Seite 1 2 3 > >>

KODA-Camp 2016

KODA-Treffen 2016

Vom 22.08.2016 – 27.08.2016 fand in Oberstaufen/Steibis im Allgäu ein KODA-Camp für Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren statt. Da gab es "für so manchen eine emotionale Achterbahnfahrt, hier und da begleitet von den gewissen AHA!-Momenten".

Übrigens: 2017 gibt es wieder ein Camp!

Lesen Sie den

Rob Roy auch in Vietnam!

 

Thora und Rob sind in Vietnam scheinbar (nicht nur taub, sondern auch blind) aneinander vorbeigelaufen. Nein im Ernst: Die Zwei haben sich knapp verpasst! Halb so wild, denn nun präsentieren wir Euch Rob Roys „Vietnam“!
Ein echter Globetrotter wie Robbie wartet natürlich nicht auf Abenteuer, sondern fordert sie heraus. Statt mit dem Fahrrad, lässt er sich mit dem Motorrad ins asiatische Verkehrschaos entführen. Erzählt uns alles über den
Wiedervereinigungspalast in Ho-Chi-Minh-Stadt (denn politisch-geografisch gesehen erlebten Nord- und Südvietnam „ähnliches“ wie die BRD und die DDR).
Des Weiteren: Wie werden Kokosbonbons hergestellt? Wie essen die Vietnamesen Fisch? Wie viele lebendige
Kokosnuss-Würmer kann ein Mensch vertragen? Welche 23 Gehörlose basteln die genialsten 3D-Klappkarten des Universums? - Eine unserer schönsten Deafmedia.de Sendungen überhaupt -
Goooood Morniiiing Viiiiietnaaam!

 

 

Reisevortrag 185 Tage durch Südamerika

Thomas Maurer

Am 30. April berichtet Thomas Maurer in Stuttgart über seine Reise durch Südamerika.

Weitere Infos unter Termine

Hörreise in Australien

Philipp Heyn mit Aqua+
Bild vergößern

Eine Pressemitteilung von/für Firma Cochlear. Werbung, na klar, aber auch wirklich ein interessanter Bericht:

Ein CI-Träger studiert ganz auf sich allein gestellt am anderen Ende der Welt? – Was nach großer Herausforderung klingt, ist für Philipp Heyn derzeit Realität. Dank der Förderung durch das Cochlear Graeme Clark Stipendium, mit dem er in 2015 ausgezeichnet wurde, konnte er sich seinen großen Traum erfüllen. Seit Juli 2015 absolviert Philipp ein Gastjahr an der University of Newcastle. Seine Erlebnisse „Down Under“ teilt er regelmäßig in einem Online-Tagebuch. Neben Einblicken in das Studium in einer fremden Kultur, wertvollen Erfahrungen und tollen Fotos findet man unter www.hoerreise.net auch zahlreiche Tipps für das Auslandsstudium mit CI sowie Berichte über Philipps Erlebnisse mit der neuesten Hörtechnik von Cochlear.

Weiterlesen »

Bericht von der Reise nach Uganda

Uganda

Vom 8. Oktober bis 8. November 2014 machte der Projektleiter des Afrikaprojekts Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Gerhard Ehrenreich mit Manfred Becker und Heike Stöhr eine Reise nach Uganda. In der Gehörlosenschule in Bwanda und in Ntungamo wurden sie mit großer Freude empfangen. Sie haben viele Gespräche geführt und Anregungen gegeben.

Spendenaufruf Trinkwasser und Kindergartenbau

Projektleiter Gerhard Ehrenreich und sein Team vom Langzeitprojekt "Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika", wenden sich erneut mit zwei Spendenaufrufen an die Taubenschlag-Leser:

1. "Trinkwasserversorgung für die Gehörlosen-Schule in Ntungamo/Uganda": Im Jahre 2007 wurden bereits 3 Wassertanks mit einem Volumen von je 10.000 Liter Inhalt installiert. Wenn es monatelang nicht regnet, reicht das Wasser in dem Behälter nicht aus. Die Kinder müssen mehrere Kilometer mit vollen Wasser-Kanistern auf dem Kopf von der nächsten Wasserstellen zur Schule laufen. Das muss nicht sein! Wir wollen eine eigene Trinkwasserversorgung für die Schule errichten lassen. Wir planen den Bau einer Wasserleitung oder eines Brunnens, damit die Schule immer mit Trinkwasser versorgt ist.

2. "Kindergartenbau in Masaka/Bwanda (Uganda)": Seit Herbst 2013 liegt uns die Baugenehmigung für den Kindergarten in Bwanda /Masaka vor, auf die wir lange warten mussten. Wir hoffen, dass der Startschuss für den Bau 2014 gegeben werden kann. Den Bauplan können Sie HIER ansehen. Der Bau ist notwendig, weil von Jahr zu Jahr immer mehr kleine Kinder an die St. Mark VII Schule kommen und es kaum Platz für die Kleinkinder gibt. Der Kindergarten soll mit Platz für mindestens 40 Kinder gebaut werden.

Beide Bauvorhaben sind sehr teuer und es fehlen die finanzielle Mittel, um diese Projekte zu realisieren. Deshalb bittet das Team Euch, die beiden PDF-Anhänge in Ruhe durchzulesen und die Fotos zu betrachten. Vielen Dank an alle Spender!

Was ist travel and work?

78. Kofoabend

Am Freitag, den 16. Mai 2014 um 19 Uhr (Einlass um 18:30 Uhr) findet das Kölner Kommunikationsforum mit dem Thema „386 Tage Backpacker in Australien und Amerika“ mit dem Referenten Dario Heinrich (Coda) statt.

Ort: Bürgerhaus Kalk, Kalk-Mülheimer-Str. 58, 51103 Köln
Eintritt: 3,- € Nichtmitglieder und VGKU-Mitglieder frei

Kulturfrühstück in Bremerhaven

Silvia in Russland

Am Sonntag, den 23.3.14 um 9 Uhr wird der Gehörlosenverein Bremerhaven von 1899 ein Kulturfrühstück veranstalten, mit einem Vortrag von Silvia Rehberg-Möller. Silvia hat mit ihrer Familie und Freunden eine Urlaubsreise nach Russland unternommen, eine Flussschifffahrt vom 17. - 27. Juli 2013 nach St. Petersburg und Moskau. Sie war begeistert von der Kultur in Russland und hat viele Filme aufgenommen. Die möchte sie beim Kulturfrühstück zeigen.

Meldeschluss ist am 1.3.14. Anmeldungen (nur noch 10 Plätze!) bei rehberg.silvia@googlemail.com.

Essener auf Tour in Berlin

Essener auf Tour in Berlin

 BewohnerInnen und MitarbeiterInnen des Internats für Hörgeschädigte – Außenwohnbereich „Am Zehnthof“ in Essen gemeinsam auf Tour in Berlin

Was machen 14 BewohnerInnen und ihre InternatsbetreuerInnen mit den verlängerten Wochenenden im Mai 2013? Immer nach Hause fahren? Das wird langweilig! Alternativen? Ja, man könnte gemeinsam eine Städtetour machen. Aber wohin? Dazu gab es größere Diskussionen, aber zum Schluss war klar: Es geht nach Berlin!

So machte sich die kleine Gruppe auf den Weg nach Berlin, radelte an den verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbei, besuchte das Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen und genoss das (Nacht-)Leben in der Stadt.

Lesen Sie den Reisebericht:

Mit dem Rad nach Peking

Mit dem Rad nach Peking
Bild vergößern

Mit nur 19 Jahren brach Sebastian Burger (bekannt geworden u.a. durch das Vamonos-Projekt mit Gehörlosen) zusammen mit einem Freund alle Rekorde: 14.400 km hatten die beiden Radabenteurer in nur 120 Tagen von Frankfurt bis nach Peking zurückgelegt.
Dazwischen lagen Länder wie die Türkei, der Iran, Kirgisistan und China mit dem völlig fremden Reich der Hahnchinesen. Entlang der historischen Seidenstraße umrunden die Abenteurer die größte, zusammenhängende Sandwüste der Welt "Takla Makan". Dass dennoch genügend Zeit blieb, die spontane Gastfreundschaft der Iraner z.B. in Anspruch zu nehmen und Interessantes am Wegesrand zu fotografieren, sehen Sie sich in Burgers Live-Reportage am 17.03.13 um 15:00 Uhr im Rahmen der
Mundologia Messe in Freiburg an! - Mehr Infos und Bilder im Internet unter: www.globetreter.de

Der Vortrag wird in Deutsche Gebärdensprache gedolmetscht.

Marokko zum Frühstück

5. Kulturfrühstück

5. Kulturfrühstück im Gehörlosen-Freizeitheim in Bremen am 10. März 2013 um 10:30 Uhr

Nach dem Frühstück geht es auf die Entdeckungsreise zum einzigartigen und eindrucksvollen Land Marokko. Unternehmen Sie mit Jamila (taub) eine unvergessliche Reise in eine Welt zwischen Vergangenheit und Moderne. Der Reisebericht mit vielen Fotos ist ein einmaliges Erlebnis zum atemberaubenden Land Marokko.

work and travel

work and travel

Als Taube, die durch die Welt gereist und in verschiedensten Ländern gearbeitet hat, wird Melanie Stampaert davon berichten, wie auch taube Menschen work and travel erleben und sich im Ausland verständlich machen können. Besonders stehen dabei ihre Erlebnisse in Australien im Vordergrund.

Der Vortrag findet statt am Sonntag, 28. Oktober 2012 um 11.30 Uhr bei KOPF, HAND und FUSS gGmbH.

Die Referentin wird den Vortrag in Deutscher Gebärdensprache (DGS) halten. Für Nicht-Gebärdensprachler wird der Vortrag vom Gebärdensprachdolmetscher in Lautsprache übersetzt.

Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos! ACHTUNG!! Änderung: Beim Vortrag im Oktober brauchen Sie sich nicht anzumelden! Kinder sind herzlich willkommen. Während des Vortrages wird es eine kostenlose Kinderbetreuung geben.

Sie wohnen nicht in Berlin? Wir übertragen den Vortrag live im Internet. ACHTUNG! Änderung: Die Daten bekommen Sie diesmal nicht als Email. Sie brauchen sich nicht anzumelden. Schauen Sie bitte auf die Homepage von
www.kopfhandundfuss.de. Dort werden die Zugangsinformationen zu finden sein.

Dieser Vortrag ist die neunte Veranstaltung der 12-monatigen Vortragsreihe zum Thema „Empowerment of the Deaf“, welche sich an Taube, Schwerhörige und Hörende richtet.

80 Tage im Outback

80 Tage im Outback

Holger und Sabine Nagel berichten am Freitag, den 24.2.2012 um 18 Uhr im Gehörlosenzentrum Karlsruhe (Im Jagdgrund 8, 76189 Karlsruhe-Daxlanden) von ihrem Australien-Abenteuer.

Kegelreise nach London

Urlaubsgrüße aus London
Bild vergößern

Eine Reise mit dem Kegelverein nach London - das ist schon etwas Besonderes. Die Kegelabteilung "Dummer Elefant und Kluge Maus" des GSC Bergisch-Gladbach e.V. 82  hat unter Leitung von Hermann Eder von Travel for Deaf diese Reise im Juni unternommen. Bernd und Ursula Steiger waren ganz begeistert davon und haben einen Reisebericht geschrieben:

Travel and Work in Australien

Travel and work

"Travel and work" (reisen und arbeiten) ist bei jungen Leuten total IN! Wer nach dem Abi noch nicht so recht weiß, was er machen soll, reist am liebsten erst einmal ans andere Ende der Welt, nach Australien. Da kann man dann ein Jahr lang Urlaub machen (und auf den Feldern schuften o. Ä. ;-), Land und Leute kennenlernen, so ganz nebenbei seine Englischkenntnisse verbessern - und auf die große Eingebung hoffen, welche Ausbildung oder welches Studium man anschließend machen will. Bisher waren es wohl nur Hörende, die "down under" gejobbt haben. Nun meldet sich der erste Gehörlose zurück und berichtet von seinen Erlebnissen und Erfahrungen. Christian Wagner aus Trier wird am 17. Juni in Würzburg einen Vortrag halten über

DGS-Urlaubsvideos von einer Türkeireise

Türkeireise

Lars Winter und seine Frau Sibel reisen gern. Und sie filmen dabei gerne, damit andere an ihren Erlebnissen teilhaben können. Ihre Polen-Berichte kennen Sie schon (s.u.). Die hatten einen starken geschichtlichen Hintergrund. Im letzten Jahr haben die beiden "nur" eine ganz normale Urlaubsreise in die Türkei gemacht. Lars schreibt:

Es gibt doch wirklich nichts Schöneres, als neue Menschen, deren Kulturen und Länder kennen zu lernen. 2010 haben wir uns etwas Besonderes vorgenommen. Wir machten 21 Tage lang Urlaub in Hatay/Antakya nahe Syrien. Lesen Sie mehr im Blog...

Natürlich haben die beiden wieder "wie die Weltmeister" gefilmt, selbstverständlich wieder mit DGS-Kommentaren.

Türkeireise von Calilarry und Silabowi
 

KÖSZÖNÖM! - Danke!

Ungarnreise
Bild vergößern

Angehende HeilerziehungspflegerInnen und ArbeitserzieherInnen an der Gotthilf-Vöhringer-Schule in Wilhelmsdorf haben im Oktober letzten Jahres eine Studienreise nach Ungarn gemacht und darüber einen Bericht geschrieben:

„Einfach mal über den Tellerrand schauen.“ Das war unser Ziel für die Studienreise nach Ungarn. Wir besuchten das Land, in dem gerade erst die landeseigene Gebärdensprache anerkannt wurde. Im Rahmen unserer Ausbildung zu Heilerziehungspflegerinnen und Arbeitserziehern am Diakonischen Institut für soziale Berufe in Wilhelmsdorf www.diakonisches-institut.de steht die Planung und Durchführung einer solchen Studienreise auf dem Lehrplan. Lesen Sie weiter, was wir dort erlebt haben:

Urlaubsvideos aus Auschwitz

Eingang zum KZ Auschwitz

Urlaubsvideos verbreiten üblicherweise gute Stimmung, erinnern halt an einen tollen Urlaub, im Sonnenschein, unter Palmen am Meer, mit Badefreuden, fröhlichen Partys usw. Ganz anders bei den Videos von Lars Winter und seiner Frau Sibel. Sie waren im April in Polen, in Krakau, Auschwitz, Birkenau und bei Schindlers ehemaliger Emaillewarenfabrik. Das war wahrlich kein fröhlicher Urlaub. Lars hat Polen besucht, weil seine Familie von dort stammt. Seine Mutter wurde 1944 in der Nähe von Auschwitz geboren, und seine Oma hat es geschafft, alle Kinder gesund durch den Krieg zu bekommen. Von vielen Verwandten weiß Lars aber nicht, wo sie abgeblieben sind. Da nicht nur Juden, sondern z.T. auch Polen von den Nazis umgebracht wurden, könnten Familienmitglieder von Lars auch in KZs umgekommen sein. Darüber wurde in der Familie aber NIE gesprochen. Es war einfach alles so unfassbar grauenvoll! - Man sieht im Video, dass dieser Besuch in Auschwitz Lars "unter die Haut geht".

Lars und Sibel haben sich bemüht, ihre Urlaubsvideos barrierefrei zu gestalten. Sie erzählen in DGS, und Untertitel werden eingeblendet. Lassen Sie sich von den beiden mitnehmen auf einen Ausflug in die Vergangenheit!

Konzentrationslager Auschwitz 1. Teil
Konzentrationslager Auschwitz 2. Teil
Schindlers Emaillewarenfabrik

Bildungsreise der Kölner nach Berlin


Bild vergößern

Der Stadtverband der Gehörlosen Köln organisierte eine Politische Bildungsreise vom 17. bis 23. Oktober 2010 nach Berlin, an welcher 24 Personen teilnahmen. Ermöglicht wurde die Fahrt auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Frau Ulla Jelpke (DIE LINKE). Auf dem Programm standen neben einer Besichtigung im Reichstagsgebäude und einem Informationsgespräch mit einem Mitarbeiter von Frau Jelpke auch eine Führung im Bundeskanzleramt und weitere interessante Besichtigungen.

'Vamonos en señas' - Gruppe unterwegs in Brasilien

Mit dem Rad durch Brasilien

Von der Planung und Vorbereitung der Reise hatten wir berichtet (s.u.). Inzwischen ist die Gruppe unterwegs, nach anfänglichen Problemen. Eine bunt gemischte Gruppe aus Hörenden und Gehörlosen. In Sao Paulo haben sie sämtliche Gehörlosenschulen besucht. Eine davon fanden sie besonders beeindruckend:

Am meisten beeindruckte uns eine Schule am Rand Sao Paulos. Sie wird von der UNESCO und den Rotariern (Fundacao de Rotarianos de Saov Paulo) gefördert. Hier werden die Kinder schon im ersten Lebensjahr gebärdensprachlich gefördert. Auch für die Eltern ist das Lernen der Gebärdensprache verpflichtend. Die Kinder werden bis zur 5. Klassse an der Schule unterrichtet, anschließend werden sie in größeren Gruppen, von einem Dolmetscher unterstützt, in Regelschulen integriert. Das Kollegium besteht aus 15 Lehrern, 9 davon gehörlos. Für die Hörenden gilt: Wer hier arbeiten möchte, muss gebärdensprachkompetent sein. - Von diesem Konzept können wir in Deutschland ruhig einiges übernehmen!

Schon toll, wie solch eine Reise Perspektiven vermitteln kann! Wenn Sie die Reise der Gruppe verfolgen wollen: Reiseberichte werden laufend im Internet veröffentlicht, auf der komplett neu gestalteten Homepage:

"Vamonos en señas"

Das Team von Vamonos en señas sucht immer noch für das Projekt in Peru und Ecuador weitere Freiwillige, die mitmachen und mithelfen wollen, in der Zeit von Mitte Dezember bis etwa Mitte Februar.

Über das Projekt kann man mehr unter www.globetreter.de erfahren. Bei weiteren Fragen bitte an sebastian.burger@globetreter.de wenden.

Bericht von einer Reise nach Nordkorea

Reisebericht Nordkorea

Nordkorea, ein Land, das sich gegen den Rest der Welt abschottet. Eher unheimlich, diese kommunistische Diktatur, die ihre eigene Bevölkerung Not leiden lässt und Raketen baut und Atomwaffen plant. Nur wenige wagen sich dorthin.

Jetzt war auch eine Reisegruppe Gehörloser aus Hessen dort. Am 12. November wird Sascha Nuhn auf dem KOFO im Gehörlosenzentrum Frankfurt über die erlebnisreiche Reise berichten.

Deaf Week in Kenia

Deaf Week in Kenia
Bild vergößern

Nele Gabriel macht zur Zeit ein Praktikum an einer Gehörlosenschule in Kenia (s.u.). Ihrem Ziel, Gemeinschaft und Kultur der Gehörlosen dort kennenzulernen, ist sie in der Deaf Week ein ganzes Stück näher gekommen. Was hier am Tag der Gehörlosen mittlerweile schon Tradition hat, dass nämlich Gehörlose in die Öffentlichkeit gehen und über ihre Probleme, aber auch über ihre Sprache und Kultur informieren, war in Kenia eine "Jungfernfahrt". Erstmals in der Geschichte des Landes gingen die Gehörlosen auf die Straße. Nele war dabei und berichtet:

Kulturfrühstück im Gehörlosenfreizeitheim Bremen

Kulturfrühstück
Bild vergößern

Am Sonntag, 11.10.2009 ab 10:30 Uhr findet zum dritten Mal ein Kulturfrühstück im Gehörlosenfreizeitheim Bremen statt:

Wir wollen gemeinsam gemütlich frühstücken, im Anschluss wird dann von dem gehörlosen Referenten Jose Luis Garcia Ginard aus Palma de Mallorca ein kultureller Vortrag über seine 3-monatige Fahrrad-Tour in Chile und Argentinien gehalten.

Der Eintritt inkl. Frühstücksbuffet kostet 10 Euro, für Nichtmitglieder 13 Euro.
Anmeldeschluss ist am 1.10.2009 bei gleichzeitiger Überweisung des Beitrages.

Lufthansa-Flugbegleiterin mit DGS - da heben die Tauben ab! ;-)

Robert R. Grund kommuniziert mit der Flugbegleiterin in DGS

Immer wieder tauchen Nachrichten auf, dass Gehörlosen der Flug (ohne Begleitung) verweigert wird (s.u.). Robert R. Grund hat genau das Gegenteil erlebt, den vollständig barrierefreien LH-Flug nach Peking.

Auf einer beruflichen Auslandsreise flog Robert Remarque Grund im Dezember 2008 bereits zum 15. Mal nach China, dieses Mal mit einer Lufthansa-Maschine. Über eine barrierefreie Kommunikation an Bord hatte er sich schon häufig Gedanken gemacht, zumal die Anerkennung der Deutschen Gebärdensprache bereits seit 7 Jahren gesetzlich verankert ist. Nach einem Austausch mit einer Gebärdensprachdolmetscherin, die auch als Flugbegleiterin (Stewardess) arbeitet, wurde es organisiert, dass sie auf dem Flug LH722 von München nach Peking an Bord war.

Übrigens: In diesem Jahr werden mehrere Reisegruppen Gehörloser nach Taiwan fliegen. Vielleicht sollten die Reiseveranstalter darauf achten, dass Frau Wnendt mit an Bord ist.

Robert berichtet:

Weiterlesen »

Kulturfrühstück mit Bericht über Vietnam-Reise

Kulturfrühstück mit Vietnam-Vortrag

Am Sonntag, 01. Februar 2009 findet ab 10:30 Uhr zum zweiten Mal ein Kulturfrühstück im Gehörlosenfreizeitheim Bremen statt. Im Anschluß an das gemütliche Frühstück wird der gehörlose Referent Wolfgang Igersky aus Bremen einen Vortrag über seine 4-wöchige Vietnam-Reise halten.

Der Eintritt incl. Frühstücksbuffet kostet 10,- €, für Nichtmitglieder 13,- €. Anmeldeschluss ist am 19. Januar 2009 bei gleichzeitiger Überweisung des Betrags. Anmeldung bei Sandra Schultze (sanaschu@web.de) oder bei: Patrick George, Fax: 0421/2231139.

 

Seite 1 2 3 > >>