Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Plakatwettbewerb für die 6. Deutschen Kulturtage der Gehörlosen 2018

Plakatwettbewerb

Der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. (DGB) veranstaltet vom 17.-19. Mai 2018 die Kulturtage der Gehörlosen in Potsdam.

Wer hat Interesse, ein Plakat mit einem Logo für die Kulturtage der Gehörlosen 2018 bis zum 15. Januar 2017 zu entwerfen?

Das Präsidium hat sich für das Motto der Kulturtage 2018 entschieden: "Unsere Kultur mit Gebärdensprache: inklusiv und gleichwertig"

Vier verschiedene Anzeigen für den Plakatwettbewerb im Anhang können Sie im Internet bzw. in einer Zeitschrift veröffentlichen und auch an andere Interessierte weiterleiten.

Siehe alles weitere im DGB-Film Nr. 21: Kulturtage 2018
Inhalte: Neuer Ort, Plakatwettbewerb, Gründung der gGmbH und Aktionsangebot
Im vierminütigen Film ist der Begleittext vorhanden, was im Film gebärdet wird. Siehe auch der Begleittext im Anhang!

Kulturtage-Aktionsangebot bis zum 31.12.2016:
Für den Kauf einer Karte für 100 Euro bekommt jede/r Unterstützer/in kostenfreien Eintritt incl. Eröffnungs- und Abschlussfeier bei den Kulturtagen!

Fotoausstellung: München - so gesehen

Fotoausstellung: München - so gesehen

Unter dem Moto "München - so gesehen" werden die Fotos von Angelika Kleinz, gehörlos, ausgestellt. Die Fotos vermitteln einen Einblick in das weniger bekannte Münchner Leben.

Angelika Kleinz, selbst geborene Münchnerin, hat Leben und Details in München fotografisch festgehalten, wie es im Alltag kaum wahrgenommen wird.

Die Fotos sind zu sehen bei: Landeshauptstadt München, Rechtsabteilung, Burgstr. 4, 1. OG, München
Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag 9.00 - 16.00 Uhr, Freitag 9.00 - 14.00 Uhr. (Es besteht auch die Möglichkeit, später nach 16 bzw. 14 Uhr zu kommen.)
Dauer: bis einschl. 18. Januar 2017 - Der Eintritt ist frei. Kontakt: foto.kleinz@gmail.com

Willkommensklasse unterstützen - mit einem Klick

Bank

Es gibt derzeit an der Hermann-Schafft-Schule in Homberg (Efze) ein neues Projekt: Eine Arbeit mit gehörlosen bzw. hörgeschädigten Schüler*innen mit Fluchthintergrund.

Oft wird spürbar, dass es Kommunikationsbarrieren gibt, weil einige der Schüler*innen weder Deutsch noch deutsche Gebärdensprache können und noch nie in der Schule waren. Kunst und handwerkliches Arbeiten zeigen sich aber oft als Kommunikationsmöglichkeit.

Deshalb ist die Idee entstanden, mit ihnen kreative Bänke zu gestalten. Dafür steht die Zusage einer Kooperation mit einem regionalen Künstler (www.oeko-kunstbank.de).

Um das Projekt umsetzen zu können, muss es unter die besten 30 bei der Herbstaktion der SparDa-Bank Hessen  kommen. Ab heute geht das Voting los. Unter diesem Link könnt ihr täglich erneut bis Anfang November eure Stimme für das Projekt abgeben:

https://www.sparda-vereint.de/voting/spardaherbstaktion-2016/ein-platz-fur-mich-ein-platz-fur-dich/

Holzbildhauer Valentin Walter

Holzbildhauer Valentin Walter

Keine Frau? Dann schnitze ich mir eben selber eine. ;-) Damit hat Valentin Walter keine Mühe. Sie sieht toll aus, nur ein wenig hölzern ist die Dame.

Valentin ist gelernter Holzbildhauer. Er hat seine Kindheit in Kasachstan verbracht, dort die Gehörlosenschule besucht, die Berufsausbildung dann aber in Deutschland gemacht. Dass er nicht nur Handwerker, sondern mit Herz und Seele Künstler ist, siehr man seinen Werken an. Die kann man auf seiner neuen Website bewundern:

Holzbildhauer Valentin Walter

Vernunft, Gefühl und Glaube - Klassizismus und Romantik in Deutschland

Vernunft, Gefühl und Glaube - Klassizismus und Romantik in Deutschland

Wie ein Spaziergang durch die Natur wirken die Gemälde aus der Zeit des Klassizismus und der Romantik, zugleich sind die weitläufigen Landschaften doch auch Spiegel der damaligen Denkweise.

Die Führung in Gebärdensprache am Sonntag, 18. September 2016 in der Staatsgalerie Stuttgart von Irina Richter (Landesverband der Gehörlosen) und Anja Bäuerle (Gebärdensprachdolmetscherin) ist der Schlüssel zu den Gefühlen, Seelenzuständen und Weltanschauungen der Menschen von damals. Kommen Sie mit auf eine spannende Reise in die Vergangenheit.

Weitere Infos unter Termine

Triff die (taube) iPhone Fotografin Jolanta Paliszewska

Jolanta Paliszewska aus Berlin veröffentlicht viele Alltagsbilder aus Berlin auf ihrer Instagram-Seite. Zur Zeit hat sie über 18.800 "Follower". Als Follower (follow engl. für folgen) wird in sozialen Netzwerken ein Mensch bezeichnet, der den Veröffentlichungen eines anderen Nutzers „folgt“.

Apple lädt sie zum "Apple Store Event" am Kurfürstendamm ein: "Erfahre mehr über ihre Arbeit und ihren einzigartigen Stil, den sie uns in beeindruckenden Fotos von ihren Abenteuern in Tokio und einigen wenig bekannten Orten in Berlin zeigt. Außerdem teilt Jolanta tolle Tipps zur Fotobearbeitung. Dieses Event wird von einem Dolmetscher für Gebärdensprache begleitet." Der Vortrag findet am Freitag, 24. Juni 2016 um 18:00 Uhr statt. Hier ist der Link zur Informationsseite über den Event von Apple.

Umfrage: Gehörlos im Alltag

Anna Fitz ist eine Design Studentin aus Köln, an der Köln International School of Design und schreibt momentan ihre Arbeit im Thema Gehörlosigkeit. Sie beschäftigt sich damit seit Januar, erstmal im theoretischen und nun möchte sie im nächsten Schritt ein Problem finden, das sie mit Design lösen kann und helfen kann:

"Ich interessiere mich für die Probleme bei Arztbesuchen. Hierzu möchte ich eine Umfrage starten um möglichst viele Sichtweisen von Gehörlosen und Schwerhörigen Menschen zu erhalten um zu erfahren, welche Probleme es gibt und welche Wünsche da sind, was verändert werden müsste bzw. helfen könnte." (Link zur Umfrage)

Projektpräsentation: BERLIN BECK MANN ICH

Anlässlich der Ausstellung „Max Beckmann und Berlin“, die noch bis Montag in der Berlinischen Galerie gezeigt wird, haben sich über 40 (!) Schülerinnen und Schüler der Ernst-Adolf-Eschke-Schule in Berlin einen Monat lang mit dem Thema „Selbstporträt in der Malerei“ auseinander gesetzt. Die Berlinische Galerie lädt Sie und Ihre Freunde herzlich zur Projektpräsentation von 16 bis 18 Uhr ein! In dieser Zeit kann die Ausstellung der Schülerarbeiten kostenlos besichtigt werden.

Das Projekt "BERLIN BECK MANN ICH" ist eine Kooperation von Veronika Kranzpiller (freie Kunstvermittlerin), dem Museumsdienst Berlin, der Berlinische Galerie und der Ernst-AdolfEschke-Schule. Am Montag ist auch die letzte Chance den Videoguide in Gebärdensprache zur Ausstellung "Max Beckmann und Berlin" auszuleihen. Die Ausstellung endet am Montag, 15. Februar 2016 um 20 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie im Einladungsschreiben.

Neue Homepage vom Verein 'Die Visionäre e.V.'

Unser Kooperationspartner "Die Visionäre e.V." aus Berlin-Neukölln ist ein Verein von Gehörlosen und Hörenden, die kulturelle Projekte planen, durchführen und fördern. Sein Internetauftritt wurde kurz vor dem Jahreswechsel komplett erneuert.

Next Deaf Model 7 by Steve Stymest

Next Deaf Model 7 ist ein Model- und Fotoshooting-Show von Steve Stymest. Am 16. Januar 2016 ab 19.30 Uhr ist im Location yomma (Chausseestraße 84, 10115 Berlin) das Finale. Da werden vier taube und schwerhörige Finalistinnen Anne-Katrin, Emina, Simone und Viviane um den begehrten Titel „Next Deaf Model“ kämpfen. Nach der Show wird es eine Aftershow-Party bis 5 Uhr morgens geben.

Weiterlesen »

Ausstellung „Max Beckmann und Berlin“ mit DGS-Video-Guide

Ausstellung „Max Beckmann und Berlin“ mit DGS-Video-Guide

Einladung der Berlinischen Galerie:

Im Rahmen der Ausstellung „Max Beckmann und Berlin“, die vom 20.11.2015 bis zum 15.02.2016 in der Berlinischen Galerie gezeigt wird, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich zu einem Empfang ein!
Am 9. Dezember 2015 um 18 Uhr begrüßen wir Sie exklusiv in der Ausstellung. Benedikt Feldmann und Matthias Schäfer von der Firma yomma werden den eigens für die Ausstellung produzierten Video-Guide in Deutscher Gebärdensprache vorstellen. Im Anschluss steht die Ausstellung den Gästen für einen exklusiven Besuch zur Verfügung. Wer mag, trifft sich außerdem im Foyer des Museums auf ein Glas Wein.
Die Veranstaltung findet in Deutscher Gebärdensprache und Lautsprache statt. Ein Simultan-Dolmetscher für Deutsche Gebärdensprache ist anwesend. Der Eintritt ist frei.

Ein DGS-Video zur Ausstellung finden Sie hier.

4 Nikolaus Schmankerl von Fisé

Der Förderverein zur Erhaltung des Kunst- und Kulturerbes von Fisé, alias Albert Fischer - bietet HEUTE (Nikolaustag), ab 18:00 Uhr - insgesamt vier Meisterwerke zur Auktion bei Ebay an. Dabei handelt es sich gezielt um Werke mit Winter-/Weihnachts-Flair. Dies dürfte interessant werden, denn Albert Fischer war ein Meister von Winter-Szenarien.

Wer die Figur und den Künstler noch nicht kennt, kann sich HIER eine Sendung über sein Leben anschauen.

Der Verein hat auch eine wunderschöne Homepage: www.fiseart.de

Wer also zu Nikolaus noch ein Geschenk für Weihnachten sucht, sollte einen Blick ab 18:00 Uhr AUF DIESEN EBAY ACCOUNT werfen! Die Artikel werden auch mit Festpreisen angeboten und innherhalb von 2 Tagen verschickt. 3 - 2 - 1, seins oder Deins?

Erneute Benefiz-Auktionen für Fisé - Albert Fischer

 

 Genauso wie im letzten Dezember (siehe, als Rückblick den Taubenschlag-Artikel HIER!) werden aus Spenden- & Benefizgründen, wieder einige Meisterwerke von Fisé alias Albert Fischer zum Auktionsverkauf bei Ebay angeboten.

 So wie es scheint hat der Förderverein zur Erhaltung des Kunst- und Kulturerbes von Fisé finanzielle Schwierigkeiten.

 Schaut Euch einfach links das DGS-Video von der ZfK e.V. an! Die Auktionen laufen (gesponsert und provisionsfrei) über den Ebay-Account des Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation e.V.: deafshop24_de

Normalerweise gibt es keine Originalwerke von Fisé unter 1000 Euro zu erwerben. Es besteht also die Chance auf den Erwerb eines - mehr oder weniger - günstigen Schnäppchen für die eigenen vier Wände. Die Auktionen laufen 7-10 Tage und enden zwischen Samstag 27. bis Montag 29. Juni 2015. Wir Taubenschläger wünschen Familie Fischer, den Vereinsmitglieder und den Bietern viel Erfolg!

3-2-1 ... Meins, Seins oder Deins!?

Falls es Sie irritiert, dass in den Auktionen einige Bilder (die in Jans Film vorkommen) fehlen: Es wurden bereits 5 Bilder in den ersten Stunden verkauft!

20 Jahre Weingut Speckert-Ruprecht

20 Jahre Weingut Speckert-Ruprecht
Bild vergößern

Am Samstag, den 20. Juni 2015 ab 12 Uhr feiert das Weingut Speckert-Ruprecht sein 20jähriges Jubiläum mit einem bunten Programm:
Tolle Unterhaltung mit Ogpe Comedy Show, Body Action Painting Show in the Night, Kunstausstellung mit 20 Künstlern, Sektbar und viele Überraschungen.

Wo: Weingut Speckert-Ruprecht,Freinsheimerstr. 3, 67169 Kallstadt, Fon: 06322-4815, Fax: -1496

Geboten werden ein Pfälzer Schlemmer Menü, Kaffee und hausgebackene Kuchen. Die Familie Michael Speckert freut sich auf Euer Kommen.

Kunst im DGS-Treff: „Mit der Seele hören“

Rafael-Evitan Grombelka

Anke Hunscha zeigt in ihrer Fotoserie "Mit der Seele hören" ausgewählte Portraits aus einem länger angelegten Fotoprojekt, das einen weiteren wichtigen Einblick in das Thema Gehörlosigkeit und die damit verbundenen gesellschaftlichen Umstände in Deutschland ermöglicht.

Die Fotoausstellung von Anke Hunscha ist im DGS Treff im Düsseldorfer Hauptbahnhof. Die Vernissage (feierliche Eröffnung) findet am 27.4. in der Zeit von 16 Uhr bis 19 Uhr statt.

Weitere Infos unter Termine

Garten- & Kunstausstellung

Garten- & Kunstausstellung

Die dritte Garten- & Kunstausstellung mit gehörlosen, schwerhörigen und hörenden Künstlern/Kunsthandwerkern findet am Samstag, 25. April 2015 von 10:00 – 17:00 Uhr im Garten der „Holz und Natur“- Kunstwerkstätte Christ in Neunburg vorm Wald, Am Steinacker 7 (Oberpfalz) statt.

Weitere Infos unter Termine

Kunstprojekt - jetzt anmelden!

Kunstprojekt

Ab dem 5. März 2015 bietet Hand zu Hand e.V. in Bremen mit der ebenfalls gebärdensprachkompetenten Kunsttherapeutin Lena Wulfers (hö) ein Kunst-Projekt für Gehörlose an.

Weitere Infos unter Termine

23 Benefiz-Ebay-Auktionen für Fisé (Albert Fischer) bis So 21.12.14

 

Der Countdown läuft! Heute endet die Auktion-Aktion. 

Jeder Gehörlose kennt ihn! Vielleicht nicht persönlich, aber dafür bewusst bis unbewusst in der eigenen Kopf-Abteilung "Erinnerungen": Albert Fischer (1940 - 2003) alias FISÉ, den gehörlosen Großmeister der Malerei und (wie er sie nannte) der "Gehörlosenkunst". Fisé nannte er sich nicht nur selbst, sondern auch sein "Alter Ego" (= sein anderes Ich!): Die Cartoon-Karikatur mit der langen Spitzen Nase! Fisé gestaltete das Plakat des 1. DeGeTh-Festivals 1997 in München, genauso wie beim 4. Gebärdensprachfestival 1999 in Berlin. Er lebte nicht nur seinen Traum als Berufsmaler, sondern war - zu Lebzeiten - auch einer der besten Gemälderestauratoren und -Gutachter in Bayern. Unvergesslich aber bleibt er vor allem als Karikaturist des Magazins "selbstbewusst werden" (Magazinbeispiel) und Kämpfer für die Anerkennung der Deutschen Gebärdensprache. Als der Kulturpreisträger von 2008 (posthum!) starb, hinterließ er ein riesiges "Loch" in der deutschen Gehörlosenkultur. ( HIER z.B. kann man die Trauerrede von Kulturpreisträgerin Gertrud Mally nachlesen.)

Weiterlesen »

Was sehen Sie, Frau Lot?

Was sehen Sie, Frau Lot?

Im Oktober wird Hand zu Hand e.V. in Bremen das Ausstellungsprojekt "Was sehen Sie, Frau Lot?" mit Veranstaltungen für gehörlose Menschen begleiten.

In der Ausstellung zeigen drei Künstlerinnen ihre Kunstwerke zum Thema sexuelle Gewalt.

Mit speziellen Veranstaltungen in Gebärdensprache möchte Hand zu Hand gehörlosen Menschen…
· zeigen: Es sind viele Menschen, denen das passiert
· Mut machen
· zeigen: Darüber reden ist wichtig

Gebärdensprachvideo mit Infos über die Ausstellung in Bremen

Gehörlosenführung zur aktuellen Ausstellung in der Kunsthalle Nürnberg

 

Ausstellung  "Off the Wall! Bildräume und Raumbilder" (bis 12. Oktober) in der Kunsthalle Nürnberg 

Führung für Gehörlose: "Off the Wall" („Weg von der Wand!“) lautete in unserer aktuellen Ausstellung die Aufforderung an die beteiligten Künstlerinnen und Künstler. Denn allen ist gemeinsam, dass sie mit dem Medium Malerei arbeiten und dennoch sind sie weit davon entfernt, ihre Werke nur auf die klassischen Bildträger Holz oder Leinwand zu bringen. Die Künstler/innen „malen“ mit dem Computer, stellen ihre Leinwände mitten in den Ausstellungsraum, lecken mit der Zunge die Farbe direkt auf die Wand oder überziehen die Räume vom Boden bis zur Decke mit Farbe. Sieben internationale Künstlerinnen und Künstler haben die sieben Räume der Kunsthalle Nürnberg in einen spannenden Parcours verwandelt, der die Vielfalt der Möglichkeiten gegenwärtiger Malerei präsentiert. 

Wir laden Sie ein, die Ausstellung zusammen mit Latifa Habib und Alexa Dölle im Rahmen einer Führung zu entdecken  am Sonntag, 28. September 2014, um 16 Uhr  Die Führung kostet inklusive Eintritt 2,50 €, sie wird vom Rotary Club Nürnberg gefördert. Hier der Infoflyer!

Kunstworkshop „PencilMobileRoom“ in Uelzen & Hannover


Bild vergößern

Das atelier-dreieck veranstaltet in Kooperation mit dem Gehörlosenverband Niedersachsen e.V. und Hilfe f. hörgeschädigte Menschen in Nds. e. V. einen kostenlosen Kunstworkshop rund um das Thema analoge und digitale Kommunikation. Menschen mit und ohne Hörschädigung arbeiten gemeinsam an einem großen Kunstwerk. Es können eine Million Bleistifte und 50 Kilometer Kabel verbaut werden. Das Projekt läuft über drei Monate, jeweils an zwei bis drei Tagen in der Woche. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Wann & Wo? Kunstworkshop „PencilMobileRoom“ in Hannover vom 15.10.2014 bis 14.01.2015. Hinterher wird das Gesamtwerk am 22.01.2015 in der Städtischen Galerie Kubus präsentiert. Ausführliche Informationen mit Bildern und allen Terminen sowie Anmeldeformular über www.atelier-dreieck.de.

Neugierig? Das atelier-dreieck bietet am „Tag der Gehörlosen 2014“ am 30. August in Uelzen einen Schnupperworkshop für alle an. Kommt einfach vorbei!

Hier auch ein informatives -Video über den bevorstehenden "Tag der Gehörlosen" in Uelzen und ein Programm-Direktlink.

Kunst im DGS-Treff: Ausstellung von Monika Godo

Kennt Ihr schon den DGS-Treff im Düsseldorfer Hauptbahnhof? "Der DGS-Treff ist ein offener Treff in Trägerschaft der Graf Recke Stiftung für Erziehung & Bildung, für hörgeschädigte oder an der visuellen Sprache interessierten jungen Menschen. Im Sinne der Inklusion bietet der Treff regelmäßig Angebote zur Begegnung von hörenden und hörbeeinträchtigten jungen Menschen."

HIER gelangt Ihr deren Webseite und HIER findet Ihr einige ältere Veranstaltungen des DGS-Treffs im Taubenschlag Archiv.

Seit dem 30.06. haben die mal wieder etwas neues auf dem Programm: Die Ausstellung lautet "Sprechende Bilder" und präsentiert Werke der hörenden Künstlerin Monika Godo. Eine hörende Künstlerin? Aber ja, denn "Inklusion" beruht schließlich auf der Gegenseitigkeit: Ob hörend oder gehörlos: Im Leben ist alles inklusive!

Nach der erfolgreichen Vernissage (= Eröffnung) können die Werke nun bis zum 25.07.2014 jeweils Montag bis Freitag von 13 bis 19 Uhr bewundert werden.

2. Kunst- und Gartenausstellung für gl/sh Künstler & Handwerker


Bild vergößern

Das Ehepaar Toni und Elke Christ laden bereits zum zweiten Mal zur "Kunst- und Gartenausstellung für gehörlose und schwerhörige Künstler & Kunsthandwerker" nach Neunburg vorm Wald ein. Genau wie der Titel verspricht, sind wieder unzählige bekannte Gesichter und ihre Werke dabei, u.a. Susanne und Roland Kühnlein mit ihren Bildobjekten, Robert Bisl und seine Metallarbeiten, Andreas Kumeth`s Malereien, Ines Jordan und ihre Näharbeiten, Roswitha Zott mit Kerzen und Handarbeiten, Josef Lackermeier mit seinen Holzobjekten, Krämer Uli mit Kupferblecharbeiten, natürlich die "Hausherren" Elke und Toni Christ mit Volgelhäusern, kleine Holz-, Deko- und Filzarbeiten und außerdem noch einige Aussteller der Realschule Neunburg "Junior".

Jeder ist herzlich eingeladen und der Eintritt ist natürlich frei! Weitere Infos gibt`s auch auf der schönen Webseite www.christ-holzundnatur.de

Wann & Wo: Samstag, 03. Mai 2014 von 10 - 17 Uhr im Garten der "Holz und Natur"-Kunststätte Christ, Am Steinacker 7, 92431 Neunburg vorm Wald

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und der Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen geht zu 100% an das von Gerhard Ehrenreich ins Leben gerufene Projekt "Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika - Uganda".

  Bericht:  2. Garten- und Kunstausstellung mit gehörlosen und schwerhörigen Künstlern lockte Hunderte aus der Stube (s.u.)

Neue Homepage zu Volkmar Jaeger

Volkmar Jaeger

Ein Jahr nach Erscheinen der ersten Monografie zu Volkmar Jaeger im Jahre 2013 kann sich der geschichtsinteressierte Fotofreund online einen kleinen Einblick über das fotographische Schaffen Volkmar Jaegers verschaffen. Seit Mai 2014 steht unter www.volkmar-jaeger.de eine repräsentative Auswahl vor allem der Arbeiten seiner Hauptschaffensphase bis 1961 im Internet. Die hier gezeigten Fotografien entstammen alle der Monografie, die grafischen Arbeiten werden so erstmalig nach langer Zeit wieder einem interessierten Publikum zugängig gemacht.

Dieser Internetauftritt soll Volkmar Jaeger gleichzeitig den gebührenden Platz auch im Internet einräumen. Seine beeindruckenden Zeitzeugnisse vom Nachkriegsdeutschland wie auch seine Reportage-Fotos bis in die heutige Zeit bestechen vor allem durch sein unerbittliches Festhalten der Situation, im Allgemeinen aber auch durch seinen Bezug auf das einzelne Individuum. Volkmar Jaeger gehörte fest zur Leipziger „gruppe“ um Arno Fischer, Rosemarie Bock, Evelyn Richter und Jürgen Vorberg sowie kurzzeitig zur Gruppe „action fotografie“. Davon leben kaum noch Mitglieder – Volkmar Jaeger ist einer der letzten noch lebenden Fotografen der sog. Leipziger Schule der frühen DDR-Fotografie und somit auch ein Urgestein der jüngeren deutschen Fotogeschichte!

Vernissage Dieter Fricke im ZsL Mainz

Das sichtbare Unsichtbare

Sie sind herzlich eingeladen zur Einweihung der Ausstellung "Das sichtbare Unsichtbare“ von Dieter Fricke am 6. Mai um 18:00 Uhr im ZsL Mainz. Auch der Beauftragte für die Belange behinderter Menschen, Matthias Rösch, wird anlässlich der Vernissage ein Grußwort sprechen.

Die Veranstaltung wird in Deutsche Gebärdensprache übersetzt.

Für eine bessere Planung bitte anmelden bis zum 2. Mai 2014.

  Dieter Fricke hat zu seinem neuen Thema eine neue Website eingerichtet: http://www.art-lightpainting.com.

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>