Seite 1 2 3 4 5 > >>

Deutscher Kolonialismus - barrierefreie und inklusive Ausstellung

Deutscher Kolonialismus

Das Historische Museum in Berlin präsentiert seine Ausstellung Deutscher Kolonialismus geradezu vorbildlich barrierefrei und inklusiv:

Kernstück des inklusiven Konzepts sind die "Inklusiven Kommunikations-Stationen": Gleichberechtigt angeordnete Texte in deutscher, englischer, Leichter Sprache und in Brailleschrift sowie Videos in Deutscher Gebärdensprache und Audiodeskriptionen machen die Ausstellung vielen Menschen zugänglich. An jeder der 16 Stationen wird ein Objekt bzw. ein Thema auf eine Weise präsentiert, die gleichzeitig viele Sinne anspricht und damit die Geschichte des deutschen Kolonialismus leichter verständlich macht.

DGS-Video: Deutscher Kolonialismus

Wirklich eine Ausstellung für alle! Darüber hinaus gibt es Führungen in DGS, jeden 2. Mittwoch im Monat, 13 Uhr, die nächsten am 08.02.2017 und 08.03.2017.

Fotoausstellung: München - so gesehen

Fotoausstellung: München - so gesehen

Unter dem Moto "München - so gesehen" werden die Fotos von Angelika Kleinz, gehörlos, ausgestellt. Die Fotos vermitteln einen Einblick in das weniger bekannte Münchner Leben.

Angelika Kleinz, selbst geborene Münchnerin, hat Leben und Details in München fotografisch festgehalten, wie es im Alltag kaum wahrgenommen wird.

Die Fotos sind zu sehen bei: Landeshauptstadt München, Rechtsabteilung, Burgstr. 4, 1. OG, München
Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag 9.00 - 16.00 Uhr, Freitag 9.00 - 14.00 Uhr. (Es besteht auch die Möglichkeit, später nach 16 bzw. 14 Uhr zu kommen.)
Dauer: bis einschl. 18. Januar 2017 - Der Eintritt ist frei. Kontakt: foto.kleinz@gmail.com

Rehacare in Düsseldorf

Vom 27. September – 01. Oktober 2016 findet die REHACARE in Düsseldorf statt. In Halle 5, am großen Gemeinschaftsstand (E03 - F16) können Sie folgende Verbände und Firmen besuchen:

  • Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten - Selbsthilfe und Fachverbände e. V. (am Stand der DG: Deutscher Gehörlosen-Bund e.V., Deutsche Hörbehinderten-Selbsthilfe e.V., Deutscher Schwerhörigenbund e.V., Bundesarbeitsgemeinschaft Hörbehinderter Studenten und Absolventen e. V.)
  • Cochlear Implant Verband NRW e.V.
  • Deutsche Tinnitus-Liga e.V.
  • Schriftdolmetscher NRW
  • Tess - Sign & Script - Relay-Dienste für hörgeschädigte Menschen GmbH
  • Telesign Deutschland GmbH
  • Loor Ens GbR
  • Reha-Com-Tech
  • Bagus GmbH & Co KG Fachgeschäft für moderne Hörtechnik und Augenoptik

An den Ständen von Tess (E03) und Telesign (E07) sind kostenlos Probeanrufe möglich. Am Stand der Deutschen Gesellschaft sind Schrift- und Gebärdensprachdolmetscher/innen vertreten. Tess- und Telesign-Kunden können mit verschiedenen Endgeräten die Dienste TeSign und TeScript (auch mit Voice Carry Over – Selbst Sprechen) mobil nutzen.

Photokina - Besuch und Workshop mit Dolmis

Photokina

Vom 20. - 25. September findet in Köln die Photokina statt, eine Messe nicht nur für Berufs-, sondern auch für Hobbyfotografen. Für Gehörlose stehen Dolmetscher zur Verfügung.

Weitere Infos unter Termine

ANGEZETTELT - Ausstellung für ALLE

Angezettelt

Die Ausstellung "Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute" im Deutschen Historischen Museum in Berlin ist wegen ihrer zahlreichen inklusiven Elemente auch für Gehörlose und Schwerhörige geeignet (mehr dazu hier). Des weiteren wurde ein Film zur Ausstellung in Gebärdensprache produziert.

Weltraum mit allen Sinnen erfahrbar machen

roter Faden

Astronomie und Raumfahrt in einer historischen Bauernhaus-Scheune erleben - das kann man im Weltraumatelier Nohfelden. Hauptattraktion ist die Apollo 13-Raumkapsel, die zum Filmstart des gleichnamigen Hollywood-Blockbusters mit Tom Hanks Anfang der 90er Jahre erbaut wurde. Kinder und Erwachsene können im Cockpit Platz nehmen und die Reise zum Mond nachempfinden.
Die Ausstellung möchte das Universum begreifbar machen, nicht nur in Nohfelden - sie ist mobil. Und sie soll für Blinde und Gehörlose zugänglich gemacht werden, mit Modellen, Audio- und Video-Guides. Dafür brauchen die Betreiber Geld. Das wollen sie mit einer Sammelaktion (Crowdfunding) zusammen bekommen. Wer die Idee gut findet, kann sie mit einer Spende unterstützen.

SPACE mit allen Sinnen - in Gebärdensprache

Astronomie und Raumfahrt in rustikalem Ambiente einer historischen Bauernhaus-Scheune erleben. Hauptattraktion ist die Apollo 13-Raumkapsel, die zum Filmstart des gleichnamigen Hollywood-Blockbusters mit Tom Hanks Anfang der 90er Jahre erbaut wurde. Kinder und Erwachsene können im Cockpit Platz nehmen und die Reise zum Mond nachempfinden. Die Ausstellung möchte das Universum begreifbar machen.Bereits seit Jahren präsentiert die mobile Ausstellung des Weltraum-Ateliers Nohfelden die Faszination Weltraum und Raumfahrt. Jetzt wollen die Macher diese Faszination auch für Blinde und Gehörlose barrierefrei erschließen und durch Audio- und Videoguides, sowie 3D-Modelle und Bildreliefs die Maßstäbe und extremen Distanzen im All (be)greifbar machen. Hierzu werden derzeit mittels einer Crowdfunding-Kampagne noch Unterstützer gesucht. - See more at: http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/weltraum-mit-allen-sinnen20160217/#sthash.SyZJJPKI.dpuf
Bereits seit Jahren präsentiert die mobile Ausstellung des Weltraum-Ateliers Nohfelden die Faszination Weltraum und Raumfahrt. Jetzt wollen die Macher diese Faszination auch für Blinde und Gehörlose barrierefrei erschließen und durch Audio- und Videoguides, sowie 3D-Modelle und Bildreliefs die Maßstäbe und extremen Distanzen im All (be)greifbar machen. Hierzu werden derzeit mittels einer Crowdfunding-Kampagne noch Unterstützer gesucht. - See more at: http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/weltraum-mit-allen-sinnen20160217/#sthash.SyZJJPKI.dpuf

Fotos von Schmetterlingen - Ausstellung und Workshop

Schmetterlinge

Phil Dänzer, der bekannte Schweizer Filmer und Fotograf, macht auf seine Ausstellung TAKE OFF aufmerksam:
"Noch bis am 20. März 2016 zeigt das Papiliorama Kerzers 47 meiner Fotos von fliegenden Schmetterlingen. Das Papiliorama in Bern ist täglich von 10.00 bis 17.00 geöffnet. Im Winter ist ein Besuch des Papilioramas ein besonders schönes Erlebnis, ein Abstecher in die Tropen."

Hier finden Sie ein Interview mit Phil und hier ein Video zur Ausstellung.

Wenn Sie auch gerne so tolle Fotos von Schmetterlingen schießen möchten: Für deafies bietet Phil vom 15. - 17. April einen Workshop mit Dolmi im Papiliorama an.

Ausschreibung des Fotoworkshops

„Alltag Einheit. Porträt einer Übergangsgesellschaft“: Inklusive Ausstellung mit Gebärdensprache

Alltag Einheit
Bild vergößern

Die Ausstellung „Alltag Einheit“ ist eine Ausstellung des Deutschen Historischen Museums in Berlin. Sie thematisiert die Vereinigung der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland. Welche Auswirkungen die Vereinigung auf den Alltag der Menschen hatte, zeigen zum Beispiel die 8 „inklusiven Kommunikations-Stationen“, unter anderem in Deutscher Gebärdensprache.

Mehr Infos in DGS zur der Ausstellung finden Sie hier.

Themenpark Hörschädigung auf der Rehacare

Rehacare

Vom 14.-17. Oktober 2015 findet die REHACARE in Düsseldorf statt. In Halle 5, am großen Gemeinschaftsstand (E03 - F16) können Sie folgende Verbände / Firmen besuchen:
•    Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten - Selbsthilfe und Fachverbände e.V.
•    Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.
•    Deutsche Hörbehinderten-Selbsthilfe e.V.
•    Deutscher Schwerhörigenbund e.V.
•    Bundeselternverband gehörloser Kinder e.V.
•    Deutsche Tinnitus-Liga e.V.
•    Cochlear Implant Verband NRW e.V.
•    Schriftdolmetscher NRW
•    Tess - Sign & Script - Relay-Dienste für hörgeschädigte Menschen GmbH
•    Telesign Deutschland GmbH
•    Loor Ens GbR
•    Reha-Com-Tech
•    Bagus HmbH & Co KG Fachgeschäft für moderne Hörtechnik und Augenoptik
An den Ständen von Tess (E03) und Telesign (E07) sind kostenlos Probeanrufe möglich. Zudem kann exklusiv die neue Tess-App getestet werden.
 

Volkmar Jägers 'Bilderwelten' und „BILDER und WELTEN. OST und WEST' in Düsseldorf

Volkmar Jäger: Kellerkinder

Am Montag, den 28. September 2015, werden zwei Ausstellungen im Beisein des Fotografen Volkmann Jaeger eröffnet – quasi als Doppelausstellung zu Volkmar Jaegers fotografischem Schaffen.

Um 16 Uhr startet Im DGS-Treff des Düsseldorfer Hautbahnhofs die Ausstellung „Bilderwelten“ von Volkmar Jaeger. - Weitere Infos unter Termine

  Um 19 Uhr (keine 300 m entfernt) beginnt In der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus, Deutsch-osteuropäisches Forum Düsseldorf (Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf) die Ausstellungseröffnung „BILDER und WELTEN. OST und WEST. Fotografien von Volkmar Jaeger und Walter Vogel

Beide Ausstellungen werden bis 11. November 2015 an beiden Orten gezeigt, der Eintritt ist frei. (Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte den Werbemitteln in der Anlage.)

Vierte DEAF WEEK in Berlin

DEAF WEEK 2015

Der Gehörlosenverband Berlin e.V. veranstaltet dieses Jahr im September zum vierten Mal die ,,Deaf Week“ („Gehörlosen-Woche“). Gestern fing sie an mit dem "Besuch der alten Dame" (s.u.), und bis zum 27.9. gibt es noch ein prallvolles Programm.

Dringende Stellenausschreibung: Dialog der Stille - Guides gesucht!

Die Ausstellung boomt und es gibt Kartenbuchungen nonstop!!! Jedoch werden dringend (in Hamburg & Umgebung, aber auch bundesweit) neue Guides ab SOFORT gesucht! (siehe PDF-Download "Stellenausschreibung").

Seit Generationen diskutiert der/die Blinde mit dem/der Gehörlosen hin und her, welche von ihren Behinderungen denn nun die Schlimmere sei. Die Blinden meinen ganz klar: "Gehörlosigkeit wäre für mich furchtbar! Ohne jegliche Stimmen zu hören oder gar ohne das wertvollste Geschenk von allem: Die Musik!? Nein danke!" Und die Gehörlosen meinen: "Blindheit gegen Gehörlosigkeit tauschen? Niemals! Lieber tanzen wir falschen Cha-Cha-Cha zum Wetterbericht aus dem Radio." Wir Taubenschläger machen da auch weiterhin eine Null-Gebärde auf die eigene Stirn: Keine Ahnung! Doch rein statistisch gesehen, scheinen unbehinderte Menschen derselben Meinung zu sein wie alle Sehbehinderten, denn:

Wer kennt sie nicht? Die szenisch gestaltete Ausstellung Dialog im Dunkeln® in völlig dunklen Räumen und mit blinden Guides! Sie ist seit 1988 auf Welttournee, und das mit beachtlichem Erfolg: In mehr als 130 Städten in über 30 Ländern rund um den Globus wurden bisher rund 8 Millionen Besucher in die Welt der Blinden ent- und geführt.

Scheint so, als hätten alle Sehenden dieses Planeten sichtlich (oder wohl eher nicht ;o) ihren Spaß (und/oder Nervenkitzel) daran, sich in Haut und Lage eines blinden Menschen zu versetzen. Ob sich nun alle Hörenden des Planeten Earth in der Ausstellung Dialog im Stillen® unseres Planeten Eyeth genauso gerne in die Haut eines gehörlosen Menschen hineinversetzen lassen wollen, wird sich demnächst zeigen, und zwar in Hamburgs schöner Speicherstadt.

Nach den eher bescheidenen Erfolgen in Rendsburg 2008 ("Schattensprache"), Dortmund 2009 und Frankfurt 2011 arbeitet das Team um Prof. Dr. Andreas Heinecke an einem rundum erneuerten Ausstellungskonzept. Sie wollen an die Dialog-im-Dunkel-Erfolge (endlich) anknüpfen. Und dafür wird vor allem eins gesucht: Talentierte gehörlose Mitarbeiter/innen als Guide in Teilzeit (20 Std./Wo.), Schichtdienst, am Wochenende und an Feiertagen. Es werden bundesweit Bewerber gesucht! Die konkrete Stellenausschreibung findet ihr unter dem Artikel als PDF-Download. Ansprechpartnerin ist Frau Nadja Arweiler.

Alltag Einheit. Porträt einer Übergangsgesellschaft

Alltag Einheit

Seit dem 27. Mai 2015 und bis zum 3. Januar 2016 zeigt das Deutsche Historische Museum in Berlin (Infos in DGS) die Ausstellung "Alltag Einheit. Porträt einer Übergangsgesellschaft". Es geht um die zwei deutschen Staaten, die nach 40 Jahren der Trennung wieder zusammenwachsen sollten. Ist ihnen das nach 25 Jahren gelungen? Ist die Einheit inzwischen etwas Alltägliches?

Die Organisatoren haben Wert darauf gelegt, die Ausstellung barrierefrei zu gestalten:

"Die Schau bietet neben den üblichen Texten in deutscher und englischer Sprache erstmals die Hauptinformationen auch in Braille, in Leichter Sprache sowie als Gebärdenvideo an. 'Inklusive Kommunikations-Stationen' laden Besucherinnen und Besucher zu einem Einstieg in jeden Themenbereich ein. Hinzu kommt ein Leitsystem für Menschen mit Sehbehinderungen."

„Gundula Krause - Gel(i)ebtes Leben“

Gel(i)ebtes Leben
Bild vergößern

Am 21. Mai 2015, 19 Uhr wird im Kleisthaus, Dienstsitz der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, die Ausstellung „Gundula Krause - Gel(i)ebtes Leben“ eröffnet. Diese zeigt Portraits von Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung, die im zweiten Lebensabschnitt stehen. Die Berliner Fotografin Gundula Krause (geb. 1967) hat 53 Männer und Frauen zwischen 50 und 80 Jahren abgebildet, die zu der ersten durchgehenden Generation in Deutschland nach dem Ende des Zweiten Weltkrieg zählen.

Ein Auszug aus der Fotoserie ist vom 22. Mai bis 3. Juli 2015, Montag bis Freitag, 10 bis 18 Uhr, im Kleisthaus zu sehen. Ergänzt wird die Ausstellung durch Gemälde und Zeichnungen von fünf Künstlern, die an dem Projekt mitgewirkt haben: Rosel Fischer, Michael Klein, Dagmar Hoeber, Gabriele Sommer und Bärbel Pfitzner.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 21. Mai 2015, 19 Uhr
Adresse: Kleisthaus, Mauerstr. 53, 10117 Berlin
Die Veranstaltung wird von Gebärdensprachdolmetschern begleitet.

20 Jahre Weingut Speckert-Ruprecht

20 Jahre Weingut Speckert-Ruprecht
Bild vergößern

Am Samstag, den 20. Juni 2015 ab 12 Uhr feiert das Weingut Speckert-Ruprecht sein 20jähriges Jubiläum mit einem bunten Programm:
Tolle Unterhaltung mit Ogpe Comedy Show, Body Action Painting Show in the Night, Kunstausstellung mit 20 Künstlern, Sektbar und viele Überraschungen.

Wo: Weingut Speckert-Ruprecht,Freinsheimerstr. 3, 67169 Kallstadt, Fon: 06322-4815, Fax: -1496

Geboten werden ein Pfälzer Schlemmer Menü, Kaffee und hausgebackene Kuchen. Die Familie Michael Speckert freut sich auf Euer Kommen.

Führung in München: Schutzschilde gegen Gewalt

Führung in München: Schutzschilde gegen Gewalt

Am Sonntag, den 19. April 2015 findet um 13 Uhr eine exklusive Führung mit der Künstlerin persönlich im Bayerischen Landtag in München statt. Eine Gebärdensprachdolmetscherin wird anwesend sein.

Die „Schutzschilde“ von Dr. Agata Norek stellen die unsichtbaren Folgen der Gewalt visuell dar. Das „Schutzschild“ symbolisiert die weibliche Psyche, die Gewalt erlitten hatte. Es ist ein Gegenstand, der den Angriff abwehrt aber auch die Spuren der Gewalt behält und dokumentiert. Die „Schutzschilde“ zeigen, wie man mit seelischen Verletzungen umgehen kann, wie man Schwäche in Stärke umwandeln kann, wie man aus Tragik einen Triumph machen kann.

Diese Exponate thematisieren ökonomische Gewalt, häusliche, sexuelle Gewalt, sexuellen Missbrauch an Kindern aber auch die weibliche Genitalverstümmelung.

Eintritt: 5€

Anmeldung bitte bis 17. April 2015 an contact@shields-against-violence.com

„Wie fühlt sich das an?“ – Leben mit einer Hörsehbehinderung

Auserwählt - Manfred Krug und Uschi BrüningHBEHINDERUNG

Was ist, wenn sowohl das Gehör als auch das Sehen immer schlechter werden oder ganz ausfallen? Informationen, Foto- und Filmbeiträge zeigen die Lebensgefühle von Menschen mit Hörsehbehinderung/Taubblindheit und Beispiele für die Alltagsbewältigung mit einer doppelten Wahrnehmungseinschränkung.

Ausstellung im Café VerWeilheim der Herzogsägmühle in 82362 Weilheim

Weitere Infos unter Termine
 

Heute in Berlin: Zwischen Wahnsinn und Kunst

 6. November 2014, 19 Uhr

Hörfilmkino im Kleisthaus: "Zwischen Wahnsinn und Kunst - Die Sammlung Prinzhorn" + Filmgespräch. Mit Gebärdensprachdolmetschung und Audiodeskription

Der 2008 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnete Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der Sammlung Prinzhorn und ihrer Künstler. Die Sammlung ist die weltweit bedeutendste Sammlung bildnerischer Werke von Psychiatriepatienten. Anfang der 1920er Jahre wurde sie von dem Heidelberger Arzt und Kunsthistoriker Hans Prinzhorn (siehe Foto, 1886-1933) aufgebaut.

Weiterlesen »

Themenpark Hörschädigung auf der Rehacare

Rehacare

Vom 24.-27. September 2014 findet die REHACARE in Düsseldorf statt. In Halle 5, am großen Gemeinschaftsstand (E03 - F16) können Sie folgende Verbände / Firmen besuchen:

•    Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten - Selbsthilfe und Fachverbände e.V.
•    Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.
•    Deutsche Hörbehinderten-Selbsthilfe e.V.
•    Deutscher Schwerhörigenbund e.V.
•    Bundeselternverband gehörloser Kinder e.V.
•    Deutsche Tinnitus-Liga e.V.
•    Cochlear Implant Verband NRW e.V.
•    Schriftdolmetscher NRW
•    Tess - Sign & Script - Relay-Dienste für hörgeschädigte Menschen GmbH
•    Telesign Deutschland GmbH
•    Kombia GbR
•    Loor Ens GbR
•    Reha-Com-Tech
•    Bagus HmbH & Co KG Fachgeschäft für moderne Hörtechnik und Augenoptik

An den Ständen von Tess (E09) und Telesign (E11) sind kostenlos Probeanrufe möglich.
Am Stand der Deutschen Gesellschaft sind durchgehend Schrift- und Gebärdensprachdolmetscher/innen vertreten. Tess- und Telesign-Kunden können mit verschiedenen Endgeräten die Dienste TeSign und TeScript (auch mit Voice Carry Over – Lesen & Sprechen) mobil nutzen.

Gehörlosenführung zur aktuellen Ausstellung in der Kunsthalle Nürnberg

 

Ausstellung  "Off the Wall! Bildräume und Raumbilder" (bis 12. Oktober) in der Kunsthalle Nürnberg 

Führung für Gehörlose: "Off the Wall" („Weg von der Wand!“) lautete in unserer aktuellen Ausstellung die Aufforderung an die beteiligten Künstlerinnen und Künstler. Denn allen ist gemeinsam, dass sie mit dem Medium Malerei arbeiten und dennoch sind sie weit davon entfernt, ihre Werke nur auf die klassischen Bildträger Holz oder Leinwand zu bringen. Die Künstler/innen „malen“ mit dem Computer, stellen ihre Leinwände mitten in den Ausstellungsraum, lecken mit der Zunge die Farbe direkt auf die Wand oder überziehen die Räume vom Boden bis zur Decke mit Farbe. Sieben internationale Künstlerinnen und Künstler haben die sieben Räume der Kunsthalle Nürnberg in einen spannenden Parcours verwandelt, der die Vielfalt der Möglichkeiten gegenwärtiger Malerei präsentiert. 

Wir laden Sie ein, die Ausstellung zusammen mit Latifa Habib und Alexa Dölle im Rahmen einer Führung zu entdecken  am Sonntag, 28. September 2014, um 16 Uhr  Die Führung kostet inklusive Eintritt 2,50 €, sie wird vom Rotary Club Nürnberg gefördert. Hier der Infoflyer!

Einladung 2. Semester VHS Gelsenkirchen - Das neue Hans-Sachs-Haus

Das neue Hans-Sachs-Haus wurde im Jahr 2013 nach vierjähriger Bauzeit wiedereröffnet. Der "Neubau auf alten Fundamenten" hat seine denkmalgeschützte Backsteinfassade aus den 1920er Jahren bewahrt, im Inneren befindet sich nun ein modernes Rathaus mit öffentlichem Bürgerforum. Das Haus hat im Laufe des vergangenen Jahres Gelsenkirchens Zentrum wiederbelebt und seine Strahlkraft über die Stadt hinaus bewiesen.

Thilo Steinmann, Architekt und Projektleiter, wird in einem kenntnisreichen und kurzweiligen Vortrag vom Umbau berichten und Einzelheiten zur neuen Architektur erörtern. - Im Bildungszentrum wird parallel eine Ausstellung des Gelsenkircheners Erich Wels eröffnet, der den Umbau des neuen Hans-Sachs-Hauses fotodokumentarisch begleitet hat.

Die Veranstaltung wird von einer Gebärdensprachdolmetscherin und einem Schriftdolmetscher begleitet und ist damit für Hörgeschädigte ohne Barrieren. Um Anmeldung wird gebeten unter Faxnummer: 0209/169-3503 oder email: vhs@gelsenkirchen.de bis zum 29.08.2014 mit der Angabe, ob Sie gehörlos oder schwerhörig sind.

DASA Arbeitsweltausstellung in Dortmund in Gebärdensprache

DASA (= Deutsche Arbeitsschutzausstellung)

Speziell für Schülerinnen und Schüler mit Höreinschränkungen bietet die DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund nach den Schulferien zwei Führungen in Gebärdensprache an. Eine gehörlose Gästeführerin zeigt bei diesem allgemeinen Rundgang durch die DASA viele Aspekte rund um Arbeitswelten aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Dabei entdecken die Kinder und Jugendlichen zum Beispiel, wie es war, an einem großen Ofen zu arbeiten, der aus altem Schrott neuen Stahl machen konnte. Wie laut, wie heiß und wie anstrengend die Arbeit war, vermittelt die geführte Tour - auch ohne das gesprochene Wort. Wo Gefahren am Schreibtisch und im Büro lauern können, erfahren die Teilnehmenden ebenfalls. Wer möchte, probiert im Anschluss einige Mitmach-Stationen in der DASA aus. So kann man zum Beispiel eine Karte auf einer alten Druck-Presse drucken oder in einem modernen Fahr-Simulator einen LKW steuern.

Die Termine finden am Mittwoch, 10. September, und am Mittwoch, 12. November, jeweils von 10 bis 12 Uhr statt. Für die Führungen ist eine vorherige Anmeldung beim DASA Besucherservice per E-Mail unter besucherdienst-dasa@baua.bund.de erforderlich. Sie kosten 75 EUR. Hinzu kommt der Eintritt in die DASA (pro Schüler 2 EUR).

Direktlink zum Angebot.

2. Kunst- und Gartenausstellung für gl/sh Künstler & Handwerker


Bild vergößern

Das Ehepaar Toni und Elke Christ laden bereits zum zweiten Mal zur "Kunst- und Gartenausstellung für gehörlose und schwerhörige Künstler & Kunsthandwerker" nach Neunburg vorm Wald ein. Genau wie der Titel verspricht, sind wieder unzählige bekannte Gesichter und ihre Werke dabei, u.a. Susanne und Roland Kühnlein mit ihren Bildobjekten, Robert Bisl und seine Metallarbeiten, Andreas Kumeth`s Malereien, Ines Jordan und ihre Näharbeiten, Roswitha Zott mit Kerzen und Handarbeiten, Josef Lackermeier mit seinen Holzobjekten, Krämer Uli mit Kupferblecharbeiten, natürlich die "Hausherren" Elke und Toni Christ mit Volgelhäusern, kleine Holz-, Deko- und Filzarbeiten und außerdem noch einige Aussteller der Realschule Neunburg "Junior".

Jeder ist herzlich eingeladen und der Eintritt ist natürlich frei! Weitere Infos gibt`s auch auf der schönen Webseite www.christ-holzundnatur.de

Wann & Wo: Samstag, 03. Mai 2014 von 10 - 17 Uhr im Garten der "Holz und Natur"-Kunststätte Christ, Am Steinacker 7, 92431 Neunburg vorm Wald

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und der Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen geht zu 100% an das von Gerhard Ehrenreich ins Leben gerufene Projekt "Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika - Uganda".

  Bericht:  2. Garten- und Kunstausstellung mit gehörlosen und schwerhörigen Künstlern lockte Hunderte aus der Stube (s.u.)

Schon viel erreicht - Noch viel mehr Vor

Anlässlich des Europäischen Aktionstages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung unter dem Motto: "Schon viel erreicht. Noch viel mehr Vor.", wird wieder das berühmte Straßenfest veranstaltet von und für Menschen mit und ohne Behinderung: 

" Wir laden Sie ein zum 12. Mal beim Straßenfest mit einem buntem Bühnenprogramm, Bilderausstellung, Mitmachaktionen für Erwachsene und Kinder, Clownerien, Mobilitätstraining der VIP, selbstgebackenem Kuchen im Cafe der Inklusion und anderen Leckereien dabei zu sein."

• Wann: Donnerstag, 8. Mai 2014  • Uhrzeit: 15:30 Uhr - 19:00 Uhr  • Wo: in Potsdam, Platz vor dem Brandenburger Tor  

Mehr Infos auf www.potsdamer-strassenfest.de

19. Deaf Hoffest auf Weingut in Kallstadt

Rita & Michael rufen zu ihrem traditionellen (mittlerweile) 19. DEAF HOFFEST WEINGUT SPECKERT-RUPRECHT auf.

Wann? Am 21. Juni 2014 ab 12 Uhr bis 3 Uhr(!), und zwar werden an diesem Tag nicht nur unzählige erlesene Weine zur Probe aufgetischt, sondern das Paar und seine Familie sorgen sich auch um Euer leibliches Wohl mit einem Pfälzer Schlemmer-Menü, hausgebackenem Kuchen und natürlich Kaffee.

Des Weiteren präsentieren zwei gehörlose Künstler ihre Werke (Robert Bisl & Hubertus Edinger) und zu guter Letzt wird die Fußball-WM LIVE auf eine Leinwand übertragen!

Das wird bestimmt ein kunterbunter, feuchtfröhlicher und unvergesslicher Wein-Schlemmer-Kunst-Fussball-Tag! Die Familie Michael Speckert freut sich auf Euer Kommen!

Wo? Weingut Speckert-Ruprecht, Freinsheimerstr. 3, 67169 Kallstadt, Tel.: 06322-4815 & Fax: -1496, www.weingut-speckert-ruprecht.de

Seite 1 2 3 4 5 > >>