Seite < 1 2 3 4 > >>

Erster Todestag von Gunter Trube

Gunter mit Tauben-Hut

Kaum zu glauben: Am 29.6. ist es genau ein Jahr her, dass uns die Nachricht vom Tode Gunter Trubes erreichte (siehe unten). Gunters Familie möchte allen, die an ihrer Trauer Anteil genommen haben, ihren Dank aussprechen:

Der 29.6.09 ist "Uns Gunter"`s 1. Todestag. Er starb kurz nach Anpfiff des EM-Fußball-Finales an Herzversagen. Auf diesem Wege möchte sich die Familie bei ALLEN für ihre Anteilnahme und Beteiligung an der Trauerfeier bedanken.

(Die Karte darf gedownloadet und frei genutzt werden: Zum Weitermailen ebenso wie für Printmedien, unter Berücksichtigung des (C)opyrights trube/puttrich-reignard.)

Aus Anlass des Todestags ruft der Gehörlosenverband Berlin alle auf, heute um 20:30 Uhr eine Gedenkminute für Gunter Trube einzulegen. (siehe www.deafberlin.de)

Markus Eberlein

Markus Eberlein

 

Markus Eberlein

* 08.10.1982
+ 27.01.2009
 

Alle Ehemaligen der Gehörlosenschule Dresden, des BBW Leipzig sowie Bekannte aus Cottbus bringen ihr Beileid zum Ausdruck.

Peter Keller

Peter Keller

Peter Keller starb am 28. Mai 2009 in seiner Wohnung an einem Herzinfarkt. Er wurde nur 44 Jahre alt. Peter wohnte in Großwallstadt bei Aschaffenburg. Wir verlieren ein fleißiges Mitglied, er half immer.

Wir werden dich nicht vergessen!

Deine Freunde aus dem Gehörlosenverein Aschaffenburg und Miltenberg e.V.

Edward Klima und Toine van Uden gestorben

Edward Klima

Der eine erforschte die Gebärdensprache und bewies als Linguist, dass sie eine vollwertige Sprache ist, der andere verbot sie an seiner Schule und machte sich als strenger Oralist einen Namen. Gegensätzlicher konnten die Standpunkte kaum sein.

Edward Klima hat mit seiner Frau Ursula Bellugi eines der Standardwerke der Gebärdensprachforschung geschrieben: The Signs of Language. Fazit: Eine Sprache ist nicht an Hören und Sprechen gebunden. Auch eine visuelle Kommunikation kann eine vollwertige Sprache sein. - Edward Klima starb am 25. September im Alter von 77 Jahren.

Edward Klima; linguistics pioneer also championed sign language

Antonius van Uden war Priester, Gehörlosenlehrer, Psychologe und Leiter des Instituut voor Doven in Sint-Michielsgestel (Holland). Er entwickelte eine Methode, in der das Gespräch eine zentrale Rolle spielte. Wer in Sint-Michielsgestel hospitierte, war fasziniert. Die gehörlosen Schüler diskutierten miteinander, fast wie Hörende. Allerdings: Selbst in den Pausen achteten die Lehrer darauf, dass nicht gebärdet wurde. Gebärden waren tabu! - Antonius van Uden starb am 25. September im Alter von 95 Jahren.

Bevlogenheid priester Toine van Uden maakte Instituut voor Doven groot

Bärbel Feß-Kaiser

Bärbel Feß-Kaiser

Am 12.08.2008 starb völlig überraschend die bekannte Heilbronner Künstlerin BÄRBEL FEß-KAISER.
Mit ihren farbenfrohen, oft sehr blumenreichen Bildern wollte sie auf die stille Welt der Gehörlosen aufmerksam machen. Das künstlerische Motto der Verstorbenen war sehr unterschiedlich. Hauptthema waren die Gebärdensprache und die Welt der Gehörlosen. Ihre Bilder und Plastiken (Porzellanfiguren, -masken, usw.) waren in Gehörlosenkreisen bekannt und wurden dort sehr geschätzt. Ihre Bilder hängen zum Teil in verschiedenen Einrichtungen auf der ganzen Welt.

Wir trauern um sie, und hoffen, dass sie mit ihren Kunstwerken, nicht vergessen wird.

Fabian Feß

Jan Krause

Jan Krause

* 31. Juli 1990    + 3. September 2008

Bei einem Arbeitsunfall in Hamm ist ein 18-jähriger gehörloser Mann ums Leben gekommen. Er war bei
Dachdeckerarbeiten an einem Schulgebäude aus etwa zwölf Metern Höhe von einem Gerüst in einen
Baucontainer gestürzt. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus, wo er wenig später starb.

Familie, Angehörige, Gehörlosen-Sportverein Münster und seine engen Freunde trauern um ihn.
 

Christian Eckart

Christian Eckart

*20.05.1985 †23.08.2008

Christian Eckart ist mit dem Auto verunglückt und ums Leben gekommen! Die Wilhelm-von-Türk Schule und das Berufsbildungswerk Leipzig trauern um ihn.

Todesanzeige der Familie Gunter Trubes

Todesanzeige Gunter Trube

Gerne kommen wir dem Wunsch der Familie Gunter Trubes nach, die Todesanzeige, die im Tagesspiegel veröffentlicht wurde, auch den Taubenschlagbesuchern zur Kenntnis zu bringen.

Nachruf auf Gunter Trube vom Institut für DGS

Nachruf vom IDGS

Schade, dass Gunter das nicht mehr sehen kann! Da haben sich doch 15 MitarbeiterInnen des Hamburger Instituts für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser in einem Video zusammengetan, um von Gunter Abschied zu nehmen, allen voran der neue Professor Christian Rathmann. Gunter wäre sicher erstaunt und gerührt gewesen. Und bei der deaf-prof-Party heute Abend wäre er mit Sicherheit dabei gewesen, als einer der "schrillsten Vögel" am Hamburger Strand. Trotz des Jubels über den ersten deaf prof werden sicher alle Gunters gedenken.

Das Video können Sie hier bei uns oder bei Google (größer, aber unschärfer) sehen.

Wer mag, kann auch die deutsche Übersetzung der DGS-Videos lesen:

Klein Jürgen: Dank an Gunter Trube

KleinJürgen: Gunter Trube
Bild vergößern

Jeder hat seine eigene Art, von Gunter Trube Abschied zu nehmen, mit einem Nachruf per Text oder Gebärde - oder mit einem Kunstwerk. So hat es Klein Jürgen gemacht. Inspiriert von Pop-Art-Künstlern wie Andy Warhol und Keith Haring hat er ein poppiges Porträt von Gunter angefertigt, als Dankeschön für alles, was Gunter für ihn getan hat.

Jürgen stellt vier Kunstwerke zur Verfügung, die Sie herunterladen und frei benutzen dürfen:

Weiterlesen »

Trauer um Eberhard Fritz

Trauer um Eberhard Fritz

"Ein erfülltes Leben ist friedlich zu Ende gegangen"


Der Gehörlosenverband Hamburg e.V. und die Gesellschaft zur Förderung der Gehörlosen zu Hamburg e.V. trauern um Eberhard Fritz.
Eberhard Fritz war unter Landesverband der Gehörlosen Groß-Hamburg e.V. von 1979 bis 1987 2. Vorsitzender und von 1987 bis 1989 1. Vorsitzender. Er gründete das Hamburger Gehörlosen-Filmstudio ´70, wo er lange Jahre als 1. Vorsitzender fundierte. Als Architekt war er maßgeblich am Bau des Kulturzentrums beteiligt.
Wir werden Eberhard Fritz in steter Erinnerung behalten.

Die Trauerfeier findet am 10. Juli 2008 um 11 Uhr im Friedhof Hamburg-Ohlsdorf, Kapelle 2 statt.

Nachruf-Videos auf YouTube

Helmut Vogel zum Tode Gunter Trubes

Viele Gehörlose möchten einen Nachruf auf Gunter Trube veröffentlichen - in Gebärdensprache, als DGS-Video. So, wie Helmut Vogel es gemacht hat. Die alle im Taubenschlag zu speichern, das würde zu viel werden. Aber es gibt eine andere Möglichkeit: bei YouTube kann jeder sein Video abspeichern, uns die URL (Internetadresse) mitteilen, und wir bauen dann den link (Verknüpfung) ein.

Das geht ganz einfach:

  • Auf http://de.youtube.com/index ganz oben "Neues Konto" anklicken.
  • Da dann E-Mail-Adresse, Passwort usw. eintragen.
  • Zum Schluss "Mein Konto erstellen" anklicken.
  • Danach kann man dann seine Videos hochladen.

Das dauert bei großen Videos schon eine Weile. Das Video wird dann noch automatisch umgewandelt. Auch da braucht man ein wenig Geduld. Aber am Ende bekommt man die URL. Die können Sie uns dann mitteilen, und wir linken sie an. Wie das (zweite!) Video von Helmut Vogel, in dem er sich an die KUGG-Mitglieder wendet:

Video: Helmut Vogel an die KUGG-Mitglieder

Hier die ersten Nachruf-Videos: Deutsche Gehörlosen-Jugend, Marcelo Espinosa, Lars OpfermannGeorg Eberhard (BDG)

Interner Link Noch mehr schriftliche Nachrufe.

100-Tage-Party und Gunter

100 Tage und Gunter

Die Gehörlosen trauern um Gunter Trube. Kann man da noch die "100 Tage deaf prof"-Party feiern? Die Veranstalter haben erwogen, die Party zu verschieben. Aber je länger sie darüber nachgedacht haben, desto klarer ist ihnen geworden: Das hätte Gunter sicher nicht gewollt!

Jakob Storz von iDeas:

Wenn wir zusammenkommen, wird er irgendwie auch dabei sein. Deshalb haben wir beschlossen, neben Christian Rathmann auch Gunter Trube die Feier zu widmen. Wir wollen zusammen an ihn denken und sein Engagement fortführen.

Nachrufe auf Gunter Trube

Helmut Vogel zum Tode Gunter Trubes

Auf den Deaf Sites treffen nach dem plötzlichen, unerwarteten Tod von Gunter Trube viele Nachrufe ein.

Nach unserer Eilmeldung hat Helmut Vogel, Vorsitzender der KUGG, eine E-Mail mit einem Beileids-Video verschickt (siehe Video links)

Weitere Nachrufe:

Deutscher Gehörlosen-Bund, Deutsche Gehörlosen-Jugend, Gehörlosenverband BerlinMittelrheinische Gehörlose OnlineDeaf-Sign-Blog, CHIP-Online Deafhood Blog, Bundesverband der Dozenten für Gebärdensprache, Visual Hands, Deutscher Gehörlosen-Sportverband,

Interner Link Nachrufe per DGS-Video.

Außerdem:

Kommentare und Nachrufe im GL-C@fe, Link Bericht über Gunter Trube in Sehen Statt Hören vom 10.2.2002.

Link Zur Todesanzeige.

Eilmeldung: Gunter Trube verstorben

Gunter Trube bekommt den Kulturpreis überreicht

30.06.2008 12:18:
Soeben teilt uns Björn Blumeier in einer E-Mail mit, dass Gunter Trube (geb. Puttrich-Reignard)) gestern um ca. 20:30 Uhr an Herzversagen gestorben ist. Gunter hatte sich als Schauspieler und Künstler einen Namen gemacht. Auf den 3. Kulturtagen erhielt er den Kulturpreis des DGB.

Die Beerdigung von Gunter Trube findet am 18. Juli um 10 Uhr auf dem Friedhof Sankt Matthäus/Berlin statt. Hinterher gibt es eine "after-funeral-party" in der Schönhauser Allee. OB BEERDIGUNG ODER AFTER-PARTY: GELADEN SIND NUR ENGE FREUNDE & FAMILIENANGEHÖRIGE. Dies bitte beachten, denn es wird national wie international ein Ansturm erwartet, und für Neugierige wird kein Platz sein. Wir bitten um Verständnis.
 

Es sind viele Nachrufe eingetroffen - lesen Sie selbst.

Klaus-Dieter Ehrecke

Klaus-Dieter Ehrecke
Bild vergößern
Wir trauern um unseren 1. Vorsitzenden

Klaus-Dieter Ehrecke
*29.09.1948 - +12.04.2008


Er wurde plötzlich und unerwartet aus unserer Mitte gerissen. Über 25 Jahre war er im Vorstand tätig und als Ehrenvorsitzender ausgezeichnet. Seine Spuren, die er im Gehörlosenverein hinterlassen hat, werden für uns immer sichtbar sein.
Wir werden ihn nie vergessen.
In tiefer Trauer
GV "Harz" Goslar e.V.
(Geschrieben von Klaus-Peter Ehrecke und Sylvia Krahl )

Bernd Bültmann

Bernd Bültmann
Verstorben am 08.03.2008

Aus unserem Leben bist du gegangen,
in unserem Herzen bleibst du.

Das einzig Wichtige im Leben
sind die Spuren von Liebe,
die du uns hinterlassen hast.

Ein Herz steht still,
wenn Gott es will.

Und immer sind irgendwo Spuren deines Lebens:
Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle.
Sie werden uns immer an dich erinnern und dich dadurch nie vergessen lassen.

Wir werden dich alle vermissen und nie vergessen
(Fussballabteilung GTSV Dortmund 1917 und alle, die mit ihm eng vertraut waren)

Veronika Beilstein

Veronica Beilstein
Bild vergößern
____________Veronika Beilstein____________
_______*20.04.1960_____+03.10.2007______

Sie verstarb am 3.10.07 durch einen tragischen Unfall.

___§____
___§____  Auf einmal bist du nicht mehr da,
___§____  und keiner kann's verstehen.
§§§§§§§    Im Herzen bist du uns ganz nah,
___§___    bei jedem Schritt, den wir nun gehen.
___§___    Nun ruhe sanft und geh' in Frieden,
___§___    denk daran, dass wir dich lieben!

Viel zu früh und unerwartet nehmen wir Abschied von unserer Mutter , Oma, Schwester, Tante und Tochter.

Die Beerdigung findet am Dienstag, den 9.Oktober 2007, um 14.30 Uhr auf dem Friedhof in Bogel statt.

Brita Huber Kalinowsky

Brita Huber Kalinowsky

*25.8.1941 †2.4.2007

Sie wurde am 2. April 2007 im Hospiz Köln Rondorf von Ihrem langen Leiden erlöst.

Brita arbeitete von 1978-2001 als Fachlehrerin an der damaligen Gehörlosenschule in Köln Lindenthal. Dazu leitete Sie von 1993-2005 einen Malkurs für Gehörlose an der VHS Köln.

Nebenbei malte Sie viele Bilder und war auf zahlreichen Ausstellungen vertreten.

Das Malen mit Pinsel und Farben hat Sie schon in der Kindheit begeistert. Sie wurde in einer Zeit erwachsen als Umweltschutz noch ein Fremdwort war. Die Menschen wollten ja unbedingt schnell den Wohlstand egal was es kostet. Mit Ihren ersten professionellen Bildern wollte Sie auf die Umweltzerstörung aufmerksam machen. Danach hatte Sie sich der modernen Popart-Malerei mit Acryl und Spachteltechnik verschrieben. Dabei dominieren und faszinieren die Ausdruckkraft und Farbkompositionen mit frohen Farben, die die Menschen fröhlich und optimistisch stimmen sollen.

Joachim Tabbert

Joachim Tabbert

Stefanie Sgondek

Stefanie Sgondek

*06.11.1965 †17.11.2006

Stefanie Sgondek Starb am 17.11.2006 im Krankenhaus an einer schweren Krankheit.
Sie war seit 1989 Mitglied im GSC Hamm.
Wir haben einen lieben Menschen verloren.

Wir werden Dich nie vergessen.

Wir möchten ihrem Mann Nobert und ihren Kindern Marc und Sarah von ganzem Herzen unser tief empfundenes Beileid aussprechen.

In stiller Trauer Susi Döring und der GSC Hamm

Prof. W. Hartwig Claußen gestorben

Prof. W. Hartwig Claußen

Erst jetzt erreicht uns die Nachricht vom Tode Professor Claußens. Er starb am 27.9.2006 im Alter von 75 Jahren in Hamburg.

Professor Claußen lehrte an der Universität Hamburg Schwerhörigenpädagogik. Er war nicht der theoretisch abgehobene Wissenschaftler, sondern stand stets auf Seiten der Hörgeschädigten. Generationen von Schwerhörigenlehrern erinnern sich seiner mit Hochachtung, ganz besonders diejenigen, die Profession und Betroffenheit in einer Person vereinigen: die hörgeschädigten HörgeschädigtenlehrerInnen. Eine von ihnen, Birgit Milenk-Hell, hat einen Nachruf auf ihren ehemaligen Professor geschrieben:

Der DSB trauert um Prof. W. Hartwig Claußen

Prof. em. W.H. Claußen

Prof. em. W.H. Claußen
 † 27.9.2006

Professor Claußen lehrte an der Universität Hamburg Schwerhörigenpädagogik. Er war nicht der theoretisch abgehobene Wissenschaftler, sondern stand stets auf Seiten der Hörgeschädigten. Generationen von Schwerhörigenlehrern erinnern sich seiner mit Hochachtung, ganz besonders diejenigen, die Profession und Betroffenheit in einer Person vereinigen: die hörgeschädigten HörgeschädigtenlehrerInnen. Eine von ihnen, Birgit Milenk-Hell, hat einen Nachruf auf ihren ehemaligen Professor geschrieben:

Thomas Afdring

Thomas Afdring
 *08.11.1971 †14.08.2006

Thomas Afdring aus Gutenpaaren (Brandenburg) hat sich mit 34 Jahre das Leben genommen.
Wir werden ihn nie vergessen und immer in guter Erinnerung behalten.
In stiller Trauer, die Schulkameraden 1978-1988 der Albert-Gutzmann-Schule Berlin
Seite < 1 2 3 4 > >>