Seite 1 2 3 4 5 6 > >>

Schweiz: Telefonvermittlung mit Gebärdensprache ab 2018 Grundversorgung

videocom

Die Telefonversorgung per Text gibt es in der Schweiz seit 1998. Seit 2008 hat die Stiftung procom für die Telefonvermittlung mit Gebärdensprache gekämpft. Jetzt hat sie ihr Ziel erreicht:
"Am 2. Dezember 2016 hat die Schweizer Bundesregierung endlich die neue Verordnung über Fernmeldedienste ab 2018 frei gegeben. Darin ist als neue Dienstleistung die Telefon-Vermittlung in Gebärdensprache enthalten – zusätzlich zur weitergeführten Textvermittlung." Grundversorgung bedeutet übrigens: Die Finanzierung erfolgt durch die Telefongesellschaften. Für die gehörlosen (und hörenden) Nutzer sind diese Dienste kostenlos.

Seminare im institut4c

Kommunikation am Arbeitsplatz

Das Institut4c in Cuxhaven bietet im März und im Mai wieder verschiedene Kurse an:

02. - 05.03.2017  Kommunikation am Arbeitsplatz sichern

11. - 14.05.2017 Konfliktbewältigung im Berufsleben

18. - 21.05.2017 Seminar für LehrerInnen mit Hörschädigung

Mit Kindergebärden durch das Jahr

Kalender

Birgit Butz von Sprechende Hände hat einen Kalender mit Kindergebärden erstellt und stellt ihn als PDF kostenlos zur Verfügung. Sie schreibt:

Die Kalenderblätter sind mit ausgemalten und dann ausgeschnittenen Papierhänden so gestaltet, dass die Gebärde sich darin wieder findet. Das ist besonders schön zu sehen und zu erleben, wenn die dazu gehörige Illustration betrachtet und die Gebärde gezeigt wird.

Jeden Monat stelle ich eine Gebärde vor, die dann mit Farbe und Papier als Bild gestaltet wurde.

Jedes Bild passt zum jeweiligen Monat. Im Januar ist ein (Winter)Baum zu sehen. Im Februar ein (Faschings)Hut. Im März ein Osterhase.....usw.

Die Kalenderblätter habe ich jetzt als  PdF zusammengefasst und jeder kann sich diese kostenlos herunterladen.
http://sprechende-haende.de/cms/upload/pdf/Kalender_basteln.pdf

Weiterlesen »

Hand im Spiel

Hand im Spiel

Das Spiel für gehörlos / hörend gemischte Familien und Gruppen ...und alle, die sich besser kennenlernen möchten

„Hand im Spiel“ ist ein bilinguales Kartenspiel. Auf den Karten befinden sich über 100 Fragen, in deutscher Sprache und DGS. Für die DGS-Fragen braucht man ein Smartphone mit einer App, die QR-Codes entziffern kann, z.B. ScanLife. Einfach das Smartphone auf das kleine Quadrat richten, und schon wird das DGS-Video gezeigt. (Man kann die Videos aber auch am PC abrufen.) Wirklich eine Super-Idee, dieses allererste zweisprachige Spiel! Erhältlich ist es für 20€ bei Hand zu Hand.

Gebärden im Land der tausend Berge!

Lorenz Lange und Conny Pallas

Im Gegensatz zu Hörenden, die in der Lautsprache miteinander kommunizieren, und Gehörlosen, die in der Regel die Gebärdensprache als Kommunikationsmedium nutzen, haben es erwachsene schwerhörige und ertaubte Menschen sowie CI-Träger deutlich schwerer, denn sie bilden keine Kommunikationsgemeinschaft mit einer einheitlichen, eindeutigen und eigenen Kommunikation. Lautsprachbegleitende Gebärden (LBG) können eine kommunikative Brücke zwischen Menschen bilden.

Die beiden Dozenten Lorenz Lange und Conny Pallas bieten deshalb ein Seminar an: "Gebärden im Land der tausend Berge!" - vom 27.08. – 02.09.2017 in Brilon im Hochsauerland. Anmeldeschluss ist am 31. Januar 2017.

Weitere Infos unter Termine

Willkommensklasse unterstützen - mit einem Klick

Bank

Es gibt derzeit an der Hermann-Schafft-Schule in Homberg (Efze) ein neues Projekt: Eine Arbeit mit gehörlosen bzw. hörgeschädigten Schüler*innen mit Fluchthintergrund.

Oft wird spürbar, dass es Kommunikationsbarrieren gibt, weil einige der Schüler*innen weder Deutsch noch deutsche Gebärdensprache können und noch nie in der Schule waren. Kunst und handwerkliches Arbeiten zeigen sich aber oft als Kommunikationsmöglichkeit.

Deshalb ist die Idee entstanden, mit ihnen kreative Bänke zu gestalten. Dafür steht die Zusage einer Kooperation mit einem regionalen Künstler (www.oeko-kunstbank.de).

Um das Projekt umsetzen zu können, muss es unter die besten 30 bei der Herbstaktion der SparDa-Bank Hessen  kommen. Ab heute geht das Voting los. Unter diesem Link könnt ihr täglich erneut bis Anfang November eure Stimme für das Projekt abgeben:

https://www.sparda-vereint.de/voting/spardaherbstaktion-2016/ein-platz-fur-mich-ein-platz-fur-dich/

Bachelorarbeit zum Thema 'Sprachverwendung von hörenden Kindern mit gehörlosen Eltern'

Alina Buchmann

Alina Buchmann studiert Heilpädagogik an der Katholischen Hochschule Freiburg. Gerade schreibt sie ihre Bachelorarbeit zum Thema "Sprachverwendung von hörenden Kindern mit gehörlosen Eltern". Sie möchte herausfinden, wann hörende Kinder mit gehörlosen Eltern welche Sprache benutzen und wie es den gehörlosen Eltern im Alltag mit einem hörenden Kind geht. Dazu hat sie einen Online-Fragebogen erstellt. Alina würde sich sehr freuen, wenn viele gehörlose Eltern an ihrer Umfrage teilnähmen.

Den Fragebogen finden Sie hier.

An dieser Schule lernen alle Kinder Gebärdensprache

Thomas Opitz-Plotzki

Früher war alles besser? Von wegen! Als in Bremen die Gehörlosen- und die Schwerhörigenschule zusammengelegt wurden - und so lange ist das noch gar nicht her, irgendwann in der Nachkriegszeit - haben die Lehrer ernsthaft überlegt, ob man nicht unterschiedliche Pausenzeiten einrichten sollte. Warum? Na, damit die Schwerhörigen nicht von den Gebärden der Taubstummen infiziert wurden. Soweit ist es allerdings nicht gekommen.

Jetzt ist vom Lehrerkollegium genau das Gegenteil beschlossen worden: DGS-Unterricht für ALLE, als Pflichtfach! Passend zum Motto der Schule: "Wir verstehen uns!" Unterrichtet wird das neue Fach von Thomas Opitz-Plotzki, ehemaliger gehörloser Schüler und jetzt Lehrer. Sie sehen: Es hat sich einiges getan, und heute ist es VIEL besser als früher!

Lesen Sie den Artikel im Bremer Weser-Report: An dieser Schule lernen alle Kinder Gebärdensprache

GIB: Kommunikationskurs 2016-2017

Inklusion & Gebärdensprache?

Das GIB bietet regelmäßig einen Kommunikationskurs an. Der nächste Kurs wird Ende September 2016 beginnen und Anfang Juli 2017 enden. Der Kompaktkurs in zehn Modulen beinhaltet Schulungen, Workshops und Diskussionsrunden in den Fächern:

Gebärdensprachlinguistik, Soziologie, DeafStudies DeafHistory, Kommunikationstraining, Psychologie, Gebärdensprachtheater & -poesie, Medienarbeit, Social Networking, Interkulturelle Kompetenz

Weitere Infos unter Termine

Café ohne Worte 2.0

Café ohne Worte

Am 12.07. findet wieder das "Café ohne Worte" in Köln statt.

Bestell mit Hilfe von speziellen Speisekarten deine Getränke in Gebärdensprache und lerne dabei Menschen kennen, die diese malerisch schöne Sprache gebärden.

Weitere Infos unter Termine

Zugang für Alle

Zugang für Alle

Menschen - das Magazin (UT) berichtet morgen (Samstag l 30.04.16 l 17:45 Uhr l ZDF) unter dem Titel "Zugang für alle?" über Rafael Grombelka:
Kommunikation hat viele Facetten. Rafael Grombelka ist gehörlos, die Gebärdensprache seine Muttersprache. Wie überwindet er Barrieren zu der Welt der Hörenden?
Zugang für Alle

„Inklusive Bildung und Kommunikationstechnologie“

Zero Project

„Inklusive Bildung und Kommunikationstechnologie“ - unter diesem Motto findet die jährliche Zero Project Konferenz vom 10. bis 12. Februar in Wien statt. 500 Experten und Entscheidungsträger mit und ohne Behinderung präsentieren und diskutieren innovative Projekt zur Barrierefreiheit. Der Livestream mit Untertitelung aus dem Plenarsaal startet am 10. Februar um 13 Uhr - hier geht es zum Stream.
 
Das ganze Programm gibt es hier.

'Die Insel der sprechenden Hände' als eBook

Seit kurzem ist das Buch "Die Insel der sprechenden Hände", das 2005 im Verlag Karin Kestner erschienen und lange ausverkauft ist, mit neuen, tollen Bildern als ebook erhältlich.

Das Buch handelt von einem gehörlosen Jungen, der von der Sprache der Hände erfährt und sich auf den Weg zur Insel macht, auf der diese Sprache gesprochen wird. Dabei lernt er vielfältige Mittel zur Kommunikation kennen.

"Die Insel der sprechenden Hände" als eBook

Interview mit Emily

Emily

Im November hatten wir über Emily berichtet, die auf ihrer Facebookseite seit zwei Jahren die Gebärde des Tages veröffentlicht und dafür einen Preis vom Niederländischen Gehörlosenbund erhielt (s.u.). Judit Nothdurft hat Emily jetzt interviewt:

Die Gebärdensprache macht Emily zum Star in Holland

Anspruch auf Gebärdensprachdolmetscher: Wie? Was? Wo? Wer?

Anspruch auf Gebärdensprachdolmetscher: Wie? Was? Wo? Wer?

Der Gehörlosenverein Nürnberg e.V. - Kommunikationsforum „VIKOFO“ - lädt am 23. Januar ein zum Vortragsabend mit dem Thema "Anspruch auf Gebärdensprachdolmetscher: Wie? Was? Wo? Wer?" Vortrag und Diskussion mit Marion Rexin, Gebärdensprachdolmetscherin.

Weitere Infos unter Termine

Konfliktbewältigung im Berufsleben

Konfliktbewältigung

Nach bisher 11 erfolgreichen Seminaren für Hörgeschädigte folgt nun das Seminar „Konfliktbewältigung im Berufsleben“ vom 06. - 08. November 2015 28. - 30. Januar 2016 im Strandhotel Duhnen in Cuxhaven - diesmal für Schwerhörige und CI-Träger!

Weitere Infos unter Termine

Seminar: Sensibilisierung für die Kommunikation mit Gehörlosen und Schwerhörigen

Sensibilisierung

Ende Oktober (28. bis 30. Oktober) veranstaltet die RWTH in Aachen ein Seminar für Hörende, die sich mit Kommunikation, Kultur und Sprache von Gehörlosen und Schwerhörigen vertraut machen möchten. Eine ideale Fortbildung für Menschen aus Verwaltungen, aber auch für Angehörige, Kollegen oder Bekannte.

Das Seminar ist eine Kooperation von SignGes – Kompetenzzentrum für Gebärdensprache und Gestik der RWTH Aachen und der VHS Aachen und ist als Bildungsurlaub anerkannt.

Weitere Infos unter Termine

Gehörloser Mitbewohner gesucht

Henry

Gesa Henrici schreibt:

Unsere fünfköpfige Familie sucht eine/n gehörlose/n Mitbewohner/in, der/die Lust hat, bei uns zu wohnen und mit uns zu gebärden.
Henry, unser jüngstes Kind (7 Jahre), ist gehörlos. Da Henry´s Geschwister ( 13 und 16 Jahre ) und wir - seine Eltern - seit längerer Zeit DGS lernen, können wir uns mit Henry gut verständigen.

Im Alltag möchten wir aber gerne mehr gebärden und würden uns daher über eine WG mit Dir freuen. Wir wohnen sehr zentral in Berlin Wilmersdorf und könnten Dir ein eigenes Zimmer mit Bad anbieten.

Übrigens: Es geht um keine normale Vermietung, sondern um freies Wohnen gegen die Möglichkeit, besser Gebärden zu lernen.

Wenn Du Interesse hast, uns kennen zu lernen, schick uns bitte eine E-mail an: gesa.henrici@berlin.de.

 

CLaSH-Kalender für 2016

CLaSH-Kalendre 2016
Bild vergößern

Weihnachtsgebäck gibt es erstaunlicherweise noch nicht in den Supermärkten , aber den neuen CLaSH-Kalender kann man schon bestellen - immer wieder ein tolles Weihnachtsgeschenk:

Der neue Kalender für 2016 ist fast fertig und kann ab sofort bestellt werden. Es dauert ja immer seine Zeit, bis wir die sichere Zustellung geregelt haben.

Wieder wurden die Fotos im CLaSH Kindergarten gemacht, diesmal von unserer ehemaligen Audiologin und ihrem Fotografielehrer. Sie zeigen verschiedenste Aspekte der Kommunikation, von den Kindern untereinander aber auch zwischen Kindern und Lehrerinnen.

Das Format ist Din A4, und das Kalendarium bietet wie immer ausreichend Platz für Notizen und Einträge.

Der Preis für einen Kalender bleibt bei 12 Euro (ohne Porto). Wir freuen uns auf viele Bestellungen und danken ganz herzlich für die treue Unterstützung. Bestellen können Sie per E-mail: clash@mweb.com.na oder office@clash-namibia.org

Mit herzlichen Grüßen aus dem warmen, frühlingshaften Windhoek,
Heide Beinhauer

GIB-Kommunikationskurs 2015/16

Thomas Wartenberg

Ab September 2015 veranstaltet GIB Nürnberg einen einjährigen Kommunikationskurs mit 10 sehr interessanten Themenmodulen. Es geht um unsere Sprache, Kultur, Geschichte und Politik sowie auch um die Arbeitstechniken für Ehrenamt und berufliches, auch privates Leben. Dieses Angebot ist einzigartig in Deutschland und wird vom Freistaat Bayern größtenteils gefördert. Geleitet wird der Kurs von Thomas Wartenberg.

Flyer, Infoblatt, Anmeldebogen & Ankündigungsinfo finden Sie hier, Infos per Gebärdenvideo hier

 

Skype- und Telefon-Sprechstunde im GIA Kompetenzzentrum Essen

GIA Essen

Ab sofort steht Ihnen das GIA Kompetenzzentrum Essen mit einer Skype- und Telefon-Sprechstunde immer montags von 10-12 Uhr zur Verfügung:

Für gehörlose Menschen:
Fragen zum Thema Pflege, Demenz und Wohnen im Alter sind oft besser in einem persönlichen Gespräch in Gebärdensprache zu klären. Wenn Sie nicht in die Sprechstunde des Kompetenzzentrums kommen können, bieten wir Ihnen ein Beratungsgespräch per Skype an. Gern können Sie auch mit Ihrer Vertrauensperson, Ihrer Sozialberatungsstelle oder Ihrem Gehörlosenseelsorger in Ihrem Wohnort bei uns per Skype anrufen. Dann besprechen wir gemeinsam Ihre Fragen.

Für hörende Fachleute:
Institutionen, die mit gehörlosen Menschen Kontakt haben, erhalten Informationen zu den Themen Gehörlosigkeit und Alter oder gehörlosengerechte Ausstattung. Das Kompetenzzentrum steht für eine fachliche Beratung und Begleitung zur Verfügung.

Weiterlesen »

PSST-Party

PSST-Party

Am Freitag, den 12. Juni findet um 21:30 Uhr im Vatikänchen, Berrenrather Str. 127 in Köln wieder eine PSST-Party statt, veranstaltet von der Fachschaft Hören & Kommunikation der Uni Köln. 

Auf der Psst-Party darf in einem bestimmten Zeitraum nicht gesprochen, sondern nur gebärdet oder über Zettel kommuniziert werden.

Weitere Infos bei Facebook

Leitfaden zur barrierefreien Kommunikation im kulturellen Bereich

Leitfaden

Der Landesverband der Gehörlosen Baden-Württemberg e.V. hat einen Ratgeber veröffentlicht, der Kulturanbieter unterstützen soll, kommunikative Barrieren abzubauen und Türen für Menschen mit Hörbehinderung zu öffnen.

Auf 60 Seiten werden Einblicke in die Welt der Gehörlosen gegeben und wertvolle Tipps für den Umgang mit Menschen mit Hörbehinderung speziell im Kulturwesen gegeben. Adressen und Ansprechpartner werden genannt. Wer eine Einrichtung für auditiv eingeschränkte Besucher barrierefrei gestalten möchte, dem steht eine Checkliste zur Verfügung, mit der die notwendigen Schritte zur Umsetzung abgefragt werden können. Der Leitfaden richtet sich an Anbieter von Bühnen- und Bildender Kunst ebenso wie an Kinobetreiber und all diejenigen, die ihr kulturelles Angebot für Menschen mit Einschränkungen öffnen wollen.

Der Leitfaden ist bestellbar beim Landesverband der Gehörlosen Baden-Württemberg e.V., Mail: koordinationsstelle@lv-gl-bw.de

 

Konfliktmanagement

Dr. Oliver Rien

Der bekannte Psychologe Dr. Oliver Rien bietet an:

  • Vom 19.06-21.06.2015 in Würzburg ein Training in Konfliktmanagement für gehörlose Arbeitnehmer bzw. Gebärdensprachnutzer an. Zielgruppe des Trainings sind gehörlose oder stark hörgeschädigte Arbeitnehmer mit Gebärdensprachkompetenz, die unter Konflikten oder Problemen am Arbeitsplatz leiden und durch das Training zu mehr Handlungskompetentz kommen wollen. Am Ende des Trainings sollte jeder Teilnehmer in der Lage sein, aktuelle Konflikte oder zukünftige Probleme zu erkennen und selber zu lösen. Das Training wird vom Integrationsamt Bayern nach Schwerbehindertengesetz § 24 finanziell gefördert. Dies gilt Deutschlandweit. Beim letzten Training wurden die Kosten der Antragsteller von allen Integrationsämter in Deutschland komplett übernommen. In einem Fall mussten nur Fahrtkosten und Übernachtung selbst übernommen werden.
  • Vom 28.08-30.08.2015 in Würzburg die Fortbildung Konfliktmanagment für schwerhörige oder cochleaimplantierte Arbeitnehmer, welche lautsprachlich orientiert sind. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den unten beigefügten Flyern beziehungsweise Anschreiben. Für weitere Fragen können Sie Dr. Rien über info@inklusion-hoergeschaedigt.de kontaktieren.

Krabbelgruppe für gehörlose/hörgeschädigte Babys

GebKom

Verena Maul von GEBKOM-signs - Gesellschaft für barrierefreie Kommunikation - lädt ein zu einem Krabbelgruppen-Treffen:

Ob gucken, staunen, berühren, nacheifern oder einfach nur gemeinsam lachen. In Krabbelgruppen können Babys spielerisch und unter Gleichgesinnten die Welt entdecken und sie bieten einen prima Raum zum Austausch der Eltern. Stillst Du noch? Wann beginnst Du mit Beikost? Schläft Dein Baby schon durch? Wann ist die erste Impfung? Hat dein Baby schon Zähne? Diese und weitere Fragen beschäftigen alle Eltern. In Krabbelgruppen für gehörlose/hörgeschädigte Babys geht es noch um viel mehr, z.B. rund um das Thema Gebärdensprache und bilinguale Erziehung bzw. welche Möglichkeiten gibt es grundsätzlich für mein Kind?
Wir möchten Eltern tauber Kinder die Möglichkeit des Austausches bieten, denn viele Eltern sind ratlos und fühlen sich allein gelassen. Darum bieten wir ab Dienstag, den 5.5. 2015, 14 tägig kostenlos eine Krabbelgruppe für gehörlose/hörgeschädigte Babys an. Bei weiterführenden Fragen steht aus unserem Team Raoul Figura (taub, Diplom Sozialpädagoge) jederzeit gerne zur Verfügung. Wir sind gebärdensprachkompetent und heißen alle Eltern (ob taub oder hörend) herzlich willkommen!
Wir treffen uns jeweils von 10-12 Uhr in Berlin-Kladow und bitten aus organisatorischen Gründen um Voranmeldungen unter 
info@gebkom-signs.de oder 0176/ 305 15 476 (Constanze Mahr)

Seite 1 2 3 4 5 6 > >>