Seite << < 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 > >>

Chronischer Schmerz - Herausforderung oder Bedrohung?

Selbsthilfegemeinschaft Haut e. V.

Am 01. Januar ist die Selbsthilfegruppe Psoriasis und Haut Leichlingen in die neu gegründete Selbsthilfegemeinschaft Haut e. V. übergegangen.

Für die Betroffenen bleiben die Ansprechpartner bestehen sowie das Angebot der Gruppenabende, Fachvorträge und die Selbsthilfesprechstunde zu besuchen.

Insbesondere die Selbsthilfesprechstunde mit dem Schwerpunkt chronischen Hauterkrankungen, die 1x im Monat in der Klinik Roderbirken, Leichlingen, stattfindet, wird mit dem Thema Berufsdermatosen ergänzt. Eine weitere Sprechstunde wird in der Helios-Klinik Wuppertal mit dem Schwerpunkt Hautkrebs eingerichtet.

Die Fachvorträge der Selbsthilfegemeinschaft Haut richten sich auch wie bisher an Gehörlose mit Unterstützung eines Gebärdensprachendolmetschers. Für Fragen der Gehörlosen steht die Selbsthilfegemeinschaft Haut e. V. auch wie bisher über E-Mail zur Verfügung.

Der erste Vortragsabend ist am 03. 02. 2011 und wird von einem Gebärdensprachendolmetscher übersetzt. Thema: Chronischer Schmerz - Herausforderung oder Bedrohung?

Nichtraucherkampagne mit Untertiteln

smokefree

Heute Abend (10.01.11) beginnt ein neues Zeitalter bei der Untertitelung im Schweizer Fernsehen: Zum ersten Mal wird ein Werbespot untertitelt. Für das Bundesamt für Gesundheit sind die Hörbehinderten auch Kunden!

In einem gemeinsamen Projekt zwischen dem Bundesamt für Gesundheit und den SRG-Unternehmen Publisuisse und SWISS TXT werden TV-Spots einer Kampagne für das Nichtrauchen optional mit Untertiteln versehen.

Bundesamt für Gesundheit untertitelt erstmals Werbespots via Teletext

Aquafitness - gut für Gelenke, Kraft und Ausdauer

Aquafitness

Am 1. Februar beginnt in Essen ein Aquafitnesskurs für Hörgeschädigte.

Schon seit einigen Jahren führt der Gl-Sportverband NRW sehr erfolgreich die besonders bei Frauen beliebte Aquafitness durch. Die Kurse finden fortlaufend statt, und zwar in einem kleineren Schwimmbecken. Bei angenehmen Wassertemperaturen macht es so richtig Spaß, sich gemeinsam zu bewegen, ohne dabei ins Schwitzen zu kommen.

Ein effektives und gesundheitsorientiertes Fitnesstraining, das die Eigenschaften des Wassers nutzt, um mit gezielten Übungen das Herz-Kreislaufsystem anzuregen und die Muskulatur auf sehr gelenkschonende Weise zu stärken. Die Übungen im Wasser dienen der Kräftigung der Atemmuskulatur, verbessern die Durchblutung des Bindegewebes und tragen somit zu einer Steigerung des Wohlbefindens bei. Regelmäßiges Üben minimiert Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Übergewicht und Muskelschwächen. Die Kursleiterin turnt vor und die Teilnehmer müssen die Bewegungsabläufe nachmachen.

Ergotherapie für gehörlose PatientInnen

Team Ergotherapie Heidi Schmidt

Heidi Schmidt betreibt mit ihren Kolleginnen eine ergotherapeutische Praxis in Köln. Frau Schmidt hat bei "Loor Ens" die Gebärdensprache erlernt, und sie bietet ihre Dienste jetzt auch gehörlosen PatientInnen an. Die Kommunikation in DGS ist besonders deshalb wichtig, weil die PatientInnen am gesamten Behandlungsprozess aktiv beteiligt werden. Heidi Schmidt: "Wir sehen in unseren Klienten die Experten für ihre jeweilige Erkrankung und / oder Problematik und streben aus diesem Grund eine enge Zusammenarbeit an, da es uns am Herzen liegt, für Sie das bestmögliche Behandlungsergebnis zu erzielen."

Praxis für Ergotherapie Heidi Schmidt

Schwerhörigkeit ist weder sichtbar noch irgendwie spektakulär

Maryanne Becker (© Heinz Pahlke)

Mitte November 2010 erschien im Mabuse-Verlag das Buch „Der schwerhörige Patient. Ein Leitfaden für Arztpraxis, Klinik und Pflege“ (s.u.) von Maryanne Becker. Die Deutsche Gesundheitsauskunft rezensierte das Buch und stellte ein ausführliches Experteninterview mit der Autorin auf ihrer Website ein:

"Schwerhörigkeit ist weder sichtbar noch irgendwie spektakulär."

Fett ist nicht gleich fett

Simone Köhler-Fischer

"Donnerwetter, Donnerwetter, alle Leute werden fetter!" Das sangen Insterburg & Co schon vor vielen Jahren. Und besser geworden ist es in der Zwischenzeit nicht gerade. Im Gegenteil, immer mehr Leute werden immer fetter. Das muss nicht sein, meint Simone Köhler-Fischer. Am 26. Januar bietet sie wieder eine Informationsveranstaltung für Hörgeschädigte zum Thema Ernährung an (mit Dolmi). Darüber hinaus arbeitet sie sehr gerne Konzepte für Vereine aus, die ihren Mitgliedern Informationen zur Verfügung stellen wollen, und sie berät gerne Familien mit hörenden und nicht hörenden Familienmitgliedern.

1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag

AIDS-Schleife

Wladi Rzepka, Sozialpädagoge bei der AIDS-Beratung Mittelfranken, schreibt:

Seit 25 Jahren wird jetzt schon HIV-Prävention (Aufklärung) betrieben. In Deutschland leben momentan um die 67.000 Menschen mit der HIV-Infektion. Jedes Jahr infizieren sich in Deutschland 3.000 Menschen mit dem Virus. Es leben in Deutschland und sogar weltweit auch viele gehörlose Menschen die HIV-positiv sind. Wichtig ist, diesen Gehörlosen zu helfen und Unterstützung anzubieten. Auch wichtig ist es, dass du dich selbst schützen kannst, zum Beispiel durch Kondome.

Wenn du Fragen hast, am 1. Dezember haben wir eine offene Beratungszeit von 18:00 bis 20:00 Uhr bei der
AIDS-Beratung Mittelfranken,
Rieterstr. 23, 90419 Nürnberg, Bildtelefon 0911/32250-24, Fax 0911-32250-22, Email:
gehoerlosenaidsberatung@yahoo.de

Kein einfacher Fall: behindert im Krankenhaus

Stadt Köln

Kölner Veranstaltung zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember, 14.30 Uhr, im Historischen Rathaus

"Kein einfacher Fall: behindert im Krankenhaus" ist der Titel der diesjährigen Veranstaltung, zu der Oberbürgermeister Roters gemeinsam mit der Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik herzlich einladen. Die Veranstaltung will dazu beitragen, die spezifischen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung im Krankenhaus zu verdeutlichen, Barrieren von der Aufnahme bis zur Entlassung aufzuspüren, den Austausch zwischen allen Beteiligten zu fördern und gemeinsam Anregungen für Verbesserungen zu erarbeiten.

Für eine Teilnahme ist die Rücksendung der Rückmeldekarte oder eine Einladung erforderlich. Anmeldeschluss: 29.11.2010.  (In der Anmeldung bitte angeben, ob Sie einen Dolmetscher oder eine Induktionsschleife benötigen!)

Einfach teilhaben

einfach teilhaben

Es gibt viele Hilfen für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. Manchmal ist es aber schwer, Informationen über diese Hilfen zu finden. Darum hat das Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales die Internet-Seite www.einfach-teilhaben.de gemacht.

Psoriasis, Herz - und Kreislaufrisiko?

Psoriasis, Herz - und Kreislaufrisiko?

Am 25. November 2010 findet in der Klinik Roderbirken in Leichlingen eine Veranstaltung der Selbsthilfegruppe PSORIASIS&HAUT Leichlingen statt.

An diesem Abend wird Herr Dr. med. W. Mayer-Berger, Ärztlicher Direktor der Reha-Klinik Roderbirken, zum Thema „Psoriasis, Herz - und Kreislaufrisiko?" referieren.

Dieser Vortrag wird von einem Gebärdensprachdolmetscher simultan für Gehörlose übersetzt! Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Anmerkung der Organisatorin:
"Langsam setzen sich immer mehr gehörlose Betroffene mit uns in Verbindung. Selbst in die von uns angebotene Selbsthilfesprechstunde kommen die Betroffenen und sind sogar bereit, die Kosten des Gebärdensprachdolmetschers selbst zu übernehmen. Der Leidensdruck ist immens."

Neues Buch: Der schwerhörige Patient

Der schwerhörige Patient

Maryanne Becker,  Sozialwissenschaftlerin und Audiotherapeutin, selbst spätertaubt und CI-Trägerin, hat ein neues Buch veröffentlicht: Der schwerhörige Patient.

Kommunikation ist ein unerlässlicher Bestandteil der Qualitätssicherung in der medizinischen und pflegerischen Versorgung.  Schwerhörigkeit ist eine – in der Regel unsichtbare – Kommunikationsbehinderung. Etwa ein Fünftel der bundesdeutschen Bevölkerung ist davon betroffen.

Mit diesem Buch wird allen im medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Bereich Tätigen ein Ratgeber zur Verfügung gestellt, der die kommunikativen Bedürfnisse Hörbehinderter erläutert und konkrete Anleitungen für den barrierefreien Umgang mit diesen Patientinnen und Patienten gibt.

Homöopathie-Seminar

Homöopathie-Seminar

Die Homöopathie ist eine Heilmethode, die den Menschen in seiner Gesamtheit erfasst. Die Arzneimittel werden individuell nach dem Krankheitsbild des einzelnen Menschen ausgewählt. Silke Uhlendahl und Savina Tilmann bieten ein Seminar zur Homöopathischen Haus- und Kinderapotheke an. Es wird die Methode der Homöopathie, ausgewählte Arzneimittelbilder und deren praktische Anwendung vorgestellt. Das 2tägige Seminar wird von Savina Tilmann in die Deutsche Gebärdensprache übersetzt.

Wann: 11. und 12. Dezember 2010 von 11 - 17 Uhr
Wo: Bochumer Landstrasse 397  - 45279 Essen

Teilnehmerzahl: 10  bis 12 Personen 
Kosten: 180 € (inkl. Seminarunterlagen und Getränke)

Anmeldeschluß: 20. November 2010

Youtube-Video

Umfrage zum Thema: Kommunikation im Krankenhaus im Notfall

Gehörlosenverband Hamburg

Der Gehörlosenverband Hamburg e.V. kämpft für eine Notrufnummer für alle Hamburger Krankenhäuser, unter der im Notfall Dolmetscher sofort zu erreichen sind.

Aus diesem Grund macht der GV Hamburg eine Umfrage unter Gehörlosen. Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage: http://www.gehoerlosenverband-hamburg.de/.

Veranstaltungen des Ethikrats

Deutscher Ethikrat

Der Deutsche Ethikrat bietet zwei Veranstaltungen an, auch für Hörgeschädigte:

Äußerungspflicht zur Organspende. Sollte der Staat verlangen, dass sich jeder erklärt?
Forum Bioethik
Mittwoch · 27. Oktober 2010 · 18:00 Uhr s. t.
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin
(U2 Hausvogteiplatz, U6 Stadtmitte oder Französische Straße)
Für Hörgeschädigte steht während der Veranstaltung eine Simultanmitschrift zur Verfügung.

Programm und  Anmeldung
_______________________________________________________________________________

Demenz - Ende der Selbstbestimmung?
Öffentliche Tagung
Mittwoch · 24. November 2010 · 10:30 Uhr s.t.
Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, 20355 Hamburg (Buslinie 112)
Für Hörgeschädigte steht während der Veranstaltung bei Bedarf ein Gebärdendolmetscher oder eine Simultanmitschrift zur Verfügung.

Programm und  Anmeldung

Gesund ernähren, aber wie?

Simone Köhler-Fischer

Frau Köhler-Fischer hat vor kurzem eine Paxis für Ernährungsberatung und Coaching eröffnet (s.u.).

Am Mittwoch, den 10. November findet in Eppstein-Bremtal eine erste Informationsveranstaltung für Hörgeschädigte zum Thema "Gesund ernähren, aber wie?" statt. Martina Herkelmann (staatl. geprüfte DGS-Dolmetscherin) wird die Veranstaltung übersetzen.

Maximal 10-12 Personen können teilnehmen. Sollten zu viele Anmeldungen eingehen, wird die Veranstaltung wiederholt.
 

KOFO in Dortmund „Krankenkassen immer teurer?“

KOFO in Dortmund &#8222;Krankenkassen immer teurer?&#8220;

Verstehen Sie auch nichts mehr bei den Änderungen und Neuerungen der Krankenversicherung? Was ist noch aktuell? Welche Leistungen kann ich in Anspruch nehmen? Was ändert sich durch die Gesundheitsreform 2011?

Frau Elvira Roth von der Verbraucherzentrale Kamen hält einen Vortrag zum Thema „Krankenkassen“. Sie informiert u.a. zu den Themen:
• Gesundheitsreform 2011
• Leistungen
• Beiträge (Zusatzbeiträge)
• Wahltarife (z.B. Hausarzttarif)
• Wechsel- und Kündigungsmöglichkeiten
• Praxisgebühr/ gesetzliche Zuzahlungen

Wann? Mittwoch, 27.10.2010 um 17.00 Uhr
Wo? Zentrum für Gehörlosenkultur e.V. in Dortmund

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich unter Fax: 0231 91 30 02 – 33 oder allgemeine.beratung@zfg-dortmund.de an.

Selbsthilfegruppe für hörgeschädigte Alkoholabhängige und Angehörige in Köln und Umgebung

hörgeschädigte Alkoholiker

Gehörlose, schwerhörige bzw. ertaubte Alkoholiker und ihre Familien benötigen im Großraum Köln genauso Hilfe und Behandlung wie hörende Suchtkranke. Während es für hörende Alkoholkranke und ihre Familien inzwischen viele Behandlungs- und Unterstützungsangebote – auch Selbsthilfegruppen – gibt, sind die Angebote für Menschen, die sich über Gebärdensprache verständigen, dünn gesät. Der angstfreie Austausch in einer Gruppe von Gleichbetroffenen ist ein wichtiger Schritt raus aus der Isolation, um sich selbst zu finden und mehr Verantwortung zu übernehmen, um schließlich ohne Alkohol zu leben. Die Betroffenen finden in der Gruppe einen sicheren Ort, um ohne Angst vor Klatsch und Tratsch vertraulich über sehr persönliche Themen zu sprechen. Das Angebot umfasst regelmäßigen Gesprächsaustausch, gemeinsame Freizeitaktivitäten und Austausch mit anderen Selbsthilfegruppen für hörgeschädigte suchtkranke Menschen.

Veranstaltungsreihe der Gehörlosenaidsberatung: FIT IN DEN HERBST

AIDS-Schleife

Wladi Rzepka von der Gehörlosenaidsberatung Mittelfranken:

Wie kann ich, als HIV-positiver Mensch, meinen Körper mit gesunder Ernährung unterstützen? Wie beeinflusst die HIV-Infektion die Knochen? Wie kann ich meinen Körper durch Bewegung stärken?
Vor allem für Menschen mit HIV/AIDS sind eine gute Ernährung und ausreichend Bewegung sehr wichtig. Daher lädt die Gehörlosenaidsberatung zu einer Veranstaltungsreihe „Fit in den Herbst“ ein. Hier kannst du Fragen rund um deinen Körper stellen und Antworten von unseren Referenten bekommen.

Weiterlesen »

Aquafitness in Aachen

Aquafitness

Die Kurse in Essen waren sehr beliebt und hatten regen Zulauf. Aus diesem Grunde bietet der Gehörlosensportverband NRW jetzt auch einen Aquafitness-Kurs in Aachen an. Erstmal nur zum "Schnuppern". Aber wenn Sie das erst mal erfahren haben: "Bei angenehmen Wassertemperaturen macht es so richtig Spaß sich gemeinsam zu bewegen ohne dazu ins Schwitzen zu kommen" - dann wollen sie nach dem Schnuppern bestimmt weitermachen! ;-)

Aufklärungskampagne mit AIDS-Plakaten in DGS

HIV-Infektion

Einmalig in Deutschland: AIDS-Aufklärungskampagne in Gebärdensprache

Die AIDS-Beratung Mittelfranken startet am 01.10.2010 eine bayernweite Aufklärungskampagne mit AIDS-Plakaten in deutscher Gebärdensprache. Der Grund: Gehörlose sind häufiger von HIV/AIDS betroffen, denn sie werden durch die gängigen Aufklärungskampagnen kaum erreicht.

Bisher gibt es kein vergleichbares Projekt in Deutschland.

Aufklärung – Nein Sagen – Hilfe holen

Dr. Anja Dietzel

Am 21.10.10 um 19.30 Uhr findet im HGZ in Aachen ein KoFo mit einem wichtigen Thema statt. Vor allem für Familien ist das Thema sicher interessant. Einlass ist ab 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei, die Referentin, Frau Dr. Anja Dietzel (Psychologin, hörend), gebärdet.

Thema: Aufklärung – Nein Sagen – Sexuellen Missbrauch gehörloser Kinder und Jugendlicher verhindern.

In den letzten Monaten gab es vermehrt Berichte über sexuelle Übergriffe in Internaten und Schulen, auch und besonders bei Gehörlosen. (s.u.: Sexuell missbrauchte Gehörlose - alles nur belangloses Geschwätz?)

Hörgeschädigte Kinder und Jugendliche sind besonders stark betroffen. Neben den in der Regel kommunikativen Einschränkungen gibt es eine Reihe weiterer Risikofaktoren, die in dem Vortrag beleuchtet werden. Ziel des Vortrages ist es, einen Einblick in die Thematik „Sexuelle Gewalt gegen hörgeschädigte Menschen“ zu geben, über Folgen und Signale für sexuellen Missbrauch zu informieren sowie Tipps zu geben für Prävention und das Vorgehen bei einem Verdacht. (Dr. Anja Dietzel)

Psoriasis, wen juckt's?

Psoriasis&Haut

Am 30. September 2010 findet in der Klinik Roderbirken in Leichlingen eine Veranstaltung der Selbsthilfegruppe PSORIASIS&HAUT Leichlingen statt.

An diesem Abend wird Frau Dr. med. Silke Herold, Oberärztin im Fachkrankenhaus für Dermatologie Schloss Friedensburg in Leutenberg, zum Thema "Psoriasis, wen juckt's?" referieren.

Dieser Vortrag wird von einem Gebärdensprachdolmetscher simultan für Gehörlose übersetzt! Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Ernährungsberatung für Hörgeschädigte

Ernährungsberatung für Hörgeschädigte

Möchten Sie etwas über gesunde Ernährung wissen? Oder wollen Sie abnehmen, aber Sie wissen nicht so recht wie? Bei Christoph Prietze gibt es Ernährungsberatung für Hörgeschädigte, und da Christoph gehörlos ist natürlich in DGS. Wie er als Gehörloser auf das Thema Ernährungsberatung gekommen ist? Auf seiner Homepage erklärt er es:

"Als ich falsch und ungesund gegessen habe und mein Bauch immer dicker wurde, verletzte ich mir den Rücken bei einem Fußballspiel. Als ich zum Arzt ging, empfahl mir dieser, ein paar Kilo abzunehmen, damit der Rücken weniger belastet wird. Anfangs hatte ich keine Ahnung von gesunder Ernährung, aber dann habe ich mich mit diesem Thema auseinandergesetzt. Deshalb machte ich aus Interesse das Studium für die Ernährungsberatung."

Internet: www.gl-ernaehrung.de
E-Mail: admin@gl-ernaehrung.de

Besser hören - alles Gute für Ihre Ohren!

02.09.2010  18:50  Uhr  (Dauer 25 min)

hr

service: gesundheit

Besser hören - Alles Gute für Ihre Ohren

Deutschland 2010

Moderation: Moderation: Anne Brüning|Anne Brüning

Richtig hören heißt verstehen können und ist ein wichtiges Stück Lebensqualität. Nicht nur Ältere, auch zunehmend junge Menschen werden über kurz oder lang ein Hörgerät benötigen, dann nämlich, wenn etwa laut aufgedrehte Autoradios die Ohren dauerhaft malträtieren. Ältere Menschen neigen dazu, Schwerhörigkeit als normale Alterserscheinung hinzunehmen. In vielen Fällen werden Hörprobleme zu spät erkannt, behandelt und versorgt. Mit verantwortlich sind altersbedingte Herz-, Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen. Gerade bei Schwerhörigkeit ist frühzeitiges Erkennen und Behandeln sehr wichtig, damit man das Hören und Verstehen nicht verlernt. "service: gesundheit" stellt die neuesten Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei Hörproblemen vor und verrät Tricks im Umgang mit Hörgeräten. Alle Fragen zum Thema werden vom Experten im Studio geklärt. - Der Hessische Rundfunk bietet Interessenten Unterlagen zum Thema der Sendung an; sie können per Internet unter der Adresse "www.servicegesundheit.hr-online.de" abgerufen oder gegen einen mit 0,90 Euro frankierten Rückumschlag angefordert werden, adressiert an den Hessischen Rundfunk, Redaktion "service: gesundheit", Stichwort: "Ohren", 60142 Frankfurt am Main.

26. Fachtagung für Psychologen

IDGS

Die 26. Internationale Fachtagung für Psychologen und Psychologinnen an Einrichtungen für Hör- und Sprachgeschädigte wird dieses Jahr vom Institut für Deutsche Gebärdensprache Hamburg ausgerichtet und findet vom 6.-8. Oktober 2010 in Hamburg statt. Das Motto dieser Tagung lautet: "Schnittstellen zwischen Medizin und Psychologie in der Arbeit mit Hörgeschädigten". Alle Interessierten, auch aus verwandten Berufsgruppen, können das Programm einsehen und sich anmelden:

Seite << < 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 > >>