Seite << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>

Plädoyer für Dolmis und UT bei Übertragungen aus dem hessischen Landtag

Thorsten Schäfer-Gümbel, Fraktionsvorsitzender der SPD

Im hesssichen Landtag sprach sich Herr Thorsten Schäfer-Gümbel, Fraktionsvorsitzender der SPD, für die Übersetzung der gesprochenen Sprache in die Gebärdensprache und die Untertitelung der Debatten beim Hessischen Rundfunk aus:

"Im Vorfeld dieser Debatte haben mich mehrere Hinweise auf Twitter erreicht, die sich mit einem Thema beschäftigen, das unser gemeinsames Anliegen sein sollte, da diese Debatte ja auch im Fernsehen übertragen wird. Insbesondere die Vertreter der Gehörlosenorganisationen haben mich im Vorfeld dieser Debatte darauf hingewiesen, dass sie dieser Debatte auch gerne folgen würden, aber dieses naturgemäß nicht können, da es bisher keine Gebärdensprachdolmetschung und keine Untertitel für solche Debatten gibt. Mein Vorschlag wäre in dieser Debatte, dass wir gemeinsam zwischen Landesregierung und Landtag, aber auch dem hessischen Rundfunk über Wegge diskutieren und beraten, dass wir vielleicht ab dem nächsten Jahr, wenn solche wichtigen Debatten anstehen, eine entsprechende Dolmetschung erreichen. Auch, weil dies natürlich ein Punkt von Teilhabe ist und unser gemeinsames Interesse sein muss, dass Menschen, die entsprechende Zugangsbarrieren haben, auch beteiligt sind."

Dafür bekam Herr Schäfer-Gümbel Beifall von allen Parteien. Im nächsten Jahr wird es also Dolmis und Untertitel bei Übertragungen aus dem hessischen Landtag geben!

Video mit UT: Aus dem Landtag am 21.11.2012

Behindern ist heilbar

Unser Traum ist eine inklusive Gesellschaft

Behinderungen sind meist nicht heilbar - und viele Behinderte, wie z.B. Gehörlose, wollen gar nicht "geheilt" werden. Aber BEHINDERN ist heilbar. Nichtbehinderte sollten lernen, Behinderte so zu akzepteren, wie sie sind. Und die Welt und ihr eigenes Verhalten so zu gestalten, dass niemand mehr behindert wird. Genau das will das BMAS mit seinem Slogan "Behindern ist heilbar!" sagen.

In einem Kino-Spot tritt Andreas Costrau auf, mit Profi-Schauspielern wie Götz Otto und Anneke Kim Sarnau.

Dieser Spot ist zwar nur etwa eine Minute lang, aber Andreas kommt mit den entscheidenden Aussagen zu Wort:
Meine Gehörlosigkeit ist Teil meiner Persönlichkeit. Die Gebärdensprache ist meine Sprache. Aber das Behindern im Alltag ist heilbar.

Und Anneke Kim Sarnau gebärdet:
Unser Traum ist eine inklusive Gesellschaft. Ohne Barrieren im Alltag und im Kopf.

Beide:
Gemeinsam schaffen wir das!

Kino-Spot "Behindern ist heilbar" plus Statement von Anneke Kim Sarnau und Andreas Costrau

Inklusiven Wettbewerbs-Vorstellungen von DOK Leipzig

DOK Leipzig

2012 ist in Deutschland das Jahr der Inklusion. Aus diesem Grund zeigt DOK Leipzig erstmals drei Filme aus seinem Deutschen Dokumentarfilm Wettbewerb in inklusiven Vorstellungen. Einem Publikum mit und ohne Behinderung stehen dabei zusätzliche Filmfassungen zur Verfügung, die ein gemeinsames Filmerlebnis ermöglichen.

"DOK Leipzig inklusiv"

Weiterlesen »

Katastrophen-Warnung auf dem Handy: SMS oder was?

Katastrophen-Warnung über Zell-Rundfunk auf dem Handy (Commercial Mobile Alert System - CMAS) Bild: TheSuburbanMom-Blog
Bild vergößern

Katastrophen-Warnsysteme bereiten Gehörlosen und Schwerhörigen, ebenso wie der Notruf, einiges Kopfzerbrechen. Sirenen und Ansagen im Radio sind nicht barrierefrei, und wenn im Fernsehen die Untertitel fehlen, hilft das auch nicht weiter. Und wer lässt sowieso schon den Fernseher 24 Stunden am Tag laufen?

Eine Warnung auf dem Handy ist für viele Leute natürlich optimal, denn sie ist als Text zu lesen und wird im Fall von SMS auch durch Ton oder Vibration angesagt. Wir haben diesbezüglich vor kurzer Zeit über das KATWARN-System berichtet. Der gehörlose Dr. Ingo Barth hat es in Berlin selber schon ausprobiert und war begeistert.

Problem gelöst? Nicht unbedingt. Genauer gesagt, in einigen Fällen kann es sogar gefährlich sein, sich alleine auf das System zu verlassen, und es besteht nach wie vor dringender Handlungsbedarf.

Nehmen wir mal ein paar verschiedene Katastrophenfälle unter die Lupe, und wie gut sich KATWARN aufs Handy per SMS in jedem der Fälle bewährt hätte:

Weiterlesen »

Frankfurt am Main auf der „RehaCare“

Frankfurt

In diesem Jahr wird das Reiseziel Frankfurt am Main zum ersten Mal auf der „RehaCare“ International in Düsseldorf vertreten sein, vom 10. – 13.10.2012 in der Halle 5 am Stand A25. Dort erhalten Sie spezielle Informationen für Reisende mit Handicap.

Seit Anfang letzten Jahres spricht die Tourismus und Congress GmbH Frankfurt (TCF) gezielt Reisende mit Behinderungen an. Unter dem Motto „Frankfurt am Main barrierefrei“ soll die touristische Vielfalt Frankfurts für alle Menschen uneingeschränkt zugänglich gemacht werden. Die Broschüre „Frankfurt am Main barrierefrei“ beinhaltet u.a. touristische Angebote mit den jeweiligen Angaben zur Zugänglichkeit und besonderen Hilfen für Behinderte. Die Stadtführungen der TCF wurden im Sinne der Barrierefreiheit um entsprechende Angebote ergänzt und teilweise umgestaltet. So wurden spezielle Rundgänge für blinde und sehbehinderte Menschen konzipiert. Außerdem besteht die Möglichkeit, die öffentlichen und gebuchten Führungen stufenlos zu führen und einen Gebärdensprachdolmetscher zuzubuchen.

Falls Sie sich bereits im Vorfeld informieren möchten:
www.frankfurt-tourismus.de/barrierefrei.html.

Soziale Stadt Lünen-Gahmen

Die Stadt Lünen plant für den Stadtteil Gahmen einen Bürgerpark. Damit der barrierefrei wird, werden Betroffene zu Bürgertreffen eingeladen - auch Gehörlose! Am nächsten Dienstag (2.10.) findet solch ein Treffen statt, um 18.30 Uhr im kath. Gemeindezentrum Lünen-Gahmen, Am Lindeneck 1 A. Die Stadtverwaltung ist bereit, dafür Dolmis einzuladen. Das macht natürlich nur dann Sinn, wenn Gehörlose anwesend sind. Wenn Sie an dem Bürgertreffen teilnehmen möchten, melden Sie sich also vorher an bei beate.schuermann.02@luenen.de.

Vielfalt gewinnt

Vielfalt gewinnt

Seit mehreren Jahren führt die Stadt Köln einen Wettbewerb durch mit dem Titel "Vielfalt gewinnt". Es werden Unternehmen ausgezeichnet, die die Vielfalt ihrer Beschäftigten als Bereicherung wahrnehmen und nutzen.

Heute abend, am 21.9., ist die Preisverleihung für die Gewinner/innen des Wettbewerbs 2012 im Historischen Rathaus.

Die Veranstaltung findet mit Gebärdendolmetscher/innen statt.

MISCHA GOHLKE BAND auf KRACHMACHTACH - und mehr...

MISCHA GOHLKE BAND

Mischa Gohlke, schwerhöriger Musiker, hat "in seinem Leben einiges präsent" ;-) :

1.) "MISCHA GOHLKE BAND FEAT. HÖRBIE SCHMIDT" AM 15.09. AUF DEM "KRACHMACHTACH"

2.) INFOTAG "MUSIKUNTERRICHT FÜR HÖRGESCHÄDIGTE"

3.) "Grenzen sind relativ"

Weiterlesen »

AIDA auch für deafies barrierefrei

AIDA

Auf ihrer Website werben die AIDA-Kreuzfahrten mit Barrierefreiheit, auch für Hörgeschädigte: Umfassendes Serviceangebot --> Exkurs: Barrierefreier Urlaub:

Unser Kundenmanagement arbeitet fortlaufend daran, allen Gästen einen entspannten Urlaub zu bereiten. Einen weiteren Schritt in diese Richtung haben wir 2011 getan, indem wir Urlaub mit AIDA für hörgeschädigte Gäste barrierefreier gestaltet haben: Dafür stellen wir zum Beispiel ein Kabinenset zur Verfügung, das Alarmsignale, Türklopfen, Telefon- und Weckerklingeln in Lichtsignale oder Vibrationsimpulse umwandelt. Zudem haben wir auf allen unseren Schiffen an der Rezeption, im Bordtheater bzw. Theatrium induktive Höranlagen installiert. Sie verstärken bei Hörgeräten und Implantaten die gesprochenen Worte des Rezeptionsmitarbeiters sowie die Stimmen und Klänge auf der Bühne. Finden Sie in unserem Videobeitrag zum "AIDA Club" auch Informationen zum Thema "Barrierefreiheit".

in einem Artikel aus dem "Mitarbeitermagazin/März 2012 - AIDA Cruises, WIR, Seite 22" werden die Hintergründe deutlich: eine neue EU-Verordnung, die am 18.12.2012 in Kraft treten soll:
Barrierefreier Urlaub mit AIDA.

Kinobrillen hautnah


Bild vergößern

Über die Kinobrillen von Sony wurde schon mehrfach berichtet, auch im Taubenschlag. Diese Brille blendet Untertitel ein, und zwar so, dass es keinen Hörenden stört. In den USA sind sie mittlerweile landesweit verbreitet und ermöglichen es Gehörlosen und Schwerhörigen Kinofilme zu sehen, zu jeder beliebigen Zeit. Als die Brillen vor einem Jahr offiziell angekündigt wurden, herrschte vielerorts Skepsis, ob sie wirklich so funktionieren würden wie gedacht. Unser Chef-Techie Christian hat die Brillen mal genauer unter die Lupe genommen und ist insgesamt sehr zufrieden.

Weiterlesen »

Inklusives Martinsviertel

Inklusives Martinsviertel

Die Hochschule Darmstadt, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit, teilt mit:

Am 28.06.2012 findet um 19.00 Uhr  in Darmstadt die nächste Veranstaltung im Rahmen des Inklusiven Martinsviertels statt. Wir stellen konkrete Überlegungen zur Errichtung inklusiver Strukturen im Martinsviertel an und planen konkrete Schritte zur Umsetzung. Selbstverständlich haben wir eine FM-Anlage und einen Gebärdensprachdolmetscher.

Im Anschluß lädt die VSG Darmstadt zum Public Viewing des Halbfinalspieles der Fußballeuropameisterschaft ein, dazu haben wir ebenfalls einen Gebärdensprachdolmetscher engagiert.

EM-Gezwitscher

Jules Hund

Wem dieser Hund und diese Füße wohl gehören mögen? Jule (Julia Probst) und ihr Hund müssen sich ein wenig erfrischen, denn EM-Zeit ist Jule-Zeit. Jule betätigt sich wieder, wie schon bei der WM, als Lippenleserin und teilt ihrer Fangemeinde per Twitter mit, was Spieler und Trainer so nebenbei sagen und was man eben nicht hören kann. Für Hörende immer wieder faszinierend, dieses Lippenlesen, eine Geheimwissenschaft geradezu. Das geht natürlich nicht perfekt, und nicht jeder Gehörlose kann das so wie Jule. Aber daran lässt Jule auch keinen Zweifel. Und die Berühmtheit, die sie durch ihr Lippenlesen und durch ihr Blog erlangt hat, nutzt sie geschickt für den Kampf für Barrierefreiheit, mehr Untertitel usw.:

Diese Twitterin hängt Jogi Löw an den Lippen

Plausch-Angriff auf unsere EM-Stars

Tag der Begegnung 2012

Guildo Horn

Bei Europas größtem Familienfest für Menschen mit und ohne Behinderung gibt es am 2. Juni von 10 bis 18 Uhr im Archäologischen Park Xanten ein buntes Programm aus Musik, Tanz, Kultur und Sportaktionen. Viele tolle Künstlerinnen und Künstler freuen sich bereits auf ihren Auftritt.

Den
Tag der Begegnung als barrierefreie Veranstaltung genießen
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) optimiert jedes Jahr seine Organisation, um den Gästen ein nahezu 100-Prozent-barrierefreies Fest zu bieten.
·         Das Programm auf der Hauptbühne wird komplett durch Gebärdensprachdolmetscher übersetzt
·         Im Infozelt stehen ganztägig Gebärdensprachdolmetscher zur Verfügung
·         Es gibt Führungen durch das LVR-Zelt, die auf die Bedürfnisse von Menschen mit Handicap abgestimmt sind, ebenso in Gebärdensprache
·         Am Eingang des LVR-Archäologischen Parks gibt es Leih-Rollstühle
·         Das ganze Gelände ist mit ausreichend Behindertentoiletten (auch mit Wickelmöglichkeiten) ausgestattet
Übrigens: Tobias Kramer alias Tobiz ist dabei und lädt zum Tanzworkshop um 15.30 Uhr im Disco-Zelt „look Disco“ ein!

Im Programmheft sind die Veranstaltungen mit türkiser Farbe (Farbe der Tauben :o) markiert, die in Gebärdensprache oder mit Gebärdensprachdolmetscher vorgeführt werden.

Wahl des Augsburger Behindertenbeirates

Behindertenbeirat der Stadt Augsburg

Die Stadt Augsburg lädt die Augsburger Bürger und Bürgerinnen mit Behinderung zur Versammlung mit Neuwahl des Behindertenbeirats ein.

Wann: Mittwoch, den 23. Mai 2012 ab 18.00 Uhr
Wo: Im Oberen Fletz des Rathauses, Rathausplatz 2, 86150 Augsburg

Rede- und abstimmungsberechtigt sind Personen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50, die in Augsburg wohnen. Bitte den Schwerbehinderten- und den Personalausweis mitbringen. Für Gehörlose wird Herr Sobotta in die Gebärdensprache übersetzen. Für Schwerhörige steht eine mobile Höranlage zur Verfügung.

Alternative Gottesdienste im Saarland

Alternative Gottesdienste

Im Saarland, ganauer gesagt in der ev. Kirche Klarenthal, gibt es jeden Monat einen "alternativen Gottesdienst". Alternativ sind nicht nur Band und Singkreis, alternativ ist auch, dass jeder Gottesdienst unter einem ganz bestimmten Thema steht - und dass die Gottesdienste barrierefrei sind, mit Programmen in Groß- und Blindenschrift und mit Dolmis für Gehörlose.

Der nächste alternative Gottesdienst findet am Sonntag, den 29. April 2012 um 11:00 Uhr statt, in der ev. Kirche Saarbrücken-Klarenthal, Hauptstraße 67, unter dem Thema:

"Heimat - wo sind wir wirklich zu Hause?"

Alternative Gottesdienste

Barrierefreier Wahlkampf der Grünen

Danny Canal

Die Grünen in Schleswig-Holstein bemühen sich um einen barrierefreien Wahlkampf.

Die Forderungen der Grünen Jugend Schleswig-Holstein erläutert Danny Canal in Gebärdensprache und mit Untertiteln: http://t.co/DyT7KpfR

In einem zweiten Video erklärt Danny 10 Gründe, warum man die Grünen wählen sollte: http://t.co/Nsa5Z8FF

Und Spitzenkandidat Robert Habeck erklärt in sechs kleinen Filmen jeweils ein Kapitel aus dem Wahlprogramm - mit UT: http://t.co/yZMFYEgk

Inklusives Martinsviertel

Inklusives Martinsviertel

Seit Januar 2012 gibt es in Darmstadt das Projekt "Inklusives Martinsviertel". Es handelt sich um eine Kooperation zwischen der Wissenschaftsstadt Darmstadt, der Hochschule Darmstadt, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband und der Software AG Stiftung. Ziel des Projekte ist es, das Martinsviertel inklsiv umzugestalten, und zwar auf allen Ebenen (Wohnen, Arbeit, Bildung, Freizeit), damit alle Menschen gleichberechtigte Teilhabemöglichkeiten haben. Am 26.4. 2012 ab 19.00 Uhr findet die Kick-Off-Veranstaltung statt, bei der das Projekt im Viertel vorgestellt und zur Beteiligung eingeladen wird. Es geht darum, dass sich in einem Gremium alle interessierten Menschen vernetzen können, damit Wünsche und Anregungen für Veränderungen ein Forum bekommen.

Selbstverständlich wurde auch eine Gebärdensprachdolmetscherin (DGS) engagiert und eine FM-Anlage vorgesehen.

Martinsviertel, all inclusive

Barrierefreiheit beginnt im Kopf!

Silvia Gegenfurtner und Claudia Kermer

Am 15. April 2012 von 11:30 bis 13:00 Uhr referieren Silvia Gegenfurtner und Claudia Kermer in der 4. Folge der Berliner Empowerment-Reihe zum Thema "Barrierefreiheit beginnt im Kopf!"

Was sind eigentlich die Barrieren, die mit dem Begriff »Barrierefreiheit« gemeint sind? Fangen die Barrieren nicht im Kopf und somit auch bei einem selbst an? Und was kann man tun, um frei von Barrieren zu sein?

Silvia Gegenfurtner und Claudia Kermer werden in ihrem einstündigen Vortrag aufzeigen, welche Möglichkeiten es gegen Barrieren gibt. Im Anschluss stehen sie für Fragen und Antworten zur Verfügung.

Behinderung ohne Behinderte?!

ZeDiS

Ringvorlesung "Behinderung ohne Behinderte?! Perspektiven der Disability Studies" von April bis Juli 2012 in Hamburg

Das Zentrum für Disability Studies (ZeDiS) bietet wieder eine Ringvorlesung an, die allen Interessierten offen steht. Sie findet bis zum 9. Juli 2012 fast jeden Montag in Hamburg in der Edmund-Siemers-Allee 1 im Westgebäude, Raum 221, statt. Eine Reihe interessanter Vorträge wird angeboten, der Vortrag am 18.06.2012 findet in leichter Sprache statt. Der Eintritt zur Ringvorlesung ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig. Alle Vorträge werden von SchriftmittlerInnen gedolmetscht.

Entweder oder? Nein, sowohl als auch!

Bündnisgrüne

Für den tauben Politiker Martin Zierold werden bei der Wahl des Bundespräsidenten am 18. März selbstverständlich Dolmis dabei sein. Da kann es doch nicht so schwer sein, diese Dolmis auch bei der Fernsehübertragung einzublenden, zumindest bei PHOENIX. Aber die ARD lehnt ab, zum einen, weil es technisch zu aufwändig sei, und zum anderen, weil die Wahl untertitelt wird. Natürlich ist das schon mal prima, wenn untertitelt wird. Aber entweder Untertitel oder Dolmetschereinblendung ist die falsche Alternative. Den Verantwortlichen ist offensichtlich nicht klar, wie unterschiedlich die Bedürfnisse Hörgeschädigter sind. Manche beherrschen die Gebärdensprache nicht, andere haben Mühe mit der deutschen Sprache, also mit Untertiteln. Statt "entweder oder" also am besten ein "SOWOHL ALS AUCH" - Untertitel PLUS Dolmetschereinblendung! Zumal die Dolmetscher ja schon da sind!

Genau das fordern auch die Grünen:

Erster tauber Politiker bei Bundesversammlung: Grüne fordern von TV-Sendern Live-Übertragung in Gebärdensprache

Die Berliner Grünen fordern die TV-Anstalten auf, die Live-Übertragung von der Bundesversammlung auch in Gebärdensprache zu senden. „Wir wollen die politische Beteiligung auch von Menschen mit Behinderungen. Es sollte endlich Selbstverständlichkeit werden, dass zumindest bedeutende politische Ereignisse für alle Menschen in Deutschland verständlich übertragen werden“, erklärt Landesvorsitzende Bettina Jarasch. Alles andere widerspräche der 2006 verabschiedeten UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen – insbesondere in Fragen der Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen.
„Noch immer gibt es Barrieren in der Gesellschaft, die vielen Menschen eine politische und gesellschaftliche Beteiligung erschweren“, erklärt der Vorstand der Grünen in Berlin-Mitte. Als Bündnisgrüne sei man selbst der Umsetzung einer inklusiven Gesellschaft verpflichtet und fordert Politik und Medien auf, sich ebenso zu verhalten.
Hintergrund: Der Grünen-Politiker Martin Zierold, der erste taube Parlamentarier Deutschlands, wird am kommenden Sonntag in der Bundesversammlung über die Nachfolge von Christan Wulff mitentscheiden. Die Bitte des Deutschen Gehörlosen-Bundes an die ARD sowie die Anfrage von Martin Zierold an Phoenix, diese Versammlung mittels eines eingeblendeten Gebärdensprachdolmetschers zu übertragen, wurde abgelehnt. Lediglich die Untertitelung, die meistens nicht die gleiche Qualität und dieselbe Komplexität aufweisen wie die gesprochene Sprache, wurde in der ARD gewährt.
Die Gebärdensprache ist allerdings nicht – wie viele annehmen – gebärdetes Deutsch, sondern eine eigene Sprache mit einer eigenen Grammatik. Sie weicht teilweise erheblich von der deutschen Lautsprache ab. Eine reine Untertitelung ist für viele taube Bürgerinnen und Bürger ein Hindernis, die Bundesversammlung vollständig zu verfolgen.

Zur Unterstützung ist eine neue Facebook-Gruppe gegründet worden: Bundesversammlung in Gebärdensprache dolmetschen !

War das nun ein Irrtum, oder haben Bitten und Proteste doch etwas bewirkt? Wie dem auch sei, bei PHOENIX werden nun doch Dolmis eingeblendet.

PHOENIX schreibt:
"Ihre Anfrage kann ich positiv beantworten: PHOENIX wird die 15. Bundesversammlung mit Wahl des 11. Bundespräsidenten mit Gebärdensprachdolmetschung übertragen."

Die Verwaltung des Bundestags ergänzt:
"Wir freuen uns sehr, dass sich Phoenix nun für die Variante der Gebärdendolmetschung in derselben Weise wie bei Nachrichtenübertragungen im Fernsehen entschieden hat. Es wird ein eigener Dolmetscher ins Bonner Studio bestellt, so dass auf Phoenix sowohl das Plenarbild als auch der Dolmetscher zu sehen sind. So ist es doch die beste Lösung."

Rock'n Rolli im Kater Holzig für Menschen mit und ohne Behinderung

Rock n Rolli im Kater Holzig

Am Samstag, den 21. April geht die neue Party "Rock 'n' Rolli" durch das Unternehmen "Grosser Wagen" an den Start. Von 18:00 - 23:00 Uhr freier Eintritt. Die Location und alle Programmpunkte sind barrierefrei. An den verschiedenen Stationen bieten Assistenten Orientierung und Hilfe an.

  • Unter den Programmpunkten befindet sich eine Flirtstation, hier soll geflirtet werden was das Zeug hält. Kommunikationsassistenten vor Ort gibt's noch dazu.
  • Glitzer-/ Phantasie-Schminken. Dort werdet Ihr umsonst professionell verzaubert bzw. verglitzert.
  • Die Polka Band BudZillus spielt für Euch und DJ das Jule legt auf, mit freundlicher Moderation von den "Trümmertanten" und ihrem wandelnden Dj-Pult.

Wünsch dir einen Flirt. Wünsch dir einen Song. Wünsch dir einen Bass, der Kater Holzig und der Grosse Wagen laden dich dazu ein! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kater Holzig, Michaelkirchstr.23 10179 Berlin, Ansprechpartner:
Annina Zamani

Barrierefrei in Hamburg

Barrierefrei in Hamburg

Das Zentrum für Disability (ZeDiS) möchte Sie gerne zu einer Ausstellung zu Barrierefreiheit und Universal Design am 29.03.2012 in Hamburg einladen.

Ort: Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Westflügel, Eingangshalle, 20146 Hamburg

Der Eintritt ist frei. Eine Gebärdensprachdolmetscherin wird zur Verfügung gestellt.

Internet sehen und hören für alle

Barrierefreiheit

Die Hochschule RheinMain lädt am 08. März 2012 ab 10:00 Uhr zu einem Fachforum Barrierefreiheit ein, das unter dem Untertitel „Internet sehen und hören für alle“ steht. In 6 Vorträgen und einer Podiumsdiskussion werden verschiedene Projekte zum Thema Barrierefreiheit im Netz vorgestellt. Begleitet wird die Veranstaltung von einer kleinen Messe. Wenn Sie mehr wissen wollen, schauen Sie doch mal auf der offiziellen Webseite der Hochschule unter http://www.hs-rm.de/fachforum vorbei. Die Veranstaltung ist kostenfrei, bedarf aber einer Anmeldung. Vor Ort wird in Gebärdensprache gedolmetscht.

Hinweise und Informationen für gehörlose und hörgeschädigte Reisende

DB BAHN

Die DB hat eine Seite mit Hinweisen und Informationen speziell für gehörlose und hörgeschädigte Reisende eingerichtet. Da findet man neben links zu aktuellen Meldungen und mobilen Services auch die E-Mail-Adresse der Mobilitätsservice-Zentrale der Deutschen Bahn: deaf-msz@deutschebahn.com. Wer allerdings meint, die Bahn würde auch Dolmis zur Verfügung stellen, hat sich getäuscht:

"Sie können selbstverständlich gerne eine dritte Person (zum Beispiel einen Dolmetscher oder Familienangehörigen) damit beauftragen, in Ihrem Namen bei der Mobilitätsservice-Zentrale anzurufen."

Na toll, darauf wären wir ja nie gekommen. Wirklich ein toller Service der Bahn!

Hinweise und Informationen für gehörlose und hörgeschädigte Reisende

Adventfenster

Adventfenster

Am kommenden Freitag, den 2.12. um 18:00 Uhr, findet in Bergisch Gladbach eine Veranstaltung zum internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen statt.

Die Veranstaltung wird von einer Gebärdensprachdolmetscherin begleitet.

Seite << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>