Seite << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>

Aufruf: “Barrierefreiheit für die Veranstaltungen des Allgemeinen Vorlesungswesens gewährleisten'

ZeDis

Die AG Queer Studies, iDeaS (interessengemeinschaft der Deaf studentInnen) und ZeDiS (Zentrum für Disability Studies) bitten um Ihre Unterstützung bei einer Unterschrift-Aktion:

Viele schwerhörige, gehörlose und ertaubte Menschen können keine Veranstaltungen besuchen, weil sie nicht oder nur schlecht verstehen können. Schon ein Drittel der älteren Menschen ist wegen einer Altersschwerhörigkeit betroffen.

Deshalb machen wir eine
Online-Unterschrift-Aktion (eine Petition). Bitte unterschreiben Sie auch. Wir wollen: Die Universität Hamburg soll Gebärdensprachdolmetscher/innen und Schriftmittler/innen für öffentliche Veranstaltungen im “Allgemeinen Vorlesungswesen” bezahlen.

Auch wenn Sie nicht in Hamburg wohnen, bitte machen Sie mit!

Weiterlesen »

Mit DHL in Gebärdensprache kommunizieren

DHL

Wer ein Paket verschickt, bekommt oft einen Internetlink. Den braucht man nur anzuklicken, um den Weg des Pakets zu verfolgen. Das ist soweit auch für Gehörlose barrierefrei. Was aber, wenn es Fragen gibt? Hörende rufen dann einfach an, aber Gehörlose? Neuerdings nutzt DHL auch den von Gebärdenwerk betriebenen Service SQAT. Da können Sie mit Ihrer Webcam eine Frage gebärden und bekommen auch die Antwort in DGS. Super, DHL bemüht sich offensichtlich um Barrierefreiheit!

Mit DHL in Gebärdensprache kommunizieren

Teilhabe Schwerhöriger

SVB

Am 19.1.2011 startet die neue Vortragsreihe des Schwerhörigenvereins Berlin: "Teilhabe von schwerhörigen und ertaubten Menschen am öffentlichen und kulturellen Leben in unserer Stadt".

Themen und Termine:

Teil I: Vorstellung der Arbeit von Mobidat (Datenbank, AG Wohnen, Kiezspaziergänge, AG Bauen).
19.01.2011, Mittwoch, 17.00h-19.00h, Sophie-Charlotten-Str. 23a, 14059 Berlin
Teil II: Tourismus und Freizeit. Vorstellung von Angeboten in Berlin wie Kino, Theater, Museen sowie
Reisemöglichkeiten für Schwerhörige oder Ertaubte im In- und Ausland

09.02.2011, Mittwoch, 17.00h-19.00h, Sophie-Charlotten-Str. 23a, 14059 Berlin
Teil III: Vorstellung des Signet sowie weitere Informationen zur Teilhabe für Schwerhörige oder Ertaubte
Menschen in Berlin

09.03.2011, Mittwoch, 17.00h-19.00h, Sophie-Charlotten-Str. 23a, 14059 Berlin

Vortragsreihe im SVB

Wann wird die ARD barrierefrei, Frau Piel?

Behindertenparkplatz

Christiane Link, in London lebende deutsche Journalistin, selbst Rollstuhlfahrerin und liiert mit einem Blinden, hat in ihrem Blog Behindertenparkplatz einen Offenen Brief an die Intendantin der ARD, Frau Piel, veröffentlicht.

Auslöser ist die Tagesschau-App, die NICHT barrierefrei ist. In Bezug auf Untertitel hat die ARD zwar guten Willen bekundet (s.u.), Taten sind allerdings noch nicht gefolgt. Für Blinde müsste es eine VoiceOver-Option geben. Die ist schlichtweg vergessen worden. Schlimmer noch: Sie soll auch nicht nachgerüstet werden. Christiane hat ihre Hilfe angeboten, aber es besteht "kein Interesse".

Vor diesem Hintergrund sind zwei Dinge eine Unverschämtheit: Behinderte sollen Gebühren zahlen, und für die Tagesschau-App sind Extra-Gebühren im Gespräch. Christiane hat das auf den Punkt gebracht, in ihrem Offenen Brief:

Wann wird die ARD barrierefrei, Frau Piel?

ueber Mut in Cottbus

Die Kinder von Don Quichote

ueber Mut, das Filmfestival der Aktion Mensch (s.u.), tourt von November 2010 bis November 2011 bundesweit durch 100 Städte. Es ist ist nach „ueber Arbeiten“, „ueber Morgen“ und „ueber Macht“ das vierte Filmfestival der Aktion Mensch, das bundesweit stattfindet. Es wird gemeinsam mit 19 überregionalen und rund 3.000 lokalen Kooperationspartnern realisiert.

ueber Mut ist zum Beginn des neuen Jahres in Cottbus zu Gast und findet vom 13. Januar – 19. Januar 2011 im OBENKINO im Jugendkulturzentrum Glad-House statt.

Zu vielen Filmen gibt es ein Gesprächsangebot mit den Partnern des Festivals in Cottbus.

Am Donnerstag, den 13. Januar 2011, wird die Schirmherrin von ueber Mut in Cottbus, Frau Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur in Brandenburg, das Festival eröffnen.

 Einige Diskussionen nach Filmveranstaltungen in Cottbus werden von Gebärdendolmetschern begleitet.

Weiterlesen »

Barrierefreie Fahrschule

Fahrschule

Dass Gehörlose Auto fahren und einen Führerschein machen können, ist mittlerweile eine Selbstverständlichkeit, in Deutschland zumindest, in anderen Ländern kämpfen die Gehörlosen noch dafür (auf Jamaica z.B. haben sie es gerade vor einem halben Jahr geschafft). Hierzulande vermutet man sogar, dass Gehörlose die besseren Autofahrer sind. Immerhin werden sie nicht von Autoradios abgelenkt. Ein Problem aber haben die meisten Gehörlosen nach wie vor: die Theorie. Mit den Fragebögen und ihrem oft verqueren Beamtendeutsch haben schon Hörende Mühe - um wieviel mehr Gehörlose, für die Deutsch die Zweitsprache ist!

In Husum, am TSBW, ist jetzt das neue Internetlernprogramm www.fahrschule-ohne-barrieren.de online gegangen - ein bundesweit ein- und erstmaliges Projekt, das vom Bundesarbeitsministerium gefördert und von Jürgen Töllner mit seinem Team  umgesetzt wurde. Da werden komplizierte Fragen DREIsprachig dargestellt, im Original, mit vereinfachten Texten und/oder in DGS. Und das Tollste daran: Es ist für alle frei zugänglich. Nach einer einmaligen kostenlosen Registrierung kann es jeder nutzen. 

Ausstellung “Barrierefrei in Hamburg”

Barrierefrei in Hamburg

Das Zentrum für Disability Studies (ZeDiS) bietet eine Ausstellung zu “Barrierefrei in Hamburg” an, die am 3. Dezember 2010 von 9 bis 18 Uhr in der Edmund-Siemers-Allee 1 im Foyer des Ostflügels stattfindet. Der Eintritt ist frei!
Nähere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier und im Flyer.
Ausstellungsort: Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Foyer des Ostflügels, 20146 Hamburg

Die Ausstellung findet im Rahmen der Tagung zum Thema “UniVision 2020 – Chancengleichheit ist barrierefrei!” am 3. und 4. Dezember 2010 statt. Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier. Gebärdensprachdolmetscher/innen und Schriftmittler/innen werden dolmetschen.

Weiterlesen »

Kein einfacher Fall: behindert im Krankenhaus

Stadt Köln

Kölner Veranstaltung zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember, 14.30 Uhr, im Historischen Rathaus

"Kein einfacher Fall: behindert im Krankenhaus" ist der Titel der diesjährigen Veranstaltung, zu der Oberbürgermeister Roters gemeinsam mit der Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik herzlich einladen. Die Veranstaltung will dazu beitragen, die spezifischen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung im Krankenhaus zu verdeutlichen, Barrieren von der Aufnahme bis zur Entlassung aufzuspüren, den Austausch zwischen allen Beteiligten zu fördern und gemeinsam Anregungen für Verbesserungen zu erarbeiten.

Für eine Teilnahme ist die Rücksendung der Rückmeldekarte oder eine Einladung erforderlich. Anmeldeschluss: 29.11.2010.  (In der Anmeldung bitte angeben, ob Sie einen Dolmetscher oder eine Induktionsschleife benötigen!)

Steiermark für alle!

Steiermark für alle

Über 100 Mal barrierefreier Herbsturlaub in der Steiermark

Der Herbst ist da und mit ihm auch die Wander- und Herbstsaison. Die Steiermark möchte für alle Menschen ein gleichermaßen attraktives Urlaubsziel sein und präsentiert seit kurzem über 100 barrierefreie Freizeit- und Beherbergungsbetriebe auf der Website der Initiative „Steiermark für alle“. Von ExpertInnen überprüft geben sie den UrlauberInnen die nötige Sicherheit, ohne Stress erholsame Tage im Herzen Österreichs zu verbringen.

Nähere Informationen zu den einzelnen Betrieben finden Sie unter www.steiermark.com/fuer-alle

Mindeststandards bei Angeboten für gehörlose Personen

Informationen der Stadt Duisburg für gehörlose Menschen

Informationen der Stadt Duisburg für gehörlose Menschen

Die Stadt Duisburg informiert in einem Film in Gebärdensprache über barrierefreie Kommunikationsmöglichkeiten, den Einsatz und die Finanzierung von GebärdensprachdolmetscherInnen, Beratungs- und Informationsmöglichkeiten und die politische Interessenvertretung von gehörlosen Menschen in Duisburg.

Darüber hinaus werden Barrierefreies Bauen, Unterstützungsmöglichkeiten im Arbeitsleben und Freizeitangebote der Duisburger Gehörlosengemeinschaft angesprochen.

DGS-Video: Informationen der Stadt Duisburg für gehörlose Menschen

Essen taucht nix

Essen taucht nix

Wieder so ein schönes Wortspiel, ganz nach dem Geschmack des Taubenschlags: "Essen taucht nix". Hört sich genauso an wie "Essen taugt nichts" (=Essen ist nichts wert, Essen ist Sch...). Dabei ist genau das Gegenteil gemeint: Essen taugt sehr wohl was! Und mit Tauchen hat es außerdem etwas zu tun.

Björn (Rollstuhlfahrer), Gita und Sophie (hörgeschädigt) gehen nämlich gemeinsam tauchen. Für Björn eine tolle Erfahrung: Er kann sich ohne Hilfsmittel frei bewegen. Und Gita und Sophie können natürlich auch unter Wasser kommunizieren, in Gebärdensprache. Darüber haben sie ein Video gedreht, im Rahmen des Projektes "Ruhr2010 Barrierefrei" als Wettbewerbsbeitrag für "Pottspot -- 3 Minuten Ruhrgebiet", Kulturhauptstadt Ruhr 2010, Grimme-Video-Wettbewerb.

Video Essen taucht nix

'ueber Mut' - 10 Filme in 100 Kinos

ueber Mut

Aktion Mensch startet viertes bundesweites Filmfestival

Es sind ganz unterschiedliche Heldengeschichten: von Menschen, die unsere Gesellschaft verändern oder ihre Träume leben wollen – gegen alle Widerstände. Das Festival „ueber Mut“ der Aktion Mensch zeigt ab 4. November 2010 zehn internationale Dokumentar- und Spielfilme über starke Charaktere.

Mut hat viele Gesichter. Etwa das von Jackie, die sich im südafrikanischen Township für missbrauchte Mädchen einsetzt. Auch Monica und David kämpfen – das junge Paar mit Down-Syndrom will unabhängig leben. Und frappierend offen erzählen die Berliner Jugendlichen Anton und Sookee von ihren Gefühlen. Ihre und weitere bewegende Geschichten bringt das Festival „ueber Mut“ erstmals in deutsche Kinos. „Engagiert. Couragiert. Kontrovers“ lautet der Untertitel des Programms, das zur Diskussion anregt und zu gesellschaftlichem Engagement motiviert. Das Festival startet am 4. November in Berlin und Umland. Insgesamt werden die Filme in den nächsten zwölf Monaten in 100 Städten gezeigt.

Zugang und Verstehen erleichtern
Damit auch Menschen mit Behinderungen die Vorstellungen besuchen und alle Details erfassen können, hat die Aktion Mensch das Festival barrierefrei gestaltet. Sämtliche Kinos sind rollstuhlgeeignet. Für Hörgeschädigte und Sehbehinderte stehen Untertitel und Audiobeschreibungen zur Verfügung. Drei Filme sind zusätzlich für Zuschauer mit Leseeinschränkungen synchronisiert.

Barrierefrei studieren an der Leibniz Universität Hannover

Asta Uni Hannover

Die Themenwochen "Barrierefrei studieren an der LUH" vom 26. April bis zum 07. Mai 2010 werden von der Interessengemeinschaft behinderter, nicht behinderter und chronisch kranker Studierender (IbS) und der Beratung für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung des AStA organisiert. Sie finden dieses Jahr zum ersten Mal statt. Es soll damit auf die Situation Studierender mit Behinderungen hingewiesen werden.

Bei allen Veranstaltungen steht für Menschen mit Hörbehinderung eine FM-Anlage zur Verfügung. GebärdensprachdolmetscherInnen werden nach vorheriger Anmeldung dabei sein. Anmeldung unter: handicap@asta-hannover.de.

Am Donnerstag, den 06. Mai, 17:00 bis 18:30 Uhr, findet die Veranstaltung "Studieren mit Hörbehinderung oder Gehörlosigkeit" in Raum 1502/1316, Königsworther Platz 1, 30167 Hannover statt. Gebärdendolmis sind dabei.

 

Inklusion – ein Straßenfest für alle

ProGymnasium

Am kommenden Sonntag, dem 09. Mai 2010, präsentiert der Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderung der Stadt Bergisch Gladbach im Rahmen der Gesundheitsmesse des Evangelischen Krankenhauses seine Arbeit. Zusätzliche präsentieren zahlreiche Aussteller aus dem Gesundheitsbereich Ihre Angebote und laden zu Mitmachangeboten ein.

Auch das Hörmobil ist an diesem Tag hier zu finden. Jedermann kann hier sein Gehör testen lassen. Am Stand von PRO Hör- und Sprachgeschädigte kann die mobile Funk-Mikrophon-Kommunikationsanlage ausprobiert werden. Die Veranstaltung beginnt mit einem Einführungsgottesdienst um 10:00 Uhr. Auf der Bühne des Evangelischen Krankenhauses und in der Villa Zanders gibt es zahlreiche Darbietungen, auch von und für Menschen mit Behinderungen.

Eine Gebärdensprachdolmetscherin begleitet die Veranstaltung.

Marlee Matlin über soziale Gerechtigkeit

Marlee Matlin

In einem YouTube-Video äußert sich die gehörlose amerikanische Schauspielerin Marlee Matlin zum Thema "soziale Gerechtigkeit" - in ASL, der Amerikanischen Gebärdensprache. Natürlich ist das Video auch untertitelt - auf Englisch. Damit auch in Deutschland jeder verstehen kann, was Marlee sagt, hat Kerstin Baake sich die Mühe gemacht, die Untertitel ins Deutsche zu übersetzen:

Marlee Matlin – Soziale Gerechtigkeit für Alle!

BIENE für Bonn

BIENE 2009
Bild vergößern

Der BIENE-Award ist wieder an eine Reihe von Websites verliehen worden, die sich durch vorbildliche Barrierefreiheit auszeichnen. Einen Sonderpreis erhielt die Stadt Bonn für den Einsatz von SQAT, der die Stadtverwaltung direkt, d.h. per Gebärdensprache, zugänglich macht für Gehörlose. Damit hat Gebärdenwerk indirekt innerhalb eines Monats die zweite Auszeichnung für sein SQAT bekommen (s.u.). Herzlichen Glückwunsch!

Bonn für behindertengerechtes Internet geehrt

Bei YouTube gibt es einen kurzen Filmbericht von der BIENE-Verleihung zu sehen - mit Untertiteln! Besonders bemerkenswert: Kilian Knörzer hält eine kurze Rede in DGS. Ohne Dolmi für die Hörenden, damit die einmal kurz erleben, wie es ist, NICHTS zu verstehen und vor kommunikativen Barrieren zu stehen!

 WsWW: BIENE Award 2009 (+UNTERTITEL+)

Dresden ohne Barrieren

Dresden-Besucher mit Behinderungen

Neue Broschüre für Dresden-Besucher mit Behinderungen

In der Kunst- und Kulturstadt Dresden gibt es eine breite Palette an barrierefreien Angeboten, die es auch Menschen mit Handicap ermöglichen, die Stadt unbeschwert kennen zu lernen. Die Dresden-Werbung und Tourismus GmbH (DWT) hat daher die Broschüre „Dresden ohne Barrieren“ herausgegeben. Sie richtet sich an Rollstuhlfahrer ebenso wie an Gehörlose, Sehschwache und Blinde.

Expertenforum mit Dolmis

 learntec 2005 in Karlsruhe

Heute (15.02.05) findet von 15.00 bis 16.30 Uhr auf der learntec 2005 in Karlsruhe das Expertenforum "Barrierefreiheit und Internettechnologie“statt. Mit von der Partie: der GEBÄRDENWERKer und Mitautor des Buches "Barrierefreies Webdesign" Ralph Raule - und DolmetscherInnen.

Expertenforum "Barrierefreiheit und Internettechnologie“
learntec 2005

In Leipzig geht's voran

die ehemalige 'Villa Davignon' Baustelle

Seit dem 1. März 2004 wird emsig daran gearbeitet, die ehemalige „Villa Davignon“ zu einer Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Behinderungen aus- und umzubauen, die gleichzeitig als neues Hörgeschädigtenzentrum fungieren wird. Das Ende ist zwar noch nicht abzusehen, aber es geht voran. Am 28. Januar versammelten sich Mitarbeiter und Unterstützer, u.a. Oberbürgermeister Tiefensee, auf der Baustelle. Dort erfolgte dann auch die symbolische Übergabe eines Schecks von „Aktion Mensch“ in Höhe von 350 000 Euro an den Bauherrn, den Stadtverband der Hörgeschädigten e.V..

Bedienstete lernen Gebärdensprache

Bedienstete der Stadtverwaltung lernen die Gebärdensprache

Super, was da in Bergisch Gladbach läuft: Bedienstete der Stadtverwaltung lernen die Gebärdensprache. Natürlich kann das nicht immer Dolmetscher ersetzen, aber in eine Amtsstube zu kommen und von Bediensteten in Gebärdensprache angesprochen zu werden, das ist für Gehörlose sicherlich ein umwerfendes Erlebnis. Hoffentlich ist Bergisch Gladbach Vorreiter, und viele andere Stadtverwaltungen folgen!

Barrierefreie Stadtverwaltung: Bedienstete lernen Gebärdensprache

Bürgerservice-Eröffnung auf der CeBIT

CeBIT

Die Polizei Nordrhein-Westfalen muss, was die Behindertenarbeit betrifft, "Blut geleckt" haben. Sicher hat auch der BIENE-Award dazu beigetragen. Mit dem gibt sie sich jetzt nicht zufrieden. Auf der CeBIT holt sie zu den nächsten Schlägen aus:
Der Innenminister des Landes NRW Dr. Fritz Behrens eröffnet feierlich das sogenannte "barrierefreie E-Government Portal der Polizei NRW" - oder auch kurz Bürgerservice genannt. Natürlich wieder mit DGS-Videos! Das ganze Event wird am 22.03.2004 auf der CeBIT in Halle 11, Stand D64 stattfinden. Es wird an diesem Tag auch eine DGS-Dolmetscherin da sein, und für Sehen statt Hören wird natürlich auch gefilmt. Und es wird noch einiges mehr los sein... Wer also am 22.03. auf der CeBIT ist, sollte sich dieses Event nicht entgehen lassen.

Polizei NRW auf der CeBIT

ARBEITEN OHNE BARRIEREN

Startklar. Arbeiten ohne Barrieren

Am Freitag, den 26.09.03 findet von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Augsburg in den Räumen von EDV-Konkret ein umfangreiches Vortragsprogramm mit Infoständen zur Existenzgründung und Wiedereingliederung für Menschen mit Behinderung statt.
Die Veranstaltung will Menschen mit Behinderung auf dem Weg in die Selbständigkeit ansprechen, informieren, motivieren und interessierte Menschen mit Fachleuten zusammen bringen.
Bei allen Vorträgen steht gebärdensprachkompetentes Personal zur Verfügung. Hier finden Sie weitere Infos zur Veranstaltung "Arbeiten ohne Barrieren".

Neuss: Stadtinfos in DGS

Stadtwappen Neuss am Rhein

Die Stadt Neuss hat alles darangesetzt, ihre Website barrierefrei zu gestalten. Auch an Gehörlose hat man gedacht und die wichtigsten Infos in die Gebärdensprache umgesetzt. Damit ist Neuss wohl die erste Stadt, die sich so behinderten- und gehörlosenfreundlich präsentiert. Ein Vorbild, dem andere Städte - und ganz allgemein andere Websites - nacheifern sollten!

www.neuss.de

Barrierefreiheit im Internet

das Team vom Gebärdenwerk

In der "SommerUni" in Bremen vom 28. Juli bis 1. August führen Ralph Raule, Knut Weinmeister (beide von www.gebaerdenwerk.de) und Stephan Rothe (www.stero.de) ein Workshop zum Thema Barrierefreiheit im Internet durch. Es wäre schön, wenn auch viele hörgeschädigte Webmaster zu der Veranstaltung kommen und einen Blick über den Tellerrand werfen.

"Das Internet wird gerade für Menschen mit Behinderung zu einer immer wichtigeren Möglichkeit, sich zu informieren und sich auszutauschen. Damit das Internet auch von schwerhörigen/gehörlosen und sehbehinderten/blinden Menschen optimal genutzt werden kann, ist eine barrierefreie Gestaltung notwendig. Die Teilnehmer/innen lernen, Barrieren im Internet zu analysieren und zu benennen. Es werden Hindergründe über rechtliche Rahmenbedingungen und technische Möglichkeiten zur Beseitigung von Barrieren vermittelt."

Anmeldung bis 20. Juni 2003
Mehr Informationen bei: www.sommeruni2003.de
Ansprechpartnerin: Gisela Hermes

Gehörlosen-Websites erhalten BIENE-Award

B. Rehling überreicht als Mitglied des fachlichen Beirats den BIENE-Award an Stephan Rothe und Thomas Worseck. (In der Mitte VIVA-Moderatorin Milka), Michel Laubacher und Stanko Pavlica präsentieren stolz ihren BIENE-Award, den sie in die Schweiz

In einer Feierstunde wurden am 3. Dezember im Museum für Kommunikation in Berlin die BIENE-Awards verliehen. Ausgezeichnet wurden Websites, die sich um Barrierefreiheit für Behinderte bemüht haben. Zwei Sonderpreise gab es für Websites, die Gebärdensprachvideos mit einbezogen haben, um sprachliche Barrieren Gehörloser zu überwinden.

Ein Preis ging an die Website von Thomas Worseck (gl), auf der er seine Diplomarbeit zum Thema "Zielvereinbarungen" präsentiert. Eine sehr komplizierte Thematik, für Gehörlose in DGS verständlich gemacht - immerhin drei von zwöf Kapiteln. Aber es sollen weitere Kapitel folgen. Diese Website wurde mit Hilfe von Stephan Rothe (stero) rundum für alle Behinderten barrierefrei gestaltet.
Nur für Gehörlose barrierefrei - dafür aber im deutschsprachigen Raum erstmals vollständig - ist die Website www.focus-5.tv der Schweizer Gehörlosen Michel Laubacher und Stanko Pavlica - als Erstz für das gestrichene schweizerische "Sehen statt Hören". Allein diese Initiative ist schon einen Sonderpreis wert. B. Rehling wies abschließend darauf hin, der Förderpreis möge doch dafür eingesetzt werden, mit Texten und Untertiteln auf focus-5 auch für die in diesem Fall behinderten Hörenden Sprachbarrieren niederzureißen. ;-)
Eigentlich hätte auch die Polizei Nordrhein-Westfalen mit ihren Videos von Gebaerdenwerk einen Sonderpreis verdient. Die war aber ohnehin schon mit einer goldenen BIENE ausgezeichnet worden.

 

Presseberichte zur Preisverleihung:
Polizei Nordrhein-Westfalen gewinnt Internetpreis
NRW-Polizei gewinnt Preis für barrierefreies Internet
Polizei Nordrhein-Westfalen gewinnt Internetpreis

B. Rehling überreicht als Mitglied des fachlichen Beirats den BIENE-Award an Stephan Rothe und Thomas Worseck. (In der Mitte VIVA-Moderatorin Milka)

Michel Laubacher und Stanko Pavlica präsentieren stolz ihren BIENE-Award, den sie in die Schweiz "entführen" dürfen.

Seite << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>