Seite << < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

phil.COLOGNE 2014

phil.COLOGNE

Nach dem erfolgreichen Auftakt findet vom 19. bis 25. Mai 2014 die 2. phil.COLOGNE statt - ein großes Fest des Denkens, inspirierend, vielfältig, orientierend, mit spannenden Denkerinnen und Denkern. Die phil.COLOGNE begegnet dem stärker werdenden Interesse an philosophischen Fragen, setzt an die Stelle des oberflächlichen Talks den vertiefenden Dialog über die drängenden Probleme unserer Zeit.
Ein Festival, das die Lust am Denken weckt und die Liebe zur Weisheit entdecken hilft!

Folgende phil.COLOGNE-Veranstaltungen werden gebärdendolmetscht:

Weiterlesen »

Schon viel erreicht - Noch viel mehr Vor

Anlässlich des Europäischen Aktionstages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung unter dem Motto: "Schon viel erreicht. Noch viel mehr Vor.", wird wieder das berühmte Straßenfest veranstaltet von und für Menschen mit und ohne Behinderung: 

" Wir laden Sie ein zum 12. Mal beim Straßenfest mit einem buntem Bühnenprogramm, Bilderausstellung, Mitmachaktionen für Erwachsene und Kinder, Clownerien, Mobilitätstraining der VIP, selbstgebackenem Kuchen im Cafe der Inklusion und anderen Leckereien dabei zu sein."

• Wann: Donnerstag, 8. Mai 2014  • Uhrzeit: 15:30 Uhr - 19:00 Uhr  • Wo: in Potsdam, Platz vor dem Brandenburger Tor  

Mehr Infos auf www.potsdamer-strassenfest.de

Chinesische Kultur

Dawei Ni

Dem Verband für Gebärdensprachkultur Köln und Umland e. V. ist es gelungen, Dawei Ni für einen Vortrag zu gewinnen.

Diesen Freitag, den 21.3.14 um 18 Uhr, tritt Dawei Ni, bekannt als Gewinner des Deaf Slam in Deutschland, in Köln auf und berichtet von der Kultur der Gehörlosen im Land der aufgehenden Sonne.

Genaue Orts- und Zeitangaben finden Sie unter www.vgku.de.

LAUTLOSE FLUCHT in Essen

LAUTLOSE FLUCHT in Essen

Nach erfolgreichen Filmtouren möchte das Filmteam Mainhattan nun seinen Film Lautlose Flucht in Essen präsentieren.

Die Vorstellung findet am 5. April im Astra Kino, Teichstr.2, 45127 Essen statt.

Tickets können online unter ticketessen@mainhattan-film.de bestellt werden. Bei Fragen bzw. Problemen wenden Sie sich an Magdalene Mertz.

Nach der Filmvorführung können Sie das Filmteam bei einer Autogrammstunde im Kino Astra treffen und sich mit ihm unterhalten.

Bewirb dich JETZT beim Ulkie Comedy Festival in Berlin!

 

Nein, wir Taubenschläger erlauben uns keinen Ulk mit Euch! Es ist nur so: Wer nicht weiß, worum es hierbei geht, sollte unseren Artikel über das erste Deutsche Gebärdensprach-Comedy Festival in Berlin HIER nachlesen!

Wie ihr gesehen habt, sind Rosana (alias Simone Lönne) und das Festival-Maskottchen Ulkie bereits im Theater und warten auf Euch. Es werden mindestens 8 Teilnehmer/innen gesucht! Wer also Mut und Lust verspürt, sich dieser Herausforderung zu stellen, sollte sich umgehend bewerben: www.ulkie-comedy.de

Dort findet ihr alles über die Regeln, Teilnahmebedingungen und den Workshop, der euch erwartet.

Einsendeschluss ist der 13. April 2014

Neuer Videoblog: DeafTrain

Videoblog

Das Projekt DeafTrain vom Kompetenzzentrum für Gebärdensprache und Gestik (SignGes) in Aachen veröffentlicht seit Montag auf seiner Website www.deaftrain.de einen Videoblog. In diesem wird es in regelmäßigen Abständen Diskussionen zu interessanten Themen rund um Gebärdensprache und Gehörlosenkultur geben. In jeder Diskussion gibt es eine Fragestellung, zu der verschiedene Experten ihre Meinung gebärden. Diese Meinungen können die Besucher von deaftrain.de kommentieren.
Link zum Videoblog: http://deaftrain.de/videoblog
Link zur Diskussion um die Erhöhung der Stundensätze für Dolmetschende: http://deaftrain.de/videoblog?view=video&id=42:video-blog-erhoehung&catid=12
Ankündigung des Videoblogs auf Vibelle: http://www.vibelle.de/vibelle/aktuelles/5291-neu-der-videoblog-auf-deaftrainde

„DAS FAHRRAD“, „Tscherkessen...“, Coco Chanel u.v.a.m

Das Fahrrad

Auch im zweiten Quartal 2014 präsentieren Martina Bergmann und Gunda Schröder wieder ein spannendes Programm:

Die Ausstellung „DAS FAHRRAD“ dreht sich rund um die Geschichte und die Nutzungsmöglichkeiten dieses Fortbewegungsmittels. Gerade Hamburger nutzen immer lieber diese flexible Möglichkeit, sich unabhängig von Stau und Parkplatzmangel durch die Stadt zu bewegen. Benzin wird immer teurer und Fahrräder werden immer ausgefeilter, was die Technik und die Nutzungsmöglichkeiten angeht. Heute sind Fahrräder teilweise schon ein cooles Statussymbol. Eine spannende Ausstellung zu Kultur, Technik und Mobilität im Museum der Arbeit.

Nun sind die Olympischen Winterspiele in Sotschi vorbei, doch die Ausstellung über die Tscherkessen, einen Volksstamm, der dort ansässig war, ist nach wie vor informativ und lohnenswert. Sotschi war die letzte Hauptstadt der Tscherkessen, die sie 1864, also vor genau 150 Jahren, aufgrund der Niederlage gegenüber dem russischen Zaren aufgeben mussten. Die beinahe vernichtete und weithin verstreute Volksgemeinschaft bewahrte sich trotz ihrer schwierigen Geschichte eine besonders reiche Kultur und Sprache, die Thema der Ausstellung „Tscherkessen – Vom Kaukasus in alle Welt verweht“ im Hamburger Völkerkundemuseum sind.

Ein wertvolles Stück Geschichte ganz anderer Art war und bleibt Coco Chanel. Sie war zur Zeit der Jahrhundertwende eine der ersten Frauen, die sich beruflich und finanziell selbstständig machten und die Geschlechterrollen mit ihrer Mode auf den Kopf drehten. Sie schuf Mode, die klassisch schön, aber praktisch und alltagstauglich war – ganz entgegen der damalig vorherrschenden Vorstellung. Eine inspirierende Ausstellung rund um eine bewundernswerte Frau im Museum für Kunst und Gewerbe.

Warum hatten die Mönche eine eigene Zeichensprache?

Kloster Dalheim

Öffentliche Führung in Deutscher Gebärdensprache am Sonntag, 16. März 2014, 14.30 Uhr

Das Kloster Dalheim hat eine lange Geschichte. Schon vor über 800 Jahren lebten hier Ordensleute. Sie machten das Kloster zu einem wichtigen Ort für die Menschen in der Umgebung. 1803 schloss der Staat das Kloster. Die neuen Besitzer nutzten die Gebäude zum Beispiel als Pferdestall. Heute ist das Kloster Dalheim das einzige Landesmuseum für Klosterkultur in Deutschland.
Beim Museumsbesuch entdecken wir gemeinsam spannende Spuren vom Klosterleben vor Ort. Wie lebten die Ordensleute im Mittelalter? Wurde im Kloster nur gebetet? Und warum hatten die Ordensleute eine eigene Zeichensprache? Ralf Kirchhoff, Sozialpädagoge und selbst gehörlos, führt in Zusammenarbeit mit dem Museum in Deutscher Gebärdensprache durch die Ausstellung.

Weiterlesen »

Filmpremiere: Das Karussell

Karussell

Ein KLEINER Film, aber trotzdem eine GROSSE Filmpremiere: Das Karussell

Am 15.03. um 19 Uhr in den Kindl Stuben, Sonnenallee 92, Berlin-Neukölln (der Film wird um 19.30 Uhr, 20 Uhr und 20.30 Uhr gezeigt), danach wird gefeiert. Mit dem Filmteam vor Ort.

Weiterlesen »

Inklusive Bildung im Museum

Inklusive Bildung im Museum

Die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland veranstaltet in Kooperation mit dem Bundesverband Museumspädagogik e.V. und dem Landesverband Museumspädagogik Nordrhein-Westfalen e.V. eine Fachtagung zum Thema „Inklusive Bildung im Museum“. Sie findet von Sonntag, 23., bis Montag, 24. März 2014 in Bonn statt.

Helmut Vogel von der Bundesvereinigung für Kultur und Geschichte Gehörloser e.V. (BV KuGG) wird als gehörloser Vertreter an einer Podiumsdiskussion teilnehmen. Der Bedarf an Verdolmetschung in Gebärdensprache kann bei der Anmeldung angegeben werden. Anmeldefrist ist der 14. März 2014. Der Teilnahmebeitrag für die Fachtagung beträgt 75 € für Mitglieder des Bundesverbandes Museumspädagogik e.V. und 95 € für alle Nicht-Mitglieder.

In der Ankündigung der Veranstaltung heißt es:

Weiterlesen »

LAUTE(R) HÄNDE - Kulturtag in Osnabrück + Sign Mob

laute(r) Hände

Unter dem Motto „Laute(r) Hände“ findet am Samstag, den 22.03.2014 , ein Kulturtag für alle Interessierten in Osnabrück statt.

Vor 6 Jahren gab es diese Veranstaltung schon einmal, damals unter dem Motto „Mit Augen und Händen zur Kultur“, und rückblickend kann man sagen, dass es eine absolut gelungene Veranstaltung mit vielen Teilnehmern aus ganz Deutschland war. Daran möchte das sogenannte „Powerteam“ unter Leitung der Hauptorganisatorin Simone Fischer anknüpfen und diese besondere Kulturveranstaltung erneut stattfinden lassen für alle Menschen, die Interesse an Kommunikation haben.

Das Motto des Tages wurde nicht zufällig gewählt, denn es dreht sich alles um Hände, sei es beim Gebärden in den verschiedenen Vorträgen und Workshops, beim handwerklichen Geschick der ausstellenden Künstler, oder bei den rhythmischen Händen der anwesenden Trommler. Bei dieser besonderen Veranstaltung wird man wirklich „Laute(r)“ Hände sehen! Sogar ein Deaf Comedian aus Osnabrücks Partnerstadt Derby in England wird teilnehmen. Man darf gespannt sein, wie er das Publikum zum Lachen bringen wird.

Weiterlesen »

Der Dalai Lama 2014 in Hamburg - mit Gebärdensprachdolmetscherinnen!

Dalai Lama

2014 kommt der Dalai Lama vom 23. bis zum 26. August nach Hamburg und wird im CCH (Congress Center Hamburg) öffentliche Vorträge halten. Nach dem großen Erfolg bei seinem Besuch in Hamburg 2007, als fast 50 gehörlose Gäste einen Teil der Veranstaltung mit Gebärdensprachdolmetscherinnen verfolgen konnten, wird dieses Mal die gesamte Veranstaltung barrierefrei zugänglich sein:

Bei allen Vorträgen des Dalai Lama wird es Gebärdensprachdolmetscherinnen geben!

Mehr Informationen zu den Inhalten, zur Kartenbestellung, den Preisen sowie zu weiteren organisatorischen Fragen sind auf der Website des Veranstalters zu finden - selbstverständlich auch in DGS: http://www.dalailama-hamburg.de/Gebaerdensprache.47.0.html 

Bei Fragen können Interessierte sich auch direkt an Jochen Beck  wenden. Jochen Beck ist DGS-kompetent und vereinbart auch gerne einen Skype-Termin, um Fragen zu beantworten.

  Seit kurzem gibt es für jeden einzelnen Veranstaltungstag auch Tageskarten – selbstverständlich auch für den Bereich, der für gehörlose Gäste reserviert ist.

Juxirkus in Berlin - Zirkusshow für Groß und Klein

Juxirkus

Der Juxirkus, ein Kinder- und Jugendzirkus in Berlin-Schöneberg, lädt ein zum neuen Winterprogramm für Kinder, Familien und Erwachsene. Am Samstag, den 25. Januar 2014 wird die Vorstellung wieder von DolmetscherInnen begleitet, unter anderem von Lena Kristina Brückmann. Eine Reservierung wird dringend empfohlen unter: juxirkus@kiezoase.de

Wann: 25.01.2014; Beginn 17:30 Uhr
Ort: Zirkuszelt Hohenstaufenstraße zwischen Martin-Luther-Straße und Eisenacher Straße
Karten: 5,-/3,- Euro ermäßigt

  Noch 10 Eintrittskarten vorhanden! Bitte noch schnell reservieren, wer Interesse hat zu kommen!

Dresdner Weihnachts-Circus

Dresdner Weihnachts-Circus

Ein Besuch des Dresdner Weihnachts-Circus hat für viele Familien längst Tradition. In diesem Jahr findet der Circus bereits zum 18. Mal statt und lädt vom 18. Dezember bis zum 5. Januar zu insgesamt 36 Vorstellungen auf den Volksfestplatz Pieschener Allee. Über dreißig Künstler aus acht Ländern kommen nach Dresden und bieten ein Programm, das nicht nur lustig und unterhaltsam ist, sondern im Hinblick auf Qualität und Vielfalt der Genres wieder das beste Zirkusevent des Jahres verspricht.

Der diesjährige Dresdner Weihnachtszirkus wird am 3. Januar 2014 um 15 Uhr in die Deutsche Gebärdensprache übersetzt! Und das für nur 13€! Egal ob Kind oder Erwachsener und egal welcher Sitzplatz - 13€ für alle! Dies ist eine deutschlandweite Premiere!

Ab sofort können deafies hier schon Karten bestellen oder auch per Mail an dwz-gl@gmx.de oder per Fax an 0351/8901910.

  Knapp 100 Hörgeschädigte waren dabei. Ein Riesenerfolg! Der MDR hat darüber berichtet: Manege frei für barrierefreien Zirkus! - mit UT und

Giuseppe Giuranna mit 'Baum und Vogel' auf Garagenoper-Festival

Giuseppe Giuranna

Vom 10. - 12. Januar 2014 findet im Theaterforum in Berlin Kreuzberg das dritte Garagenoper-Festival statt: "Parole Imaginaire" präsentiert an drei Abenden Musik, Tanz und Theater zum Thema Wort und Sprache.

Am Eröffnungsabend ist unter anderem der gehörlose Poetry-Slammer Giuseppe Giuranna mit seiner Performance "Baum und Vogel" zu erleben.

Giuseppe Giuranna – Soloperformance in Gebärdensprache

 

Über Euthanasie, Tscherkessen, Gego/Hesse u.v.a.m.

Tscherkessen

Martina Bergmann, gehörlos, und Gunda Schröder, schwerhörig, Führerinnen vom Museumsdienst Hamburg, haben für das erste Vierteljahr im neuen Jahr wieder hochinteressante Programme zusammengestellt, z.B.:

Bald finden die Olympischen Winterspiele 2014 im russischen Sotschi statt – wie in den vergangenen Jahren ist der Ort und die Situation der ursprünglich ansässigen Bevölkerung nicht ganz unumstritten. Sotschi war die letzte Hauptstadt der Tscherkessen, die sie 1864, also vor genau 150 Jahren, aufgrund der Niederlage gegenüber dem russischen Zaren aufgeben mussten. Die beinahe vernichtete und weithin verstreute Volksgemeinschaft bewahrte sich trotz ihrer schwierigen Geschichte eine besonders reiche Kultur und Sprache, die Thema der Ausstellung „Tscherkessen – Vom Kaukasus in alle Welt verweht“ im Hamburger Völkerkundemuseum sind.

Weiterlesen »

auf tanzfühlung

auf tanzfühlung

In der Dezember-Ausgabe 2013 der Zeitschrift "tanz" ist ein Artikel erschienen unter dem Titel "auf tanzfühlung". In dem geht es um Doris Geist, die gehörlose Tänzerin. Und natürlich darum, ob und wie Behinderte dem zeitgenössischen Tanz Impulse geben können. Behinderte? «Menschen mit besonderen Fähigkeiten» ist Doris lieber. Und im Gespräch mit dem Autor des Artikels spricht sie an, was sie - außer dem Tanz - bewegt, z.B. Unterdrückung und Anerkennung der Gebärdensprache, das CI und Kanzlerin Merkels Tritt ins Fettnäpfchen, Deaf Identity und vieles mehr. Super, dass diese Themen in einer "Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance" präsentiert werden!

Aber lesen Sie selbst: auf tanzfühlung

Peter und der Wolf

Peter und der Wolf

Dienstag, 31. Dezember 2013, 16:00 im Nikolaisaal Potsdam: Silvesterkonzert Peter und der Wolf, Familienkonzert mit Moderation

Angebot für Gehörlose:
Die Gebärdensprachdolmetscherin Laura M. Schwengber wird das Konzert in Gebärdensprache begleiten. Spezielles Kartenkontingent für Gehörlose!
Karten: service@nikolaisaal.de

Karten: 12 (6) Euro, freier Eintritt für Erwerbslose und Arbeitslosengeld-II-Empfänger

Familienkonzert mit Gebärdensprache: Peter und der Wolf

„Peter und der Wolf“ ist ein wahrer Klassiker für die ganze Familie, bei dem erlebt werden kann, wie das Fagott zum Großvater wird, die Querflöte wie ein Vögelchen trällert und die Violinen heiter das Motiv eines kleinen Jungen namens Peter anstimmen. Uwe Eric Laufenberg, den Potsdamern kein Unbekannter, ist Sprecher in diesem musikalischen Märchen von Prokofieff. Die Ouvertüre zu „Der Barbier von Sevilla“ des Theatergenies Gioacchino Rossini stimmt an diesem letzten Tag des Jahres in den musikalischen Nachmittag ein.

Geteilte Erde – Shared Ground

Geteilte Erde

Die nächste Führung mit Gebärdensprachdolmetscher im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig findet am 5. Dezember 2013 um 16.30 Uhr statt.

Hier erwartet Sie eine Führung durch eine ganz besondere Sonderausstellung: Eine ungewöhnliche Gegenüberstellung von Bildern indigener australischer Künstler mit Keramiken der deutschen Künstlerin Lotte Reimers.

POETRY SLAM MAINZ

Slam MZ

Alle Freunde der Untergrundliteratur sind herzlich eingeladen zum POETRY SLAM MAINZ, heute, DO 21. NOV. // EINLASS 19.30 UHR // KUZ // 5€

Mit dabei sind diesmal u.a.: das Team Slamdog Millionaire (Berlin/Marburg), Florian Cieslik (Frankfurt), Pauline Füg (Würzburg), Marvin Ruppert (Marburg) und Thomas Spitzer (Ulm).

Um die Veranstaltung einem breiten Publikum zugänglich zu machen, ist sie barrierefrei und wird zudem wieder von den Gebärdensprachdolmetscherinnen Svenja und Barbara begleitet.

Karten solltet ihr vorher besorgen, da es meist recht voll ist. Karten gibt es zu den regulären Öffnungszeiten im Büro des KUZ.

 

Märchen in Braunschweig und Lüdenscheid

Jens Gottschalk und Claudia Dubbelfeld

 Auch in diesem Jahr kommen Märchenerzähler Jens Gottschalk und Gebärdensprachdolmetscherin Claudia Dubbelfeld wieder nach Braunschweig in die Schloss-Arkaden und in das Stern-Center Lüdenscheid, mit Märchen für Kinder und Erwachsene.

Märchen für Kinder:
Schloss-Arkaden, Platz am Ritterbrunnen1, 38100 Braunschweig 05.12.2013: „Weihnachtsprogramm für gehörlose und hörende Kinder“ 15.00 Uhr, 16.00 Uhr, 17.00 Uhr.
Stern-Center, Wilhelmstraße 33, 58511 Lüdenscheid 19.12.2013: „Weihnachtsprogramm für gehörlose und hörende Kinder“ 15.00 Uhr, 16.00 Uhr, 17.00 Uhr.

Märchen für Erwachsene:
Schloss-Arkaden, Platz am Ritterbrunnen1, 38100 Braunschweig 06. u. 07.12.2013: „Volksmärchen der Weltliteratur für gehörlose und hörende Erwachsene“ Jeweils um 15.00 Uhr, 16.00 Uhr, 17.00 Uhr
Stern-Center, Wilhelmstraße 33, 58511 Lüdenscheid 20.12.2013: „Volksmärchen der Weltliteratur für gehörlose und hörende Erwachsene“ 15.00 Uhr, 16.00 Uhr, 17.00 Uhr.

Hier zwei Kostproben:

Weiterlesen »

Workshop „Einführung in die Arbeit als Kultur-/Kunstvermittler_in“

Martina Bergmann

Terminankündigung: Workshop „Einführung in die Arbeit als Kultur-/Kunstvermittler_in“ – veranstaltet von der Gesellschaft für Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser e.V.

Martina Bergmann wendet sich an gehörlose und schwerhörige gebärdende Kulturinteressierte:

Ihr interessiert Euch für Kunst und Kultur und wolltet schon immer einmal wissen, wie sich Kunst vermitteln lässt? Wie lässt sich Kunst unterschiedlichster Art auf gebärdensprachliche, visuelle Art erläutern? Wie weckt man Interesse?
Vielleicht interessiert ihr euch selbst für einen Beruf im Museumsbereich oder möchtet einfach einmal ausprobieren, wie man kulturelle Inhalte im Dialog vermitteln kann?

Weiterlesen »

'Lautlose Flucht' in Berlin

Lautlose Flucht

Nach der erfolgreichen Premiere in Frankfurt möchte das Filmteam Mainhattan nun seinen Film Lautlose Flucht in Berlin präsentieren. Die Vorführung findet am 7. Dezember 2013 um 13 Uhr im Berliner Kino BABYLON in der Rosa-Luxemburg-Str. 30 statt.

Tickets können ab sofort online bestellt werden. Bei Fragen bzw. Problemen wenden Sie sich an Frau Magdalene Mertz unter sekretariat@mainhattan-film.de.

Nach der Filmvorführung können die Zuschauer das Filmteam zu einer Autogramm- und "Plauder"-Stunde im Babylon treffen.

Die Leere in Slonim - Gedenkveranstaltung mit DGS in Hamburg

Ljuba Abramowitsch

Das Auschwitz-Komitee hat zu seiner diesjährigen Veranstaltung zum Gedenken an die Pogromnacht 1938 Ljuba Abramowitsch eingeladen.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 07.11.2013 um 19:30 Uhr im Hörsaal 1, DWP an der Universität Hamburg statt.
Adresse: Von Melle Park 9, 20146 Hamburg.

Mit DGS-Dolmetscherinnen - Eintritt frei - keine Anmeldung erforderlich!

Ljuba Abramowitsch wurde 1920 im heute zu Weißrussland gehörenden Slonim geboren. Nach dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion 1941 ermordeten Einsatzgruppen den größten Teil der jüdischen Bevölkerung Slonims. Ljuba Abramowitsch überlebte im Widerstand bei
einer Partisanengruppe. Sie lebte bis 1996 in Minsk und heute in New York. Als der damalige Gebietskommissar von Slonim 1973 endlich vor einem Hamburger Gericht zur Verantwortung gezogen wurde, spielte Ljuba Abramowitsch als Hauptbelastungszeugin eine zentrale Rolle.

Ljuba Abramowitsch berichtet aus ihrem Leben in Verfolgung und Widerstand. Ergänzend wird über das Strafverfahren informiert.

Danach Musik: »la vita continua« Bejarano & Microphone Mafia

Magic City Relic - Lesung mit Dolmi

Jennine Capó Crucet

Das ist wohl erstmalig: Die Literaturreihe der U.S. Botschaft wird auf Englisch vorgetragen und von einer Gebärdensprachdolmetscherin in DGS übersetzt, von Joanna Martin, Konferenzdolmetscherin für Englisch, Deutsch, ASL, DGS und ISL. Rundum also eine Profi-Veranstaltung!

Lesung mit Jennine Capó Crucet: Magic City Relic

Wann: 2. November, 20:00 Uhr
Wo: im Theatersaal des English Theatre Berlin
Moderator: Daniel Schreiber, DIE ZEIT/Cicero
Eintritt: 3 Euro/ Schulgruppen frei, wenn sie sich registrieren unter IRCBerlin@state.gov
Tickets: +49 - (0)30 - 691 12 11; tickets@etberlin.de

Übrigens: Am 18. November gibt es schon die nächste Lesung mit Dolmi! Siehe Plakat!

Weiterlesen »
Seite << < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>