henning Wüst vertreten) hat auf seinem Weblog das Urteil dargestellt und kommentiert.

Weblog unseres RAs:
Haftung des Betreibers eines Internetforums für rechtwidrige Einträge Dritter

Gewonnen! Das Gericht hat die Klage abgewiesen

Acht Gehörlose und zwei Dolmis waren zu unserer Unterstützung erschienen. Unsere Anwälte Henning Wüst und Thomas Steinle

Der Flug nach München hat sich gelohnt! Sicher hätte das Gericht nicht anders entschieden, wenn weder ein "Taubenschläger" noch deafies und Dolmis dabei gewesen wären. Für die Richter war von Anfang an klar, dass das erste Urteil richtig war, und der gegnerische Anwalt musste "um sein Leben reden". Aber es war schon ein tolles Erlebnis, zu hören, wie die Richter genau unsere Argumente brachten. Und SUPER war natürlich die Unterstützung durch die Münchner Gehörlosen und zwei Dolmis. Dafür möchten wir allen ganz herzlich danken, auch der Dolmetschervermittlung, Nela und KK - und last but not least unseren Anwälten! Schön war es auch, alte Bekannte nach vielen Jahren wieder zu treffen.

Weiterlesen »

Stadtplan-Verlag gegen Taubenschlag

Können Sie sich vorstellen, dass ein kleiner Kartenausschnitt TAUSENDE kosten kann? Wenn wir in der Berufungsverhandlung am 9. November vor dem Oberlandesgericht München Pech haben, dann dürfen wir tatsächlich viele tausend € bezahlen!

Wieso das? Ein Gehörloser aus Halle hatte im Frühjahr 2005 auf unserer Terminseite www.deafdate.de einen Termin für seinen Skatclub aufgegeben. Er wusste, dass sein Hörgeschädigtenzentrum einen Vertrag mit dem Stadtplan-Verlag hat. Man braucht nur auf der Kontaktseite des Hörgeschädigtenzentrums auf "Wegweiser" zu klicken, und schon sieht man den Stadtplanausschnitt. Eine Kopie davon hat der Gehörlose dann als Wegbeschreibung bei deafdate.de in den Termin mit eingefügt. Genau das durfte er aber laut Vertrag (den er nicht kannte) nicht. Verantwortlich gemacht wurde aber nicht der Gehörlose, sondern der Taubenschlag-Betreiber. Es begann mit einer Abmahnung und endete vorerst mit dem Sieg vor dem Landgericht München vor einem Jahr.

Weiterlesen »

Gewonnen! Taubenschlag gerettet!

Für uns das schönste Weihnachtsgeschenk - wir haben einen Prozess gewonnen!

Worum es ging? Auf unserer Terminseite www.deafdate.de hatte ein Gehörloser einen Termin seines Skatclubs eingetragen, mit einem Stadtplanausschnitt als Wegbeschreibung. Dafür wurde nun Bernd Rehling als Betreiber der Website verantwortlich gemacht, per Abmahnung. Es folgte eine einstweilige Verfügung, Anwälte setzten umfangreiche Schreiben auf (die schon einen Aktenordner füllen), und der ganze "Spaß" hätte Tausende kosten können. Tausende für einen winzigen Kartenausschnitt, den wir nicht einmal selbst eingebaut hatten! Da wir den Taubenschlag, deafbase, deafdate usw. ohnehin aus eigener Tasche und ehrenamtlich betreiben, kam da schon der Gedanke auf, "die Brocken hinzuschmeißen". Wer will schon gerne arm werden, nur weil er ehrenamtlich tätig ist! Wir haben vorsorglich den "Rettungsanker geworfen" und Werbung als Geldquelle eingebaut.

Weiterlesen »
Seite 1